Barmbek mit 13 Toren Vorsprung zum Rückspiel

Foto: Verein

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach ihrem 34:21 (15:11)-Erfolg im Hinspiel der ersten Runde der Relegation reist die HG Hamburg-Barmbek am kommenden Sonntag, 13. Mai, mit einem Vorsprung von 13 Toren zum Rückspiel nach Aurich. Dies ist sicherlich ein komfortabler Vorsprung und eine gute Ausgangsposition, allerdings ist im Handball schon viel passiert und die HGHB ist gut beraten, das Rückspiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Denn der OHV wird mit Sicherheit noch einmal alles versuchen und als kleine Warnung, wozu Aurich zuhause in der Lage ist, kann das letzte Saisonspiel genommen werden, in dem für den direkten Vergleich gegen die SG Menden Sauerland Wölfe 14 Tore aufgeholt werden mussten. Das hätte den OHV aufgrund eines Dreier-Vergleichs zwar nicht vor der Relegation bewahrt, dennoch war Aurich auf dem besten Weg, bevor das Spiel am Ende ‚nur‘ mit acht Toren gewonnen wurde.

Trotzdem hat die HGHB natürlich alle Trümpfe in der Hand, um das Finale der Relegation gegen den TV Gelnhausen zu erreichen, der nach dem Verzicht des TV Neuhausen bereits kampflos als Finalist feststeht.
Dafür haben die Barmbeker im Hinspiel bereits die richtigen Mittel gefunden und neben einer sicheren Abwehr auch einen guten Rückzug an den Tag gelegt. Zudem wurde in den meisten Phasen des Spiels mit Druck und viel Geduld auf gute Torchancen gespielt und diese effektiv genutzt.
Mit einer ähnlich guten Mannschaftsleistung haben die Hamburger einen Sieg zwar noch lange nicht sicher, allerdings wird es für den OHV Aurich dann sicherlich schwer, den Rückstand von 13 Toren wettzumachen.

Während das Hinspiel noch mit der lediglich eventuellen Möglichkeit auf einen freien Platz in der 3. Liga gespielt wurde, hat sich diese Ausgangslage nun bereits verändert, wodurch sich ein weiterer großer Ansporn ergibt: Nach Bekanntgabe der Handballfreunde Springe werden diese ihre Mannschaft vom Spielbetrieb in der 3. Liga abmelden, sodass der Gewinner der Relegation auch in der kommenden Saison in Deutschlands dritthöchster Spielklasse antreten wird.

Ergebnisdienst 3.Liga

26.10.2018 20:00
3.Liga Ost, 10.Spieltag
  
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
3.Liga West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - SGSH Dragons 0 : 0
  
Ahlener SG - VfL Gummersbach II 0 : 0
3.Liga Ost, 10.Spieltag
  
HSC 2000 Coburg II - HC Erlangen II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.10.2018 07:25:04
Legende: ungespielt laufend gespielt