Verdienter Derbysieg für Springe

Bild: Stefan Luksch

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison konnten die Handballfreunde Springe einen verdienten Derbyerfolg bejubeln.

Von Beginn an waren die Handballfreunde im Derby bei Handball Hannover-Burgwedel hellwach und nach einer kurzen Abtastphase gingen die Springer über ein 4:6 mit 7:9 Toren in Führung. HF-Coach Oleg Kuleshow hatte seine Abwehr für das Derby umgestellt. Gegen die torgefährliche Rückraumreihe der Gastgeber mit Maurice Herbold, Florian Freitag und Kay Behnke agierten die Springe mit einer offensiven Abwehrformation, in der die HHB-Rückraumspieler frühzeitig attackiert wurden. Diese taktische Maßnahme zeigte Wirkung, die Springer konnten sich weiter absetzen und gingen mit einer 9:16 Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Handballfreunde das spielbestimmende Team. Als HHB-Trainer Jürgen Bätjer in der 40. Minute seinen Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Parkett nahm , traf HF-Torhüter Mustafa Wendland in das leere Tor der Gastgeber und sorgte beim 13:23 für die erstmalige 10-Tore Führung an diesem Abend. Maximilian Schüttemeyer (siehe Foto) traf wenig später zum 13:24 und damit war die Partie endgültig zugunsten der Handballfreunde entschieden.

Am Ende stand ein völlig verdienter 25:31 Erfolg für die Springer, bei denen sich an diesem Abend bis auf den nicht eingesetzten Routinier Pawel Pietak alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am kommenden Sonnabend (21.04.2018 / Anwurf 18.00 Uhr) erwarten die Handballfreunde die abstiegsbedrohte Handballgemeinschaft (HG) Hamburg-Barmbek. Kurz vor dieser Drittligapartie wird der Handballverband Niedersachsen die männliche A-Jugend der HSG Deister Süntel für den Staffelsieg in der Verbandsliga Süd ehren.

HF Springe: Daniel Hoffmann und Mustafa Wendland 1 (beide Tor), Tim Otto 7, Maximilian Schüttemeyer 6, Nils Eichenberger 4, Hendrik Pollex 4, Fabian Hinz 4/2, Jakob Bormann 2/1, Sebastian Preiß 1, Jonas Borgmann 1, Patrik Krok 1 und Pawel Pietak

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Ich war schon ziemlich überrascht, wie gut unsere offensive Abwehrvariante funktioniert hat, obwohl wir sie nur wenig trainiert haben. Nur neun Gegentore in der ersten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache. Alles in allem bin ich heute sehr zufrieden mit unserer Mannschaftsleistung."

HF-Kreisläufer Sebastian Preiß: "Das war heute ein völlig verdienter Derbysieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von Beginn an."

Ergebnisdienst 3.Liga

28.09.2018 20:00
3.Liga Nord, 06.Spieltag
  
HSV Hannover - HSG Ostsee N/G 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 25.09.2018 03:23:01
Legende: ungespielt laufend gespielt