Springe zurück in der Erfolgsspur

Bild: Stefan Luksch

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen wollten die Handballfreunde Springe im Heimspiel gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin zurück in die Erfolgsspur.

Dieses Vorhaben gelang den Spielern um den starken Torhüter Mustafa Wendland in beeindruckender Art und Weise. Patrik Krok, Tim Otto und Sebastian Preiß (siehe Foto) sorgten mit drei Treffern für eine schnelle 3:0 Führung und in der Abwehr agierten die Deisterstädter in einer offensiven 5:1 Formation, um den wurfstarken Schweriner Rückraumspielern nur wenig Räume zu bieten.

Dieses Vorhaben zeigte zwar deutliche Wirkung, aber die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern ließen sich nicht so leicht abschütteln. Beim 6:6 Unentschieden konnte der beste Schweriner Torschütze Mark Mathias Pedersen (13/9 Treffer) per Strafwurf wieder ausgleichen. Fabian Hinz, Pawel Pietak und Maximilian Schüttemeyer erhöhten wenig später beim 11:8 wieder auf drei Tore Vorsprung und mit einer knappen 14:13 Führung für die Handballfreunde ging es in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischten die Gäste aus Schwerin. Zwei Treffer von Marko Curcic sorgten für eine 14:15 Gästeführung, doch Pawel Pietak, Fabian Hinz und Maximilian Schüttemeyer brachten ihr Team beim 20:17 (39. Min.) wieder mit drei Treffern in Front. Diese Führung bauten die Hausherren bis auf sechs Tore (26:20 / 48.Min.) aus und die Vorentscheidung fiel fünf Minuten vor Spielende, als Jonas Borgmann und abermals Fabian Hinz zum 31:25 für die HF trafen.

Am Ende stand ein verdienter 34:31 Erfolg für die Handballfreunde. Durch diesen Erfolg sind die Handballfreunde Springe jetzt wieder Tabellendritter in der 3. Liga Nord. Nicht im Kader der Handballfreunde stand in dieser Partie Pawel Niewrzawa. Der polnische Rückraumspieler wurde von HF-Coach Oleg Kuleshow in Abstimmung mit dem Springer Management vorerst vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert.

HF Springe: Mustafa Wendland, Adam Weiner und Daniel Hoffmann (alle Tor), Fabian Hinz 9/2, Maximilian Schüttemeyer 6, Patrik Krok 5, Tim Otto 4, Pawel Pietak 4, Sebastian Preiß 3, Hendrik Pollex 2, Jonas Borgmann 1, Jakob Bormann und Nils Eichenberger (n.e.)

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Riesen Kompliment heute an meine Mannschaft. Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben im Angriff sehr gut agiert. Nach dem schweren Start in die Rückrunde haben wir heute mit einem guten Spiel verdient beide Punkte geholt. Vielen Dank auch an unser Publikum für die tolle Unterstützung. Durch diesen Sieg können wir jetzt mit viel Selbstvertrauen in die kurze Spielpause gehen."

HF-Kapitän Fabian Hinz: "Wir haben in der Trainingswoche die gewohnten Abläufe ein wenig verändert und dazu noch einige Dinge intensiv analysiert. Heute haben wir als Mannschaft die Dinge besser gemacht, an denen es in den letzten Wochen gefehlt hat."

HF-Torhüter Daniel Hoffmann (der nach seiner Augen-OP erstmals seit Dezember wieder im Kader stand): "Vier Wochen Pause haben gereicht und ich freue mich riesig wieder dabei zu sein. Das war heute eine starke kämpferische Leistung des gesamten Teams."

HF-Kreisläufer Jonas Borgmann: "Es hat heute richtig Spaß gemacht. Wir sind gut ins Spiel gekommen und das hat uns Selbstvertrauen gegeben. Wichtig war auch, dass wir heute keinen Einbruch in unserem Spiel hatten. Jetzt gehen wir mit einem guten Gefühl in die kurze Spielpause."

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.