Savvas Savvas kehrt zurück zu Eintracht Hildesheim

(Foto: Eintracht)

3.Liga Ost
Tools
Typography

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach zwei Jahren im Trikot des Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen kehrt Savvas Savvas (s. Foto) zu Eintracht Hildesheim zurück. Der inzwischen 19-jährige Grieche
hat im Restaurant Alexandros in Groß Düngen einen Einjahresvertrag unterschrieben und wird in der kommenden Zweitligasaison wieder das Eintracht-Trikot tragen.

Bereits von Anfang 2014 bis zum Sommer 2015 spielte er für die Eintracht-Jugend und erkämpfte sich schließlich auch einen festen Platz im Kader der ersten Herren, für die er damals seine ersten Zweitligatreffer warf. Anschließend folgte der Wechsel nach Hamm, wo er mit dem ASV in den letzten vier Spielen zum Abschied den Klassenerhalt in der 2. Liga holen will. Jetzt kommt Savvas zurück, wobei er dabei auf einige alte Bekannte und einen ganz alten Freund trifft.

Beim ASV Hamm-Westfalen war Savvas Savvas immer dann, wenn er spielen konnte, auch eine echte Verstärkung. Doch der Grieche hatte auch mit Verletzungspech zu kämpfen und konnte in beiden Spielzeiten nicht alle Spiele für den ASV bestreiten. Inzwischen ist er aber wieder fit und unterstreicht seine Wichtigkeit für die Hammer Mannschaft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga. In der laufenden Saison hat Savvas in 15 Spielen 42 Tore erzielt. Der 1,92 m große und 103 kg schwere Rückraumspieler ist dabei vor allem für seine enorm harten Würfe und den schnellen Abschluss bekannt, womit er auch die Eintracht-Fans in der Hildesheimer Arena zu begeistern wusste.

Bei seiner Rückkehr wird das Publikum aber einen reiferen Savvas erleben. „Die Zeit in Hamm war gut, ich habe dort viel gelernt“ sagt der junge Grieche. Tatsächlich hat sich der Youngster in den vergangenen zwei Jahren noch einmal deutlich weiter entwickelt. Seine ersten Zweitligaspiele machte der damals 17-jährige noch in der Saison 2014/2015 im Trikot von Eintracht Hildesheim. Schon dort war in der zweiten Saisonhälfte zu einem torgefährlichen Rückraumschützen geworden. Um in der 2. Bundesliga zu bleiben, folgte dann der Schritt nach Hamm, was damals bei den Hildesheimer Verantwortlichen nicht gerade eine Freude bedeutete. „Der Abgang von Savvas war unglücklich, aber wir haben immer in Kontakt gestanden und die Sache in einem Gespräch ausgeräumt“ sagt Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck aber heute. „Dass Savvas jetzt zu uns zurück kommen möchte, unterstreicht auch noch einmal, wie gut es ihm bei uns gefallen hat.“ Das bestätigt der Youngster auch selbst: „Eintracht war meine erste Mannschaft in Deutschland, das bedeutet mir schon etwas. Das Team spielt vor tollen Fans in der Arena und ich kenne hier das Umfeld und viele Spieler, es passt einfach alles sehr gut.“

Einen Teil des Kaders kennt Savvas, der inzwischen fließend und sehr gut deutsch spricht, tatsächlich noch aus seiner ersten Zeit in Hildesheim. Einen Spieler kennt er allerdings schon viel länger als alle anderen Kollegen. „Mit Adam Papadopoulos habe ich die Kindheit verbracht und neun Jahre lang zusammen Handball gespielt. Schon toll, dass wir bald wieder zusammen spielen werden“ freut sich der Rückraumspieler. Auch im Eintracht-Lager freut man sich über die Rückkehr des nunmehr vierten Griechen im Kader. Trainer Gerald Oberbeck: „Wir wissen was Savvas kann und kennen sein großes Talent, darum freuen uns, dass er bald wieder bei uns spielt.“ Der Vertrag von Savvas Savvas gilt am dem 01. Juli zunächst für ein Jahr.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.