Auswärtssieg bei Fuchsjagd

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bärenstark! Aufgrund einer famosen zweiten Hälfte gegen die Füchse Berlin II haben unsere Drittliga-Jungs den ersten Saisonerfolg eingefahren. 12:15 lagen sie nach den ersten 30 Minuten hinten, ließen in Durchgang zwei nur noch acht Gegentore zu und trafen selbst 15 Mal. Die Folge: Mit einem deutlichen 27:23-Sieg ließen die Löwenstädter dem Gastgeber am Ende keine Chance.

Eine knappe Auswärtsniederlage gegen starke Hannoveraner, ein intensiver Fight mit phasenweise klasse Spiel daheim gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Hildesheim, nun der Erfolg gegen die Talentschmiede des Bundesligisten Füchse Berlin – der Saisonstart der MTVer verläuft alles andere als unglücklich.

„Das war heute ganz stark. Mit Coolness und Cleverness haben die Jungs das Spiel nach Hause geschaukelt“, resümierte Co-Trainer Udo Falkenroth nach dem Abpfiff in Berlin.

Was gegen Hildesheim noch ausbaufähig war, klappte dieses Mal geradezu perfekt, zumindest im zweiten Durchgang: Die Braunschweiger Abwehr stand wie ein Bollwerk. Nachdem die sehr defensiv ausgerichtete Deckung in der ersten Halbzeit nicht von Erfolg gekrönt war – die meisten Berliner Tore wurden über die Mitte erzielt -, stellte Coach Volker Mudrow auf eine offensive Deckung um. Diese Taktik sollte den Durchbruch bringen: Die Gastgeber kamen damit überhaupt nicht zurecht und verursachten Fehlwürfe am laufenden Band. Kämpften sie sich doch einmal durch, scheiterten sie am starken MTV-Torhüter Leon Krka. Braunschweig wiederum nutzte die gegnerische Angriffsschwäche, schaltete schnell um und überrumpelte Berlin mit Tempogegenstößen.

Wesentlichen Anteil am Erfolg hatten an diesem Tag Marko Karaula und Lasse Giese. „Die beiden haben das super gemacht. Lasse hat Verantwortung übernommen, Marko war auf dem Platz federführend“, so Udo Falkenroth. Mit sieben respektive fünf Toren sorgten sie für die meisten Braunschweiger Treffer. Tim Alex und Klaas Nikolayzik kamen immerhin auf vier Zähler. Und auch Nachwuchs-Akteur Niklas Mühlenbruch überwand zweimal den Berliner Torwart.

Und so war der Jubel von Mannschaft, Verantwortlichen und rund 20 mitgereisten Fans nach dem Abpfiff überschwänglich. Übrigens verfolgten die Partie insgesamt lediglich gut 50 Zuschauer, dafür befand sich echte Prominenz unter ihnen: Velimir Petcovic, Bundesliga-Trainer der Füchse, verfolgte den Sieg des MTV und seines Kumpels Volker Mudrow…

Nun haben die MTVer eine Woche Zeit bis zur nächsten Aufgabe: Am Samstag empfangen sie in der Sporthalle Alte Waage die DHK Flensborg. Der Nordklub gewann zwei der drei bisher gespielten Partien (gegen Mecklenburger Stiere Schwerin sowie gegen TSV Burgdorf II). Es dürfte wieder ein harter Kampf werden…

MTV: Panzer, Krka, Karaula (7), Pedryc (1), Alex (4), Mühlenbruch (2), Wolters (1), Krause (3), Nikolayzik (4), Giese (5), Berthold, Donner

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

18.11.2018 15:00
3.Liga Ost, 12.Spieltag
  
SG Leipzig II - HSG Dutenhofen II 26 : 33
18.11.2018 17:00
3.Liga Ost, 12.Spieltag
  
SG Nussloch - GSV Eintracht Baunatal 25 : 31
  
HSG Hanau - HC Erlangen II 29 : 31
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 23:51:01
Legende: ungespielt laufend gespielt