Keine Punkte zur Winterpause

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schade! Unsere Drittliga-Jungs wären gern mit einem Erfolg in die Winterpause gegangen, stattdessen mussten sie eine weitere Niederlage einstecken. Gegen den Oranienburger HC unterlagen sie vor gut 900 Zuschauern in eigener Halle mit 25:30 (13:14).

Das Ergebnis klingt deutlicher, als die Partie tatsächlich war. Gegen Ende wagten die Braunschweiger viel, um sich noch einmal heranzukämpfen. Doch funktionierte es nicht, stattdessen kassierte man noch das ein oder andere Tor.

Dabei bescheinigte Co-Trainer Udo Falkenroth seinem Team eine ordentliche Leistung im Angriff. „25 Tore sind gar nicht so schlecht, das ist sehr ordentlich.“ Und das, obwohl Oranienburg eine sehr robuste Abwehr stellte. Vor allem der Luxemburger Nationalspieler Yann Hoffmann zeigte eine starke Leistung, kämpfte, setzt sich oft durch. Ein Beleg seiner Topform: Mit sechs Treffern war er bester MTV-Torschütze.
In der Verteidigung allerdings hatten die Gäste immer wieder leichtes Spiel: Vor allem über außen kamen sie zu diversen Treffern, gelegentliche Lücken der MTV-Abwehr nutzen sie eiskalt aus. „In den entscheidenden Phasen war Oranienburg einfach das bessere Team“, bilanzierte Udo Falkenroth. Und so kam es, dass Braunschweig nicht ein einziges Mal in dieser Partie in Führung ging.

Eng ging es dennoch zu. Nach einem Drei-Tore-Rückstand kurz nach der Halbzeitpause (13:16) kämpften sich Hoffmann und Co. auf 17:17 heran – und hätten gut und gerne das erste Mal in dieser Begegnung in Führung gehen können. „Das war der Knackpunkt“, sagte Kreisläufer Niklas Wolters. „Wenn wir da unsere Chancen genutzt hätten, wäre ein Sieg durchaus drin gewesen.“ Doch statt im Ballbesitz das Tor zu machen, leistete sich der MTV einen Fehlpass und lief erneut einem neuerlichen Rückstand hinterher – der nicht mehr aufgeholt werden konnte.
„Mit ein paar weniger Fehlern gewinnen wir das Spiel, es war wie so oft sehr eng“, so der Co-Trainer. Die Winterpause komme nun zur rechten Zeit und es gelte, die Wunden zu lecken, sich zu erholen, den Kopf frei zu bekommen. „Und dann müssen wir im neuen Jahr wieder voll durchstarten.“
Tatsächlich müssen die Braunschweiger wieder Punkte sammeln. Noch beträgt der Rückstand des aktuellen Tabellen-Zwölften auf einen Abstiegsplatz vier Punkte, doch haben sie ein respektive zwei Spiele mehr absolviert.

Am 14. Januar geht es mit einem Auswärtsspiel bei Hamburg-Barmbek weiter. „Wir gehören von der Klasse der Mannschaft einfach nicht in den Tabellenkeller“, so Niklas Wolters. „Wir müssen da unten wieder heraus.“

MTV: Panzer, Wilken (1), König (1), Czok (3), Alex (2), Wolters, Krause (5), Seekamp, Nikolayzik (3), Körner, Giese (2), Hoffmann (6), Kucharik (2)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren