Northeimer HC verliert beim HSC Bad Neustadt deutlich

(Foto: Spieker Fotografie)

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Klassenerhalt vertagt: NHC verliert verdient mit 24:36 gegen einen motivierten HSC Bad Neustadt. Mit teilweise grotesken Schwächen in Abwehr und Angriff vergab der NHC die Möglichkeit, gegen den Tabellenvorletzten vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

Stattdessen ist der Vorsprung auf die Abstiegsplätze vor dem schweren Heimspiel gegen den Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt auf drei Punkte geschrumpft. Das Barnkothe-Team ging mit einer konzentrierten Abwehrleistung in das Spiel. Zwei schnelle gelbe Karten waren der Lohn für eine harte Deckung, doch Neustadts Coach Christoph Kolodziej stellte seine Mannschaft schnell auf die Spielweise des NHC ein. Zwei schnelle Tore waren der Lohn, was wiederum Northeims Trainer Barnkothe ebenfalls zu einem frühen Timeout bewegte – doch leider mit weniger Erfolg. Nach dem 7:7 riss beim NHC völlig der Faden und Neustadt erarbeitete sich Tor um Tor bis zum 18:10 Pausenstand. Unerklärliche Passschwächen des NHC gingen mit fehlender Rückwärtsbewegung einher, so dass sich NHC-Torwart Stammer immer öfter allein mit Neustadts Jan Wicklein gegenüber sah. Frustriert überließ Stammer dann auch sein Tor Marcel Armgart in der zweiten Halbzeit, der die Niederlage für den NHC in Grenzen hielt. Auch in der zweiten Halbzeit fand der NHC nicht zu seinem Spiel. Statt eines Aufbäumens fanden sich einige Spieler frühzeitig mit der Niederlage ab und luden so Neustadt zu seinem höchsten Drittliga-Sieg ein.

Nach der Niederlage beschrieb NHC-Trainer Carsten Barnkothe das Spiel seiner Mannschaft mit „kein Kratzen, Beißen, Stoßen – einige Spieler müssen sich hinterfragen, ob sie in der Liga überhaupt spielen wollen". „Die mangelnde Rückwärtsbewegung war eine Einladung für Neustadt, die ihre einzige Chance auf den Klassenerhalt perfekt genutzt haben. Wir müssen uns jedoch fragen, ob wie die Klasse für den Klassenerhalt überhaupt haben". Ausdrücklich nahm Barnkothe Hoppe (Foto: Spieker Fotografie), Seekamp und v. Hermanni von seiner Kritik aus. Mit Abstrichen habe auch Wilken gezeigt, dass er den Kampf um den Klassenerhalt aufgenommen habe. Aber der Rest der Mannschaft müsse seine Einstellung schon hinterfragen. Bereits am kommenden Wochenende besteht für den NHC die Chance auf Rehabilitation: Der Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt kommt in die Sparkassen-Arena nach Göttingen. „Vielleicht sind sie noch von den Aufstiegsfeierlichkeiten geschwächt", hofft Trainer Barnkothe.

Kader: Stammer, Armgart – von Hermanni 4, Meyer 3, Schlüter 1, Krebs, Lange 5 (4/3), Seekamp 4, Hoppe 3, Wilken 3, Strupeit, Berthold, Dewald 1.

Für das Handball-Highlight am kommenden Sonntag den 15.04. um 17 Uhr in der S-Arena Göttingen gegen dem Meister und 2. Liga Aufsteiger vom TV Großwallstadt läuft der Kartenvorverkauf weiter sehr erfolgreich. Unter www.northeimerhc.de können Interessierte Karten erwerben. Die Tageskasse öffnet bereits um 15.30 Uhr. Die Oberliga Damen spielen im Vorfeld um 14 Uhr gegen den MTV Tostedt um die Vizemeisterschaft. Für ein interessantes Rahmenprogramm ist gesucht. Es wird u. a. eine Tombola der Spieltagssponsoren Stolberg Bedachungen und DINO Werbung zum Anfassen mit attraktiven Preisen (2 VIP-Karten für ein Handball Championsleague Spiel, 2 VIP-Karten für ein BG-Basketballspiel, 2 Karten für die MT Melsungen) und die Vorstellung des NHC Imagefilms geben. Lassen Sie sich dieses EVENT nicht entgehen und unterstützen Sie den Northeimer HC auf seinem Weg zum Klassenerhalt.

Ergebnisdienst 3.Liga

14.12.2018 19:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
VfL Potsdam - Füchse Berlin Reinickendorf II 0 : 0
14.12.2018 20:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Eintracht Hildesheim 0 : 0
14.12.2018 20:15
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 17:50:29
Legende: ungespielt laufend gespielt