Barmbek erwartet Schwerstarbeit gegen Burgdorf

Foto: HG Hamburg-Barmbek

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach zwei Wochen Pause erwartet die HG Hamburg-Barmbek die TSV Burgdorf 2.

Am kommenden Samstag, 9. Dezember, empfängt die HG Hamburg-Barmbek um 18.00 Uhr die TSV Burgdorf 2 in der Sporthalle Wandsbek. Der Nachwuchs des Bundesligisten liegt momentan mit 11:13 Punkten auf dem achten Platz und spielt eine solide Saison. Dabei musste sich die Mannschaft von Heidmar Felixson im ersten Saisondrittel dem Oranienburger HC, dem HSV Hamburg, der SG Flensburg-Handewitt, dem VfL Fredenbeck sowie den Handballfreunden Springe geschlagen geben und konnte gegen den MTV Braunschweig und den VfL Potsdam gewinnen. Zudem wurden die Punkte mit dem DHK Flensborg und dem TSV Altenholz geteilt.

In den letzten Wochen schien das Team richtig gut in die Spur gefunden zu haben, denn nach einem weiteren Unentschieden im Derby gegen den HSV Hannover wurden die Mecklenburger Stiere und im zweiten Derby Handball Hannover-Burgwedel bezwungen. Vielleicht kam das letzte spielfreie Wochenende da genau zur rechten Zeit, allerdings hatte die HGHB gleich zwei Wochen Pause, in denen sie neben viel Training auch ein Trainingsspiel gegen die SG Hamburg-Nord bestritten hat. Doch auch die TSV wird die Zeit genutzt haben, um sich weiter zu verbessern und hat gleich acht Spieler in ihren Reihen, die zum erweiterten Bundesliga-Kader zählen. Zu diesem gehören auch die Haupttorschützen Hannes Feise (RM/54 Tore) und Maurice Dräger (RL/46) sowie Niklas Diebel (RL/39) und Jannes Krone (RA/16). Zudem verfügen die Hannoveraner in Lars Hoffmann (LA/40) über einen schnellen Außenspieler und Malte Donker (RR/39) komplettiert den torgefährlichen Rückraum. Diesen in den Griff zu bekommen sowie einfache Tore über den Gegenstoß zu verhindern und gegen die guten Keeper konzentriert abzuschließen, werden die Hauptaufgaben für Barmbek werden. Mit einer sicheren Defensive, wie sie schon oft gestellt wurde und noch mehr Geduld im Angriff, wird auch gegen Burgdorf etwas zu holen sein. Dafür sollte die HGHB um Torjäger Christoph Wischnewski (siehe Foto) aber auf eine längere Schwächephase verzichten und gemeinsam mit den Fans im Rücken über 60 Minuten Vollgas geben!

Als kleines vorgezogenes Weihnachtsgeschenk erhalten bei diesem Spiel alle Kinder bis zwölf Jahre freien Eintritt (nur solange das Kontingent reicht). Diese Tickets können beim Kauf über www.universe.com/HGHB gleich mitbestellt werden.

„Leider hat in dieser Woche eine Erkältungswelle bei uns Einzug gehalten und ich kann noch nicht sagen, wer am Samstag auflaufen bzw. nicht auflaufen kann. Unsere Abwehr in Abstimmung mit unseren Keepern wird gegen den wurfgewaltigen und physisch präsenten Rückraum der Burgdorfer Schwerstarbeit zu verrichten haben. Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie fokussiert an diese Aufgabe heran geht, hungrig auf den Erfolg ist, und dass sie hellwach mit heißem Herz, aber kühlem Kopf agiert. Dann wird sich zeigen, was am Ende auf der Anzeigetafel steht“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann vor der Partie.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

16.12.2017 17:30
3.Liga Nord, 11.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - HC Empor Rostock 0 : 0
16.12.2017 18:00
3.Liga Nord, 11.Spieltag
  
HG Hamburg-Barmbek - HSV Hannover 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2017 10:14:33
Legende: ungespielt laufend gespielt