1500 Fans feiern Northeim

Foto: Spieker Fotografie

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Sensation ist perfekt. Der Drittliga-Aufsteiger Northeimer HC hat den frischgebackenen Meister TV Großwallstadt mit einem unerwartet deutlichen 29:22 (13:13) Sieg entzaubert. 1500 begeisterte Zuschauer feierten den Liganeuling in der Göttinger Sparkassen-Arena mit anhaltendem Beifall und lautstarken Jubelgesängen.

„Das war der Klassenerhalt“, konnte Trainer Carsten Barnkothe die lang anhaltenden Glücksmomente und damit einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte noch gar nicht so richtig fassen.

„Das war einfach richtig geil“, ließ sich auch der verletzte Leonard Jöhnk von den Wogen der Begeisterung bereits zur Pause einfangen. Der Rück-raumspieler fällt bekanntlich nach einer im Training zugezogenen Schulterverletzung für den Rest der Saison aus. Dafür wird Kapitän Paul Marten Seekamp bald wieder dabei sein. Er sah in der 17. Minute die rote Karte, nach Aussagen der Schiedsrichter Sebastian Adler und Maik Hornuff wegen „eines Schlages in die Magengrube“ seines Gegenspielers Jan Winkler.

Den Torreigen der hochmotivierten Gastgeber eröffnete nach genau 108 Sekunden durch den nimmermüden Jannes Meyer, der dem Meister und Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt immer wieder vor große Rätsel stellte und am Ende sechs lupenreine Treffer aus dem Rückraum zum Northeimer Erfolg beitrug. Mit Ausnahme der rund 50 mitgereisten Fans des Traditionsklubs hielt es Zuschauer mit zunehmender Spielzeit nicht mehr auf ihren Sitzen. Schließlich bestimmte der NHC mit fortschreitender Zeit in Szenerie und geriet nach 15 Minuten beim 6:7 erstmals in Hintertreffen. Doch davon ließ sich der NHC nicht beeindrucken und fand mit seinem unbändigen Einsatz immer wieder eine Antwort auf das nicht gerade ideen-reiche Spiel der Mainfranken. 11:8 stand nach 22 beeindruckenden Minuten auf der Anzeigetafel, 13: 13 dann zur Pause.

Als nach dem Wiederanpfiff der als hoher Favorit angetretende TV Großwallstadt mit 16:13 (34.) davonzog, ließ sich der Northeimer HC davon wenig beeindrucken und nahm im zweiten Durchgang immer mehr das Heft in die Hand und drehte den Rückstand in eine 17:16 Führung (38.) durch den erfolgreichsten NHC-Torjäger. Während Großwallstadt völlig konsterniert auf der Stelle trat, wuchs Northeim über sich hinaus. So zeigte ab der 40. Minute der Ex-Rosdorfer Marlon Krebs sein wahres Können und düpierte die Deckung des Titelträger eins ums andere Mal. Fünf Tore hatte er am Ende zu einem überragenden Sieg des Drittliga-Aufsteigers, der die Führung immer deutlicher ausbaute, beigetragen. Los ging es beim 20:20 (45.), als immer mehr Sand im Getriebe der Gäste steckte, denen in den letzten Minute gerade einmal noch zwei Tore gelangen. Dazu trug in entschei-dendem Maße auch Northeims überragender Torhüter Frederic Stammer bei, der die Angreifer des TV Großwallstadt schier zur Verzweiflung brachte. Im Gegenzug konnte sich die hellwache Rasselbande immer deutlicher austoben und steuerten unter anderem auch durch geschickte Konter und Tempogegenstöße einem überraschend klaren Sieg entgegen.

NHC: Lange (9/6), Meyer (6), Krebs (5), Hoppe, von Hermanni (je 3), Wilken (2), Berthold (1) - Spatz (10/7) und Eisenträger (4) erzielten die meisten Großwallstädter Treffer.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

27.04.2018 20:00
3.Liga West, 29.Spieltag
  
Leichlinger TV - HSG Bergische Panther 0 : 0
3.Liga Nord, 29.Spieltag
  
HSV Hamburg - SG Flensburg-Handewitt 2 0 : 0
  
Handball Hannover-Burgwedel - TSV Burgdorf II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.04.2018 05:56:51
Legende: ungespielt laufend gespielt