Derby der Fehlstarter am Freitag

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

3.Liga Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wer nach den Erfolgen in Baunatal und Dutenhofen an eine Trendwende in Sachen Auswärtsschwäche geglaubt hatte, der wurde im Gastspiel der Baggerseepiraten beim Tabellenschlusslicht SG Leipzig II „eindrucksvoll“ eines Besseren belehrt.

Mit einer desaströsen Leistung in Halbzeit eins, nach der man 12:9 zurücklag, legte man den Grundstock für eine 24:22 Niederlage, die die Rodgauer im Kampf um Platz 2 wieder ins Hintertreffen bringt. Trotz des schwachen Auftretens hatte man kurz vor dem Ende sogar noch die Chance auf den Sieg, doch nach dem 21:22 wollte kein eigener Treffer mehr gelingen. So kam Leipzig mit drei Toren in Folge noch zum verdienten 24:22 Erfolg und die Mannschaft von Trainer Jan Redmann (s. Foto) musste nach einer schwachen Angriffsleistung, in der nur Routinier Tim Henkel Normalform aufwies, ohne Punkte die Heimreise antreten.

Und nun wartet mit der HSG Hanau das ultimative Derby auf das Team um Marco Rhein. Im Hinspiel musste man sich knapp mit 22:21 geschlagen geben und so können die Rodgauer mit einem Sieg gleich zwei Scharten auswetzen. Auch die Gäste sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet und mussten sich im Heimspiel gegen die SG Nußloch mit 24:28 geschlagen geben. Daher wird auch das Team des zum Saisonende scheidenden Trainer Patrick Beer (als Nachfolger steht mit Oliver Schulz ein ehemaliger Baggerseepirat schon fest) alles daran setzen, nicht noch mehr Boden im Kampf um das vordere Tabellendrittel zu verlieren. Mit 20:16 Punkten rangieren die Grimmstädter nur 2 Punkte hinter den Rodgauern und können mit einem Sieg gleichziehen. Schwer wiegt noch immer der Ausfall von Routinier Hannes Geist, der sich nach seiner Knieverletzung auf dem Weg der Besserung befindet. Dafür konnte mit dem jungen Tarek Marschall im Laufe der Saison ein Jugendspieler aus dem eigenen Nachwuchs integriert werden, der in den Spielen in Bruchköbel und gegen Leutershausen brillierte und auch gegen Nußloch mit 3 Treffern erfolgreich war. Auch Marc Strohl, der am letzten Wochenende grippegeschwächt pausieren musste, ist wahrscheinlich wieder an Bord und wird die Rückraumreihe um Yaron Pillmann und Jan-Eric Ritter entsprechend verstärken. Im Tor hoffen Sebastian Schermuly und Benedikt Müller (vor zwei Jahren noch bei der HSG aktiv) auf fette Beute gegen die Schützen der Rodgauer.

Für die Baggerseepiraten gilt es nun den Kopf wieder freizukriegen und sich auf das Derby zu fokussieren. Trainer Jan Redmann wird sicherlich im Verlaufe der Woche die richtigen Worte gefunden haben und aus der Pleite in Leipzig die richtigen Schlüsse ziehen. Personell steht ihm dazu der gesamte Kader zur Verfügung, aktuell weist das Lazarett der HSG keine Patienten auf.

 

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

22.02.2019 20:00
3.Liga West, 22.Spieltag
  
Longericher SC Köln - HSG Krefeld 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.02.2019 03:06:33
Legende: ungespielt laufend gespielt