YoungsterS verlieren mit 8-Mann-Kader

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am vergangenen Samstag, dem 05.05.2018 fanden um 19.00 Uhr alle 3.Liga-Partien zeitgleich statt. Für unsere YoungsterS ging es, erneut mit einem sehr dezimierten 8-Mann-Kader, zum etwa 500 km entfernten TV Germania Großsachsen. Am Ende musste sich das Team der Magdeburger Jungs mit 39:27 (23:10) geschlagen geben.

Da am Sonntag das Halbfinal-Rückspiel der A-Jugend um die deutsche Meisterschaft in Magdeburg gegen den VfL Gummersbach auf dem Plan stand, hieß es für die YoungsterS erneut und ein letztes Mal für diese Saison: ‚Wir fahren mit einem sehr kleinen Kader zum Auswärtsspiel‘.
So fuhr Co-Trainer Frank Munter, da Vanja Radic durch einen Lehrgang der bis Samstag ging nicht mitfahren konnte, mit 8 Jungs allein los nach Großsachsen, darunter nur ein Torhüter. Auch Justus Kluge, Niklas Danowski (gesundheitliche Gründe) und Juan de la Peña (REWE FINAL FOUR mit der ersten Mannschaft) waren bei dieser Partie nicht dabei.

Schon der Beginn der Partie war für unsere YoungsterS sehr schleppend. Erst in der 5.Minute konnte Jakob Hensen den ersten Treffer für die Magdeburger Jungs erzielen. Die Gastgeber führten zu diesem Zeitpunkt jedoch schon mit 3 Toren. Diese 3-Tore-Führung konnte der TV Germania Großsachsen auch bis zur 11. Minute halten, dann konnte Jens Osterloh das 7:5 erzielen. Zwei schnelle Tore durch Lucas Hoggaard und Jan Schwaneberg ließen das Spiel dann auch offener gestalten – 8:7 (13.Minute). Doch die Gastgeber aus Baden-Württemberg sammelten sich wieder und konnten nur kurze Zeit darauf wieder auf 4 Tore erhöhen. Nach 15 Minuten nahm Frank Munter seine erste Auszeit, versuchte seine Jungs wieder auf den richtigen Weg zu bringen, sie zu motivieren und zu sammeln. Doch die Hausherren sammelten auch wieder alle Kräfte, legten noch einmal richtig mit dem Tempo-Spiel los und erhöhten Tor für Tor. So führten sie in der 25. Spielminute erstmals mit 10 Toren (19:9). Mit dem Halbzeitstand von 23:10 und gesenkten Köpfen ging es für die YoungsterS in die Kabine. Man merkte, wie sehr die letzten Spieltage, in denen sie in einem so dezimierten Kader spielten, in den Beinen steckten.

Auch in der zweiten Halbzeit lief es für unsere grün-roten Spieler nicht gut. Großsachsen ließ nichts mehr anbrennen und spielte diese Partie sicher bis zur letzten Sekunde zu Ende. Der Vorsprung schwank lediglich zwischen 14 und 15 Toren. Unsere YoungsterS kämpften, doch die Kraft war einfach nicht mehr da um verkürzen zu können. Somit musste sich das Team des SC Magdeburg II nach 60 kämpferischen und kraftzerrenden Minuten mit 12 Toren und einem Stand von 39:27 beim TV Germania Großsachsen in Baden-Württemberg geschlagen geben.

Benedikt Hack sagte nach der Partie: „Es war halt wieder eine sehr lange Anreise und dann nur mit 8 Mann, nur einem Auswechselspieler und das am Ende der Saison, das macht sich bemerkbar.“ „Wir haben auch in dieser Konstellation nie zusammen gespielt, dann auch noch einige auf ganz anderen Positionen“ – so Benedikt weiter. Er musste z.B. in diesem Spiel auf Linksaußen, statt Rechtsaußen spielen. „Wir konnten mit diesem Kader nur versuchen, es nicht so deutlich werden zu lassen.“

Tore: Mohs – Hoggaard (9), Schwaneberg (5), Osterloh (4), Hack (4), Hensen (3/1), Schikora (2), R. Danneberg

Ergebnisdienst 3.Liga

21.09.2018 20:00
3.Liga West, 05.Spieltag
  
Ahlener SG - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 09:12:38
Legende: ungespielt laufend gespielt