Saisonfazit 3.Liga West - Teil 1

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die 3.Liga West kann diese Saison als eine äußerst erfolgreiche bezeichnen. Es gibt 2 Aufsteiger in die 2. Bundesliga (Neuss direkt und Hagen nach Relegation) und auch Volmetal gelang nach gewonnenen Relegationsspielen der Verbleib in der 3. Liga. Nun wird der Heimvorteil (die Relegation fand in Hagen statt) auch hilfreich gewesen sein, aber verdient haben es sich die Sieger allemal.

Doch über allen Geschehnissen steht die souveräne Leistung des neuen Meisters Neuss, der nur 1 Remis (in Hagen) zuließ und damit in der Nähe der absoluten 60:0 Punkte die Saison beendete. Zwar gab es in einigen Spielen nur knappe Siege (Lemgo II (A); Hagen (H), Minden II (H)) die aber auch dank der geschlossenen Mannschaftsleistung dann doch gewonnen wurden. Letztendlich bewies Neuss über die gesamte Saison seine Stabilität und dominierte die Liga. Neuss besaß nur den viertbesten Angriff (902 Tore) aber die beste Abwehr der Liga (730 Gegentore).

Auf Patz 2 kam Hagen, dass Neuss daheim beim 29:29 den einzigen Minuspunkt bescherte. Hier nahm die Saison den erhofften glücklichen Ausgang mit dem Aufstieg, allerdings mußte Hagen darum hart kämpfen. Neben den 3 Punkten gegen Neuss gab man noch Punkte in Longerich, Minden II, Lemgo II und daheim gegen Dormagen und Leichlingen ab. Das war für einen souveränen 2. Platz zuviel, so dass dieser zum Ende gegen aufkommende Longericher noch in Gefahr geriet. Sicherlich spielte der Trainerwechsel in der Spielzeit (Hepp als langjähriger Trainer wurde durch Pfannenschmidt ersetzt) auch eine Rolle. Herausragend war die Angriffsleistung der Hagener mit 984 erzielten Toren (Platz 1).

Für die größte Überraschung sorgte wohl der Longericher SC, der sich Platz 3 sicherte und bis auf einen Punkt an Hagen herankam. Dies hatte der Verein hauptsächlich seiner guten Heimbilanz (27:3 Punkte) zu verdanken. Immerhin gab man in eigener Halle nur gegen Neuss und Schalksmühle Punkte ab. Alles in Allem war das für den vorjährigen Aufsteiger aus Köln aber eine gute Leistung. Man kann darüber spekulieren, was passiert wäre, wenn man in Ahlen statt remis zu spielen, gewonnen hätte.

Einen sicheren Platz 4 erspielte sich Bayer Dormagen, dass aber recht unbeständig agierte. Desaströs für Dormagen war die Heimbilanz mit 18:12 Punkten. Man verlor nicht nur gegen Neuss, sondern auch gegen Longerich, Leichlingen, Hagen und Lemgo II und spielte in heimischer Halle noch gegen Minden II und Krefeld remis. Dazu gelang gegen Mitkonkurrenten aus der Spitzengruppe wie Neuss, Longerich kein Punkt und gegen Hagen nur 1 Punkt in der Summe beider Spiele der Ligasaison. Das reichte nicht, um mehr Druck auf die Spitzenteams auszuüben.
Hinter Dormagen konnte sich Leichlingen einordnen. Das Team hatte einen guten Angriff (981 Tore 2.Platz), spielte aber in der Abwehr zu anfällig. Zeugnis dafür sind 950 Gegentore, nur der Absteiger Ratingen erhielt mit 959 Toren mehr. Damit waren Leichlinger Spiele sehr reich an Toren und sorgten für Stimmung in den Hallen, halfen dem Team aber nicht wieder auf einen Spitzenplatz.

Deutlich verbessert gegenüber dem Vorjahr zeigte sich die Reserve der Lemgoer Bundesligamannschaft die eine gute Leistung über die Saison spielten. Ihnen gelang es, sich aus dem Abstiegskampf heraus zu halten und für einige Überraschungen zu sorgen. Dazu gehörten die Auswärtssiege über Krefeld, Korschenbroich und die Heimsiege gegen Leichlingen und Hagen. Dazu hielt man die Abstiegskandidaten in Schach und geriet damit niemals ernsthaft in Abstiegsgefahr.

Baunatal als Neuling in dieser Staffel spielte ebenfalls gut mit und konnte eine solide Saisonleistung abrufen, zumal viele Mannschaften für das Team nach der Neuzuordnung in die Weststaffel unbekannt waren. Nach den ersten vier Spieltagen (Dormagen, Neuss, Hagen, Longerich) sah es für Baunatal trübe aus mit 0:8 Punkten, aber das Team konnte, nachdem es die Spiele gegen die Spitzenmannschaften hinter sich hatte, seine Stärken ausspielen und gegen schwächere Gegner punkten. Am 12.Spieltag lag man dann mit 14:10 Punkten auf Platz 8. In der 2. Halbserie gelangen dann sogar Heimsiege gegen Dormagen und Lemgo II. Lohn war am Ende der Saison Platz 7 mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 30:30.

Demnächst Teil 2 des Rückblicks mit Sicht auf das Abstiegsgeschehen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

22.09.2017 20:00
3.Liga West, 05.Spieltag
  
TuS Volmetal - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
  
HSG Krefeld - TSV Bayer Dormagen 0 : 0
3.Liga Nord, 05.Spieltag
  
VfL Potsdam - TSV Burgdorf II 0 : 0
  
HSV Hamburg - TSV Altenholz 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2017 22:51:37
Legende: ungespielt laufend gespielt