HSV Hannover mit gelungener Kuscheltier-Aktion

(Foto: HSV Hannover)

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der HSV Hannover hatte zum letzten Heimspiel der abgelaufenen Saison, gegen die Handballfreunde Springe, einen „Teddy-Toss“ veranstaltet. Diese Aktion, normalerweise eher eine Tradition aus dem Eishockey, verlief überaus erfolgreich. So konnte der HSV Hannover gut 350 Kuscheltiere an die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover übergeben.

Dafür ist zu allererst unseren vielen Zuschauern zu danken, welche diese Unmengen an Kuscheltieren beigesteuert haben und ohne die es keine so erfolgreiche Aktion gewesen wäre. Am 14. Mai hat ein Teil der Mannschaft um Kapitän Hendrik Benckendorf, diese Kuscheltiere unter staunenden Blicken der Mitarbeiter und Patienten, dann an den geschäftsführenden Oberarzt der Kinderklinik, Prof. Dr. Baumann übergeben. Dieser dankte der Mannschaft und dem HSV Hannover recht herzlich für das Engagement und erläuterte wie diese Kuscheltiere eingesetzt werden: "Die Kuscheltiere werden zum Großteil in unsere sogenannten "Pikse-Kisten" gesteckt. Die jungen Patienten können dann mit unseren Schwestern und Ärzten einen kleinen Deal eingehen, und für einen kleinen Stich ein Kuscheltier erhalten. Nicht selten, wollen die Kinder dann natürlich gerne gleich mehrere Pikser über sich ergehen lassen."

Zudem berichtete Prof. Dr. Baumann über die tägliche Arbeit und die Besonderheit in einer der größten Kinderkliniken Deutschlands. Philip Müller, nach der Übergabe: "Der Teddy-Toss war eine coole Aktion! Es ist gut zu sehen, dass die Kuscheltiere wirklich an die Kinder gehen, die in ihrer aktuellen Situation einen solchen kleinen Helfer brauchen können. So haben die Kinder einen kleinen Aufpasser, auf den sie selbst sicher auch besonders Acht geben werden."

Auch Kapitän Hendrik Benckendorf zeigt sich von der Aktion überzeugt: "Wir hatten das beim Eishockey gesehen und wollten das einfach mal ausprobieren. Es ist wirklich super das die Zuschauer,
insbesondere auch die Springer, dass so mitgemacht und unterstützt haben. In der Kinderklinik konnten wir erfahren, wie wichtig diese Spende ist und das sie auch direkt bei den kleinen Patienten
ankommt. Es ist schon ein gutes Gefühl, mit so etwas kleinem etwas Gutes zu tun und ich hoffe, dass wir die Aktion in der kommenden Saison wiederholen können und der Kinderklinik vielleicht noch ein paar Kuscheltiere mehr vorbeibringen dürfen."

Foto: Philip Müller, Lukas Quedenbaum, Hendrik Benckendorf, Florian Schenker und Jonas Lange übergeben die Kuscheltiere an Prof. Dr. Baumann