Barmbek holt einen Punkt in Burgdorf

Foto: Verein

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die HG Hamburg-Barmbek hat in ihrem letzten regulären Saisonspiel bei der TSV Burgdorf 2 mit einem 27:27 (16:16)-Unentschieden den einen Punkt geholt, der sie auch bei einem Sieg des VfL Fredenbeck auf dem Relegationsplatz 14 gehalten hätte.

Dabei kam die HGHB allerdings nicht gut ins Spiel und hatte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ihre Probleme. So lagen die Barmbeker schnell mit 0:3 zurück und mussten die Hausherren nach dem zwischenzeitlichen 3:4 bis auf 9:4 davonziehen lassen. In der Folge steigerte sich der Aufsteiger allerdings vorne und hinten, kam so wieder bis auf 9:10 heran, bevor das Spiel ausgeglichen verlief und die Seiten beim Stand von 16:16 gewechselt wurden. In der zweiten Hälfte zog die HGHB dann bis auf 19:16 davon, doch die TSV nutzte eine schwächere Phase, um beim 20:20 wieder auszugleichen. In der Folge erhöhte Barmbek erneut auf 24:21, vergab danach aber gute Möglichkeiten, sodass die Gastgeber das Spiel auf 25:24 drehten und sich eine spannende Schlussphase entwickelte: Nach dem erneuten Ausgleich legte Burgdorf auch die nächsten beiden Tore vor, die die HGHB jeweils egalisieren konnte. Das letzte Tor gelang Dennis Tretow dabei nach einem Freiwurf mit dem Schlusspfiff.

Bei der TSV Burgdorf 2 traf die HG Hamburg-Barmbek mit etwas Verspätung erst eine Stunde vor dem Spiel ein und verschlief dann auch die Anfangsphase. So lagen die Gäste schnell mit 0:3 zurück (4. Minute) und fanden auch nach dem 2:3 (5.) und 4:5 (10.) noch nicht richtig ins Spiel. Die Abwehr bekam fast keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler und im Angriff fehlte neben Bewegung und Tempo auch die Konsequenz im Abschluss. So zog die TSV bis zur 13. Minute auf 9:4 davon, bevor Timon Kaminski wieder für sein Team erfolgreich war und eine kleine Aufholjagd einläutete, die nach 20 Minuten zum 9:10-Anschusstreffer führte. In dieser Phase stabilisierte sich die Abwehr und Gerald Dobratz entschärfte einige Würfe, zudem nahm die Effektivität im Angriff deutlich zu. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte verliefen dann ausgeglichen und mit dem 16:15 übernahm die HGHB erstmals die Führung, bevor es mit 16:16 in die Kabinen ging.

Der Start in den zweiten Durchgang gehörte dann den Hamburgern, die eine sichere Abwehr stellten und die Ballgewinne nutzten, um bis zur 35. Minute auf 19:16 davonzuziehen. Nun folgte allerdings eine schwächere Phase, in der vor allem individuelle Fehler und zu frühe Abschlüsse Tore verhinderten, was Burgdorf nutzte, um in der 42. Minute wieder zum 20:20 auszugleichen. In der Folge fand Barmbek zwar wieder zu seinem Spiel und ging mit 24:21 in Front (48.), versäumte es danach aber, weiter zu erhöhen. Sechs torlose Minuten nutzten die Hausherren dann, um zunächst zum 24:24 auszugleichen und wenig später mit 25:24 wieder die Führung zu übernehmen (54.). Timon Kaminski und Dennis Tretow glichen diesen sowie den nächsten Treffer der Hausherren aber postwendend aus, sodass die Spannung in den letzten zwei Minuten kaum zu überbieten war: Barmbek konnte zunächst alle Versuche der TSV erfolgreich abwehren, dabei allerdings nicht in Ballbesitz kommen und musste wenige Sekunden vor dem Ende doch noch das 26:27 hinnehmen. Nach dem schnell ausgeführten Anwurf, war die HGHB dann bereits an der Neun-Meter-Linie, als Holger Bockelmann bei noch zwei Sekunden auf der Uhr seine letzte Auszeit nahm. Nach dem Anpfiff kam der Pass zu Dennis Tretow, der sofort abzog und mit dem Schlusspfiff zum 27:27-Ausgleich in den Winkel traf.

Damit belegt die HGHB im aktuellen Abschlussklassement den 14. Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Schon am kommenden Donnerstag, 10. Mai, erwartet die HGHB dann bereits um 15.00 Uhr den OHV Aurich zum Relegations-Hinspiel der ersten Runde in der Sporthalle Wandsbek.

„Gegen Burgdorf zählte einzig und allein der Punkt. Das war kein schönes Handballspiel, aber der Punkt hat uns sicher in die Relegation gebracht. Nun heißt es nochmal alle Kräfte bündeln, um in dieser zu bestehen", so HGHB-Coach Holger Bockelmann.

TSV Burgdorf 2 vs. HG Hamburg-Barmbek 27:27 (16:16)

Tor: Gerald Dobratz, Florian Knust

Feld: Dennis Tretow (7), Timon Kaminski (7), Christoph Wischniewski (5/1), Timo Kretzschmar (3), Martin Laursen (3), Moritz Hesse (1), Robin Morgner (1), Henning Mauer, Per-Jonas Becker, Jacek Tomala, Rune Hanisch, Finn Maciejewski