100 Tore beim Benefizspiel

(Foto: Barbara Arndt)

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dass die Mecklenburger Stiere unter ihrem Coach Mannhard „Mücke“ Bech deutlich an Tempo zugelegt haben, ist mittlerweile bei jeder Partie der Schweriner Drittligisten zu sehen. Am Mittwochabend wurde jedoch ein neuer Rekord aufgestellt: Beim Benefizspiel der meckpommGas-Promotiontour wurden innerhalb der regulären Spielzeit von 60 Minuten insgesamt 100 Tore geworfen.

62 von den Stieren und stolze 38 von den Verbandsligisten aus Bützow. Ihnen gelang es, die Ergebnisse des ersten uns zweiten Tourstopps mehr als zu verdoppeln (2015 - 16:41 sowie 2016 - 17:42). Die Gastgeber waren mit frischer Verstärkung aus der neuen A-Jugend angetreten und hielten von Anfang stark dagegen. Dabei begann auch die dritte Runde der Tour unter dem Motto „Gas geben für die Region“ mit der Kräfte zehrenden Manndeckung. „Dadurch gewann die Begegnung sofort an Fahrt. Ein spannendes, für die Zuschauer richtig tolles Spiel. Unser Team hat ganz sicher die eigenen Grenzen gespürt. Aber die Männer haben sich von einer herausragenden Seite gezeigt“, kommentierte André Sachse, Abteilungsleiter Handball beim TSV, sehr stolz. „Das Spiel war sehr unterhaltsam und sehenswert, schon wegen der vielen Konter“, ergänzte seine Stellvertreterin Heike Möller. Von der Tribüne jubelten rund 300 Fans ihren Handballern zu. Sie beschenkten sich selbst mit einem grandiosen Saisonabschluss. Auch der TSV profitierte von der schönen Kulisse: 600 Euro bekommen die Gastgeber für ihre Nachwuchsarbeit. Dazu einen Trikotsatz für die gemischte E-Jugend. „Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, die von den Schweriner Stadtwerken möglich gemacht wird“, so André Sachse. „Natürlich belohnen wir das Engagement gern, das hier vom TSV Bützow gezeigt wird. Wir bedanken uns für einen tollen Abend und so viel Begeisterung für den Handballsport“, sagte Aurel Witt von den Stadtwerken Schwerin.

Besonders gelohnt hat sich der Besuch des Benefizspiels für Tayler Jerome Trojan. Er gewann zwei Eintrittskarten für das erste Heimspiel der Mecklenburger Stiere in der neuen Saison. Der Neunjährige will dann mit seinem Freund Kevin in die Schweriner Sport- und Kongresshalle kommen. „Da war ich noch nie.Ich freue mich ganz doll darauf.“ Und auch Steffi Lucht stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Sie gehörte zu den ausgelosten Siebermeterwerfern gegen Roberto Wolff vom Team Stiere. Der Keeper der zweiten Schweriner Männermannschaft war für den verletzten Jan Kominek eingesprungen und parierte die komplette erste Runde. Dann gelang Steffi Lucht der erste Treffer. Die ehemalige Handballern aus dem kleinen Ort Warnow durfte somit als Gewinnerin ein Tourtrikot mit nach Hause nehmen. Kleine Handballtalente aus Bützow nehmen ebenfalls eine besondere Erinnerung mit: Sie begleiteten beide Teams auf die Platte und durften während des Spiels auch den einen oder anderen Strafwurf ausführen. (ba)

TSV: Stamann, Strigun – Klink 5, Jonas Dethloff 1, Schulze 3, Laß 4, Pahl 6, Veit 6, Behning 1, Kröger 5, Ritter 2, Necker 3, Langpap sowie 2 Siebenmeter durch TSV-Nachwuchs

Mecklenburger Stiere: Wolff, Heinemann – Curcic 3, Pedersen 5, Grämke 9, Prothmann 3, Larisch 4, Marangko 8, Evangelidis 4, Zufelde 9, Passias 5, Calvert 5, Pärt 5 sowie 2 Siebenmeter durch TSV-Nachwuchs

Foto: Nikos Passias steuerte fünf Treffer für die Stiere bei.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.