Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

jaeger max gummersbach vfl gummersbachDie U23 des VfL Gummersbach hat am Samstagabend ihr Heimspiel gegen die Ahlener SG mit 32:28 (15:18) gewonnen. Beim ersten Heimspiel der noch jungen Saison kamen die Oberberger in der Schwalbe-Arena zunächst nicht wie erhofft ins Spiel und lagen daher auch zur Halbzeitpause mit 15:18 hinten.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

leichlinger tvDie Facebook-Freunde der Handballer des Leichlinger TV müssen sich noch ein wenig in Geduld üben. Im Überschwang des Derbysiegs gegen Langenfeld vergaßen die Pirates das obligatorische Erfolgsbild aus der Halle. Und nach dem Gastspiel bei der SG Schalksmühle-Halver mussten sie ihre Internet-Freunde noch einmal vertrösten.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

rogawska ronny korschenbroich michael jaegerDer TV Korschenbroich hat das Derby gegen den Neusser HV am Samstagabend vor 487 Zuschauern in der Waldsporthalle mit 26:36 (14:19) verloren. Dabei musste Ronny Rogawska (siehe Foto) auf Felix Krüger und Markus Neukirchen verzichten, Henrik Schiffmann nahm zum ersten Mal auf der Bank Platz, blieb aber ohne Einsatzzeit.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

sg ratingenDie Premiere in der Höhle der Löwen in der Saison 2016/2017 ist für die Löwen mit einem unglücklichen Ausgang versehen worden. Der Rahmen passte, über 400 Handballfans bedeuteten im Spieltagsvergleich Platz drei im Zuschauerranking der dritten Liga West. Und was die Heimmannschaft am Samstagabend bot, ließ sich zunächst gut an.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

brueren kevin dormagenMit einer starken ersten Hälfte legte der TSV Bayer Dormagen bei GWD Minden den Grundstein für den zweiten Sieg in der 3. Liga. Am Ende hieß es 30:25 für die Gäste vor gerade mal 80 Zuschauern in der Sporthalle der Hauptschule Dankersen, nachdem Minden zwischendurch bis auf zwei Tore herangekommen war.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

neussser hvKurz vor dem Schlusspfiff hielt es keinen der zahlreich mitgereisten Fans des Neusser HV mehr auf den Sitzen: “Auswärtssieg, Auswärtssieg” schallte es unter lautstarkem Applaus von den Rängen der Korschenbroicher Waldsporthalle hinunter zur Mannschaft des NHV-Trainers Ceven Klatt.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

hsg handball lemgo"Wir haben einen riesen Fight abgeliefert. Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft“, war Christian Plesser überaus zufrieden mit dem Auftritt und dem Ergebnis beim TuS Volmetal. Die Lemgo Youngsters erspielten sich am Samstagabend ein völlig verdientes Unentschieden. Am Ende hieß es 18:18.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

gwd mindenDer Saisonauftakt bei der Ahlener SG misslang den Drittliga-Handballern von GWD Minden II. Der Wunsch, mit einem Erfolgserlebnis in die Spielzeit zu starten, erfüllte sich bekanntlich aufgrund der Unzulänglichkeiten im Offensivspiel nicht. Heute Abend um 20 Uhr gibt Zweitliga-Absteiger Bayer Dormagen seine Visitenkarte in der Sporthalle Olafstraße ab.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Einen hochverdienten Auswärtssieg feierte der Longericher SC bei der SG Ratingen. Hatte man bei den bisherigen 2 Gastspielen in den vergangenen Jahren verloren, gelang nun endlich der erste Sieg in Ratingen.

Das Spiel begann mit einer von den Abwehrreihen und sehenswerten Torwartparaden bestimmten Anfangsphase. Alleine der LSC hatte in den ersten 10 Minuten 4 „100-prozentige“ und den ein oder anderen Rückraumwurf nicht im Tornetz unterbringen können.

Positiv war, dass die Deckung gut agierte, so entwickelte sich eine torarmer Start (4:3 für Ratingen in Minute 15.). Dazu trugen auch quälend lange Angriffe der Heimmannschaft bei, für das langsame Aufbauspiel von Ratingen brauchte die LSC Deckung vor allem Geduld. In der Startphase versuchte man, dagegen mit Schnellangriffen zu kontern, was nicht so recht zu gelingen schien.

Stattdessen lud man mit zwei einfachen Ballverlusten die Ratinger zu 2 einfachen Gegenstoßtreffern zum 7:4 ein (17. Minute). Innerhalb von 3 Minuten egalisierte der LSC den Spielstand bis zum 7:7, die Abwehr agierte unterdessen noch aggressiver, das zwischenzeitliche 8:8 der Ratinger in Minute 23 war deren letzter Treffer der ersten Hälfte.

Großen Anteil hatte Inzenhofer mit 13 Paraden in Hälfte 1, man hatte zwei Treffer aus Gegenstoß, einen per Siebenmeter und nur fünf aus dem gebunden Spiel kassiert, folgerichtig führte man zur Pause mit 12:8.

Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel heißumkämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Der LSC startet selbstbewusst in die zweite Hälfte, beim Gegenstoß-Tor von Dennis Mestrum zum 17:11 in der 40.Minute schien der LSC auf die Siegerstraße abgebogen zu sein.

Doch nun verlor die Abwehr etwas an Halt, trotz einer Überzahlsituation zog der LSC nicht weg, der Vorsprung schmolz bis zum 17:19 und 18:20 in Minute 50.

Hatte man in der vergangenen Woche noch verpasst „den Sack zuzumachen“, blieb man in dieser hektischen Phase nun kaltschnäuzig und baute den Vorsprung nun wieder aus, das 24:19 in Minute 55 war eine Vorentscheidung, auch wenn auch die Folgeminuten weiter heißumkämpft blieben, der endgültig entscheidende 26:22-Treffer fiel dann 60 Sekunden vor dem Spielende.

Trainer Chris Stark war hinterher erleichtert. „Meine Mannschaft hat vor allem defensiv über weite Strecken des Spiels überzeugt und in Hälfte zwei, auch wenn Ratingen dann nochmal verkürzen konnte, kühlen Kopf bewahrt. Ich denke, es war ein verdienter Sieg, der Saisonstart ist uns mit 3:1 Punkten gelungen. Dass es hier heute keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab, war von vornherein klar. Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, uns die Punkte über die Leidenschaft geholt, wir waren heute mal wieder richtig gierig, das hat mir gut gefallen.“

Besondere Freude war bei Linksaußen Christoph Schauf zu erkennen: „Vor zwei Jahren hat meine Verletzungsmisere hier begonnen mit dem Kahnbeinbruch. Heute durfte ich starten und zum Sieg beitragen, das freut mich sehr. Für mich schließt sich damit ein Kreis. Ich hoffe, dass wir uns mit dem Selbstvertrauen des Sieges im Rücken noch weiter steigern können.“

Weiter geht es für den LSC schon am Freitag gegen den TV Korschenbroich (Freitag, 16.9.2016, 20 Uhr, LSC Arena, Merianstr.). Tickets gibt es im Vorverkauf bei Südstadtsport. Auch der Dauerkartenverkauf für Block B läuft weiter!

SG Ratingen - Longericher SC Köln 23:26 (8:12)

Add a comment

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst 3.Liga

18.11.2018 15:00
3.Liga Ost, 12.Spieltag
  
SG Leipzig II - HSG Dutenhofen II 0 : 0
18.11.2018 16:00
3.Liga Ost, 12.Spieltag
  
HSC 2000 Coburg II - SG Leutershausen 0 : 0
18.11.2018 17:00
3.Liga Ost, 12.Spieltag
  
SG Nussloch - GSV Eintracht Baunatal 0 : 0
  
HSG Hanau - HC Erlangen II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 15:40:10
Legende: ungespielt laufend gespielt