Verdienter Sieg zum Saisonfinale

(Foto: Spieker Fotografie)

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Auf dem siebten Tabellenplatz beendet der Northeimer HC die zweite Drittligasaison und krönt damit eine Aufholjagd zum Saisonende mit dem besten Ergebnis des Vereins überhaupt.

Vor vollbesetzten Rängen und einem enthusiastischen Publikum bestätigten noch einmal die bereits feststehenden Abgänge Lothar v. Hermanni, Max Berthold (sechs Tore), Kai Strupeit und Marlon Krebs (acht Tore), wie sehr sie die Mannschaft während der Saison geprägt haben. NHC-Trainer Carsten Barnkothe steht nun vor der Aufgabe, mit neuen Spielern und dem feststehenden Kern eine zukunftsfähige Mannschaft zu formen, die sich langfristig im oberen Drittel der Tabelle festsetzen kann.

Sportlich war das Spiel eher zweitrangig. Der NHC wollte lediglich seinen Tabellenplatz gegen Großsachsen verteidigen, um im kommenden DHB-Pokal eine gute Ausgangslage zu schaffen, für Erlangen ging es um nichts mehr. Folglich packten beide Abwehrreihen nicht mehr mit letzter Konsequenz zu, was beide Mannschafte für ein variantenreiches Angriffsspeil nutzten. Dem NHC gelang es hier besser als Erlangen, über die zweite Welle die offensive Deckung Erlangens zu überwinden und holte sich eine komfortable Sechs-Tore-Führung zum 17:11-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte litt der Spielfluss auf beiden Seiten durch die nachlässige Spielleitung, die das Halten des Gegenspielers vielfach ungeahndet ließ, was zu vielen Unterbrechungen führte. Erlangen kam noch einmal auf vier Tore heran, doch die Hereinnahme von Kai Strupeit gab der Northeimer Deckung wieder mehr Stabilität, so dass am Ende ein ungefährdeter 30:26-Sieg stand.

Nach dem Spiel verabschiedete Coach Barnkothe sich sehr emotional von gleich sechs Spielern. Neben Jannes Haberecht und Michael Dewald, die zu neuen Vereinen wechseln, standen die von den Zuschauern gefeierten Lothar v. Hermanni und Max Haberecht im Mittelpunkt. Besonders viel Applaus erhielt v. Hermanni, der neben Paul-Marten Seekamp zum kämpferischen Vorbild der Mannschaft wurde. Marlon Krebs und Kai Strupeit schränken ihre Karriere berufsbedingt ein, belassen ihren Pass aber beim NHC und stehen als Standy-By-Spieler dem Verein weiter zur Verfügung.

Zum Schluss der Ehrungen, die auch ein Geburtstagsständchen für Trainer Carsten Barnkothe durch die Halle miteinschlossen, bedankte sich Paul-Marten Seekamp bei den Zuschauern für die unermüdliche Unterstützung, die die Mannschaft auch durch schlechte Phasen getragen hat und die die Halle zur Schuhwallhölle gemacht hat. Hier zeigte sich die Verbundenheit zwischen Mannschaft und Fans, die nach dem Spiel noch lange miteinander feierten.

Kader: Armgart, Gobrecht - v. Hermanni 1, Schlüter, Krebs 8, Lange 3, Seekamp 2, Xhafolli, Hoppe 5, Haberecht, Wilken 5, Strupeit, Berthold 6, Dewald.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.