Vor Heimspiel gegen Hanau zwei Neuzugänge

Foto: sportfotoeisenach

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

„Eine gute Trainingswoche liegt hinter uns. Wir wollen den 10. Saisonsieg einfahren und damit die Tabellenführung behaupten“, erklärt Marcel Schliedermann (s. Foto, links), der Kapitän des ThSV Eisenach. Die Wartburgstädter empfangen am Samstag, 03.11.2018 um 19.30 Uhr die sich mit 12:8 Punkten voll im Soll sehende HG Hanau.

Die Eisenacher Fangemeinde darf sich am Samstagabend auf zwei Neuzugänge freuen. Manager Rene Witte meldete am Freitagnachmittag nach langen intensiven Bemühungen Vollzug in punkto Verstärkungen. Von HRK Kartovac kommt der aktuelle kroatische Jugendnationalspieler Andrej Obranovic. Der 1,96 Meter große und 94 Kilo auf die Waage bringende 22-Jährige wird den Spitzenreiter der 3. Liga Ost im linken Rückraum und auf der mittleren Aufbauposition verstärken. „Wir hatten ihn schon lange im Auge. Unsere Einschätzung seiner handballerischen Fähigkeiten hat sich im Probetraining bestätigt“, erklärt Rene Witte. „Wir freuen uns, mit Andrej Obranovic einen zukunftsweisenden Spieler gewonnen zu haben, der physisch, spielerisch und charakterlich zu uns passt“, ergänzt Eisenachs Manager. Der kroatische Neuzugang wurde mit einem Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison ausgestattet. Beim Aufstieg in die 2. Handballbundesliga tritt eine Vertragsverlängerung in Kraft. Andrej Obranovic wird mit seiner Freundin eine Wohnung in Eisenach beziehen. „Endlich eine personelle Entlastung für Daniel Luther und mich“, kommentiert Eisenachs Kapitän Marcel Schliedermann die Verpflichtung.

Von 2007 bis 2013 gehörte Eduard Klyuyko dem Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach an, wohnte im seinerzeit vereinseigenen Sportinternat, schnupperte in ganz jungen Jahren Erstbundesligaluft. Es begannen hernach Handball-Wanderjahre, die den am 22.07.1992 in Odessa geborenen Rückraumspieler bis nach Holland und Rußland führten, spielte mit SKIF Krasnodar, Sporting Neerpelt und Kras Volendam international. In Deutschland spielte er beispielsweise für Tuspo Obernburg, die TG Münden und die HG Saarlouis höherklassig. In der Vorsaison war er für die TGS Pforzheim in der 3. Liga Süd am Ball. Inzwischen ist Eduard Klyuyko studienbedingt in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt beheimatet und derzeit vereinslos. „Unser Trainer Sead Hasanefendic wird mit Eduard Klyuyko bis zum Ende der Hinrunde in unserem Kader arbeiten. Erst dann fällt eine Entscheidung über ein längerfristiges Engagement“, berichtet Rene Witte. „Ein im ThSV-Jugendprojekt aufgewachsenes Talent wieder nach Eisenach zu holen und möglicherweise zu integrieren, ein nicht unbedeutender Nebeneffekt und ein klares Signal nach außen“, vermerkt der Eisenacher Manager, erst selbst nach 18 Jahren „in der Fremde“ zum Heimatverein zurückgekehrt.

Die Verpflichtung von Rückraumspieler Eduard Klyuyko steht auch im Zusammenhang mit dem dreimonatigen Ausfall von Noah Streckhardt. Der 19-Jährige, schon in der C-Jugend für den ThSV Eisenach am Ball, musste sich einer längst fälligen Finger-Operation unterziehen, die ihn wohl zu einer dreimonatigen Handballpause zwingt. „Das ist für uns und für Noah bitter, ging seine Formkurve stetig nach oben, erhöhten sich seine Einsatzzeiten stetig“, erklärte Rene Witte im Namen der gesamten sportlichen Leitung.

Neben den beiden Neuzugängen und ohne die verletzten Justin Mürköster, Mladan Jovanovic und Nah Streckhardt wird der ThSV Eisenach am Samstagabend die Formation der letzten Wochen auf das Parkett schicken . Die Rückraumspieler Daniel Luther und Duje Miljak pausierten aufgrund von beim 31:29-Auswärtssieg in Leipzig zugezogenen Verletzungen zu Wochenbeginn, sollten am Samstagabend aber dabei sein. „Wir wollen an unserem System und unserem Ziel festhalten“, betont Marcel Schliedermann selbstbewusst. Wir freuen uns auf die nächste Partie vor heimischer Kulisse. Wir wollen gemeinsam mit unseren Fans unseren eingeschlagenen Weg fortsetzen. Grandios, wie wir in der Vorwoche in Leipzig von unserer Fangemeinde unterstützt wurden“, fügt der 27-jährige Rückraumspieler hinzu.

Für HSG Hanau-Coach Patrick Beer ist diese Partie daher das „einfachste Spiel des Jahres“. Schließlich erwarte niemand vom Tabellen-Sechsten einen Sieg. „Wir freuen uns daher sehr auf das Spiel und können in Eisenach nur gewinnen.“ Zur Taktik lässt er wissen: „Vielleicht sollten wir nicht alles über den Mittelblock probieren und öfters mal das Spiel in die Tiefe suchen, wie zuletzt beim erfolgreichen Auftritt gegen die SG gegen Leutershausen.“

Der ThSV Eisenach bestreitet in der 3. Liga Ost zwei Heimspiele hintereinander. Nach der Partie am Samstag, 03.11.2018 gegen die HSG Hanau, folgt eine Woche später, m Samstag, 10.11.2018, die Heimpartie gegen den HSC Coburg II. Anwurf ist jeweils um 19.30 Uhr. Der ThSV Eisenach hält eine besondere Aktion bereit, will seinen Dauerkarten-Inhabern Danke sagen. Jeder Dauerkarten-Inhaber kann für die Heimspiele gegen die HSG Hanau und den HSC Coburg II eine zusätzliche Eintrittskarte kostenfrei erhalten. Vorab in der ThSV-Geschäftsstelle oder direkt am Spieltag. Also auch Samstagabend!

 

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.