Serbe rettet HSV Hannover das Remis

Foto: Uwe Serreck

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Milan Mazic (s. Foto)  ist die Lebensversicherung des HSV Hannover. Sechs Sekunden vor Schluss rettete der Serbe den Anderten mit seinem siebten Treffer das 26:26 (12:11) im Derby der dritten Liga Nord gegen die TSV Burgdorf II.

600 Zuschauer sorgten für eine fantastische Kulisse, wobei der HSV schnell mit 4:2 (8.) in Führung ging und es in der Folge verpasste, den Vorsprung auszubauen. Vor allem Philip Müller und Jannis Frädermann scheiterte mehrfach an Jonas Wilde im Burgdorfer Tor, während die Gäste ihre Chancen nutzten und 10:8 (23.) in Führung gingen. Eine recht zerfahrene Partie, in der beide in der Offensive einige Chancen ausließen kippte dann wieder zugunsten des HSV, der nach einem Ballgewinn durch Maxi Forst mit 12.11 in die Pause ging.

Als Hubertus Brandes und Kapitän Hendrik Benckendorf auf 14:11 (34.) erhöhte, hatte der HSV eigentlich alle Trümpfe in der Hand. Gegen die immer aggressivere Deckung der TSV schlichen sich Fehler ein, während hinten die Zuordnung nicht mehr passte und man sich plötzlich einem 16:18-Rückstand (46.) gegenübersah. Trainer Stephan Lux reagierte und brachte den siebten Feldspieler. Die Partie nahm jetzt Fahrt auf und mit einem Knaller in den Winkel glich Bastian Riedel zum 22:22 (54.) aus.
Nur schade, dass die Unparteiischen nicht mit der Klasse des Spiels mithalten konnten. So waren HSV-Fans eine Minute vor dem Ende der Verzweiflung nahe, als der korrekt erzielten Ausgleich von Mazic, der einen Abpraller erobert hatte, zurückgepfiffen wurde. Burgdorfs Bester, Hannes Feise (6), der zuvor zum 26:25 traf, hatte dann die Entscheidung in der Hand, scheiterte aber am eingewechselten Jonas Lange im HSV-Tor, ehe Philip Müller den tödlichen Pass auf Mazic spielte.

HEIDMAR FELIXSON (TRAINER BURGDORF): „Vielen Dank an das tolle Publikum. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung meiner Jungs. Beide Mannschaften haben mit Leidenschaft gespielt. Ich denke, es kann niemand über das Unentschieden meckern."

STEPHAN LUX (TRAINER HSV): „Ich schließe mich Heidmar an. Es war ein sehr intensives Spiel. Das ist gut für unseren Sport. Der siebte Feldspieler hat uns wieder den Allerwertesten gerettet. Ich kann mit dem Punkt leben"

GÖTZ HEUER (TORHÜTER HSV): "Wir spielen in der zweiten Halbzeit keine Abwehr. Aber früher hätten wir so ein Spiel verloren. Lob an Burgdorf - die haben eine starke Deckung gespielt."

JONAS LANGE (TORHÜTER HSV): (zur letzten Parade) „Da macht Basti die Ecke gut zu. Den Ball muss ich dann halten."

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

19.11.2017 15:30
3.Liga Ost, 13.Spieltag
  
HC Erlangen II - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
19.11.2017 17:00
3.Liga Ost, 13.Spieltag
  
SG Bruchköbel - HSC 2000 Coburg II 0 : 0
3.Liga West, 13.Spieltag
  
HSG Bergische Panther - HSG Handball Lemgo II 0 : 0
  
ATSV Habenhausen - TuS Volmetal 0 : 0
  
VfL Gummersbach II - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.11.2017 06:03:43
Legende: ungespielt laufend gespielt