1. Heimspiel für Jungrecken

Foto: Tom Weller

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonnabend um 19.30 Uhr hat die TSV Hannover-Burgdorf II nun endlich ihren ersten Auftritt in eigener Halle. Nach den beiden Auswärtsniederlagen in Hildesheim und bei DHK Flensborg sollen gegen die Reserve der SG Flensburg-Handewitt die ersten Punkte gutgeschrieben werden.

"Wir haben zweimal ordentlich gespielt, sind aber als Verlierer vom Feld gegangen", kommentierte Heidmar Felixson die letztlich noch erfolglosen Bemühungen seiner Sieben. Die Vorbereitung auf das erste Heimspiel verlief gut, Felixson war mit der Einstellung sehr zufrieden:
"Wir sind sehr motiviert und wollen das vor unseren Zuschauern auch zeigen." Da er keinen Spieler für die erste Mannschaft, die spielfrei ist, abstellen muss, hat er bei der Kaderzusammenstellung die Qual der Wahl. Weil beide Mannschaften ein sehr laufintensives und schnelles Spiel bevorzugen, wird er auf alle Spieler zurückgreifen wollen, um dem einen oder anderen mal eine Verschnaufpause zu gönnen. "Es wird schwierig und sicherlich spannend. Die Zuschauer können sich auf ein interessantes Drittligaspiel freuen."

Die Flensburger sind mit zwei Heimspielen gestartet, verloren zunächst gegen Aufsteiger HSG Ostsee N/G (23:28), waren dann aber, etwas überraschend, gegen den hoch eingeschätzten VfL Potsdam mit 29:27 erfolgreich.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.