Trainer-Rücktritt beim HSC Bad Neustadt

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Christoph Kolodziej ist drei Spieltage vor dem Saisonende in der 3. Liga Ost von seinem Amt als Cheftrainer des HSC Bad Neustadt zurückgetreten. Das teilte der HSC-Vorsitzende und Geschäftsführer der Spielbetriebsgemeinschaft,Dieter Schulz, mit.

Bis zum Saisonende zeichnet sich der bisherige Co-Trainer Igor Mijanowski für die Mannschaft verantwortlich. Drei Saisonspiele, darunter nun zwei Heimspiele in Serie gegen Magdeburg II und Hanau, verbleiben, um den bitteren Gang in die Bayernliga zu vermeiden. Laut Schulz war Kolodziej der Ansicht, die Mannschaft nicht mehr hundertprozentig erreichen zu können. Er bot daraufhin seinen Rücktritt an, um in der
finalen Phase des Abstiegskampfes einen neuen Impuls ermöglichen zu können.

Der 61-Jährige BHV-Landestrainer übernahm Ende Januar nach der Trennung vom langjährigen Übungsleiter Margots Valkovskis das Ruder an der Saale. Er war deshalb bis zum Saisonende vom Verband für die Traineraufgabe in Bad Neustadt freigestellt worden. Der ganz große Aufschwung blieb aber auch unter seiner Ägide aus. Fünf Punkte – allesamt zuhause - gelangen aus den vergangenen zehn Spielen. Nach der jüngsten Auswärtsniederlage beim TVG Großsachsen rutschte der HSC wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Der HSC bedankt sich ganz herzlich bei Christoph Kolodziej für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.