Northeim schlägt Meister - Update

Foto: Spieker Fotografie

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Northeimer Drittliga Handballer haben den Meister und 2. Liga Aufsteiger vom TV Großwallstadt bei ihrem Debüt in der Sparkassen-Arena Göttingen mit 29-22 (13-13) sensationell geschlagen. Vor 1.500 begeisterten Zuschauern spielte sich das Team um den starken Marlon Krebs

besonders in der 2. Halbzeit in einen waren Rausch und gewann verdient und holte wichtig Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz vergrößerte sich damit auf fünf Punkte bei drei noch ausstehenden Spielen.

Der NHC trat bis auf den an der Schulter Verletzten Linksaussen Leonard Jöhnk in Bestbesetzung an. Den Torreigen eröffnete Jannes Meyer mit seinem ersten von insgesamt 6 Toren in der ersten Halbzeit nach gut einer Minute. Angetrieben durch eine tolle Stimmung in der Halle, maßgeblich beeinflusst durch die BG-Trommler, legte der NHC stets mit ein bis zwei Toren vor und der TVG zog nach. Beim 11-8 in der 22. Minute führte der NHC um Torjäger Sören Lange erstmals mit drei Toren und verkraftete auch die rote Karte für Paul-Marten Seekamp. Die Abwehr um Paul Hoppe stand sicher, agierte als Verbund und so gelang das ein oder andere leichte Gegenstoß Tor. Nach dem 12-9 in der 24. Spielminute wurde Großwallstadt stärker und glich mit seiner körperlichen Überlegenheit bis zum 13-13 Halbzeitstand aus.

Die Tanzeinlage der Tanzschule Baufeld machte in der Halbzeitpause Lust auf weitere spannende 30 Spielminuten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der Meister gestärkt aus der Kabine und führte in der 34. Spielminute mit 16-13. Darauf nahm Trainer Barnkothe eine frühe Auszeit und stellte sein Team neu ein. Es kamen nun Yannik Schlüter für die Abwehr und auch Marlon Krebs für Jannes Meyer ins Spiel und die Aufholjagd begann. Innerhalb von 3 Minuten glichen zweimal Sören Lange und Jannis Wilken zum 16-16 aus. Im Anschluss legte der NHC um den umsichtigen Denker und Lenker Lothar von Hermanni stets vor und der TVG zog nach, doch mehr als zwei Tore Vorsprung sprangen dabei nicht heraus. Ab Mitte der 2. Halbzeit vernagelte Frederik Stammer sein Tor und der NHC zog von 20-20 auf 26-20 in der 53. Spielminute vorentscheidend davon. Der Rest war Formsache. Das gesamte Team kämpfte bis zum umfallen und präsentierte sich als echte Einheit, welche von der fantastischen Stimmung getragen wurde. Das macht sicherlich Lust auf mehr und wird bestimmt seine Wiederholung finden.

Ein besonderer Dank geht an unsere Spieltagssponsoren Stolberg Bedachungen und DINO Gewerbetechnik aus Göttingen, die BG-Trommler und an die vielen fleißigen NHC_Helfer für ihre tolle Unterstützung.

Kader: Stammer, Armgart; von Hermanni 3, Meyer 6, Schlüter, Krebs 5, Lange 9/6, Seekamp, Hoppe 3, Haberecht, Wilken 2, Strupeit, Berthold 1.

Weiter geht es am Sonntag bei der heimstarken HSG Hanau. Aber warum sollte dem NHC nicht auch hier eine Überraschung gelingen? Bleibt abzuwarten welche Nachwehen das intensive Spiel gegen den TVG nach sich zieht.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.