Mit großer Unterstützung nach Hamburg

Foto: Uwe Serreck

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mit 50 Nachwuchshandballern in einem extra gecharterten Fanbus reist der HSV Hannover am Sonntag (15 Uhr) zum Spitzenspiel der dritten Liga Nord beim großen Aufstiegsfavoriten und aktuellen Tabellenführer HSV Hamburg.

Jugendwart Marco Palazzi hat die Fahrt organisiert. „Das ist eine tolle Sache für die Jugendspieler", findet Teammanager Dirk Müller.

Die Anderter können eine stimmgewaltige Unterstützung brauchen, denn mehr als 2500 Zuschauer in der Alsterdorfer Sporthalle sorgen bei den Heimspielen des ehemaligen Champions League Siegers für Gänsehautatmosphäre. „Das ist natürlich Neuland für uns, aber wir freuen uns auf die Kulisse", sagt Trainer Stephan Lux, der es positiv beurteilt, dass es ein derart großes Interesse an Drittligahandball gibt. „Publikum und das Trainerteam tragen die Mannschaft. Toto Jansen und Blazenko Lackovic erzeugen Druck, auch auf die Schiedsrichter", weiß der Anderter Trainer.

Trotzdem sieht Lux seine Mannschaft nicht chancenlos. „Hamburg hat ganz andere Mittel als wir, aber ich finde sie nicht so stark wie Elbflorenz in der vergangenen Saison." Um die kleine Chance beim Schopf zu packen müssen die Anderter eine gute Abwehrleistung bringen und technische Fehler vermeiden. „Vernünftig spielen", wie es Lux ausdrückt. Wichtig: Rückraumspieler Philip Müller (siehe Foto) kehrt in den Kader zurück. Dafür fällt Jannis Frädermann aus. Der Sommer-Neuzugang zog sich im Training einen Bänderriss im Knöchel zu.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

20.10.2017 20:00
3.Liga West, 09.Spieltag
  
Ahlener SG - VfL Gummersbach II 0 : 0
  
HSG Bergische Panther - Longericher SC Köln 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.10.2017 00:14:43
Legende: ungespielt laufend gespielt