Verkehrter Karneval in Aurich

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Handball-Drittligist OHV hat am Sonntagabend gleich in doppelter Hinsicht aufhorchen lassen. Zum einen liefen die Auricher mit einem Neuzugang gegen den Longericher SC auf. Und dann gewannen sie auch noch überraschend gegen den Tabellensechsten mit 28:20 Toren absolut verdient.

Der Neue im Team ist Tzouro Mougits, gebürtiger Serbe mit griechischem Pass. Der 26-jährige Rückraumspieler, 1,96 Meter groß, wird die Mannschaft bis zum Saisonende verstärken. Die Auricher reagierten mit der Verpflichtung auf die verletzungsbedingten Ausfälle. Mougits kam nach erst wenigen Trainingseinheiten mit dem Team gegen den Longerich zu einem Kurzeinsatz.

Die Auricher zeigten gegen die Kölner über 60 Minuten eine ganz starke Leistung sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Es klappte so ziemlich alles. OHV-Trainer Arek Blacha war stolz auf sein Team: „Das war sensationell von jedem in jeder Lage.“

Außenseiter OHV gewinnt nach starker Leistung gegen den Longericher SC und vermasselt den Kölnern damit die fünfte Jahreszeit

Die Drittliga-Handballer des OHV Aurich haben dem Longericher SC das Karnevalswochenende komplett vermasselt. Nicht nur, dass es im Vorfeld nicht geklappt hatte, das Spiel zu verlegen und die Kölner damit auf ihre traditionelle Fete am Freitag verzichten mussten. Die favorisierten Kölner mussten auch noch ohne Punktausbeute die Rückreise antreten. Weil: Die Auricher hatten als Außenseiter von Anfang bis Ende und von vorne bis hinten klasse aufgespielt und verdient mit 28:20 Toren gewonnen.

„Gegen solch eine Mannschaft zu gewinnen, das schafft nicht jeder“, sagte OHV-Trainer Arek Blacha, der stolz auf jeden in seinem Team war. Dazu gehörte erstmals der 26-jährige Tzouro Mougits(s. Foto). Der gebürtige Serbe mit griechischem Pass wird den OHV bis zum Saisonende verstärken. Der 1,96 Meter große Rückraumspieler, der bisher in der ersten griechischen Liga gespielt und erstmals in der vergangenen Woche mit dem OHV trainiert hat, kam Mitte bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum Einsatz. Damit verhalf er zunächst bei seinem Debüt Stammspielern zu einer Verschnaufpause. Die konnten währenddessen Kräfte sammeln, die für die restliche Spielzeit dringend gebraucht wurden.

„Aus jeder Lage war es sensationell von jedem“, lobte Blacha seine Spieler. Die Auricher traten ohne Furcht vor dem in jeder Beziehung großen Gegner an. Weder von dessen sechstem Tabellenplatz noch von den Körper-Gardemaßen der Spieler ließen sie sich beeindrucken.

Sie starteten ganz frech mit einem Kempatrick ihren ersten Angriff. Karlo Oroz passte den Ball von der linken Außenseite in die Mitte auf den einlau-fenden Wilke de Buhr, der zum 1:0 traf.

Der Auftakt nach Maß zog sich wie ein roter Faden durch das Spiel. Die Auricher spielten in Abwehr und Angriff auf einem konstant hohen Niveau und führten von Anfang bis Ende. Was die Mannschaft zu leisten imstande ist, wenn dann auch noch Karlo Oroz und Josip Crnic auf den Außenpositionen die gewohnt „Alten“ sind, zu starker Form auflaufen und noch ein bisschen mehr, dann kommt so etwas dabei heraus wie am Sonntagabend.

„Jeder war da. Von Anfang bis Ende. Da war Freude im Spiel, Da waren Emotionen drin. Keiner hat lange gehadert. Es hat einfach alles geklappt“, war auch OHV-Spielgestalter Jonas Schweigart am Ende glücklich.

Da war zum Beispiel die Phase, in der die Auricher in Unterzahl zwei Tore erzielten. Oroz hatte in der 14. Minute eine Zeitstrafe kassiert. Crnic eroberte engagiert zweimal den Ball, als die Longericher im Angriff waren. Zunächst schloss Wilke de Buhr daraufhin einen Gegenstoß zum 8:5 ab und Schweigart traf anschließend zum 9:5.

Nicht so rund lief es dann zwischen der 18. und 22. Minute, als den Aurichern kein Treffer gelang und der Gegner bis auf zwei Tore herangekommen war (9:11). Es schlossen sich fünf Minuten ohne Treffer auf beiden Seiten an. Mit dem 12:9 durch Crnic nahm das Spiel aufseiten der Auricher dann aber wieder Fahrt auf.

Die waren von da an nicht mehr aufzuhalten. Engagiert in der Abwehr, diszipliniert und selbstbewusst im Angriff hielten sie den Gegner auf sicherer Distanz. Die Longericher versuchten es ab der 53. Minute mit einer Manndeckung gegen Schweigart und de Buhr. Vergeblich. Die Auricher ließen sich nicht aus der Spur bringen.

Den Schlusspunkt setzte der eigentliche Abwehrspezialist Sven Seidler. Er traf zum 28:20 und wurde dafür von seinen Mitspielern als umjubelter Torschütze gefeiert.

„Mit zuletzt zwei Heimsiegen haben wir zu Beginn der Rückrunde eine gute Serie gestartet. Die wollten wir fortsetzen. Das ist uns gelungen“, sagte Schweigart. Nicht nur ihm ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen.

Der OHV-Trainer wollte den Sieg auf jeden Fall genießen. Bis zur nächsten Aufgabe am Freitag, wenn er mit seiner Mannschaft beim Leichlinger TV antritt.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

20.04.2018 20:00
3.Liga West, 28.Spieltag
  
Longericher SC Köln - TSV Bayer Dormagen 0 : 0
  
SG Menden Sauerland Wölfe - VfL Gummersbach II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 20.04.2018 05:20:59
Legende: ungespielt laufend gespielt