Motivierendes Trainingslager für den TSV Bayer Dormagen

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein Trainingslager mit reichlich Überraschungen in der Heimat: Üben im TSV Sportcenter, Theorie im "Zeitlos im Sportlertreff", Übernachten im Höttche. "So haben wir das TSV Motto "emotional, sozial, regional" passend umgesetzt", sagt Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH.

Die Arbeit mit und ohne Ball hatte natürlich in der Halle und beim Testspiel in Longerich am Sonntag vorrangige Bedeutung. Doch die Tage dienten zudem dank Unterstützung der Pronova BKK auch der Information über geeignete Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. So machten die früheren TSV-Leichtathletiktrainer Stefan Früh und Torsten Tesch mit den Spielern Übungen und Tests unter der Zielsetzung "Der selbstverantwortliche Leistungssportler". Und außerdem durften die Spieler ungewöhnliche Erfahrungen sammeln: Da die Handballer des TSV Bayer Dormagen im letzten Jahr auf Platz 2 der bundesweiten Effektivitätsrangliste "Nachwuchsförderung" landeten, kamen sie in den Genuss der Zusammenarbeit mit dem SET-Team (Seminare, Events, Teamtraining) der in Bayern beheimateten Erlebnis Akademie AG. Die Füchse Berlin, die in der Rangliste knapp vor dem TSV ganz vorne lagen, hatten ihren Gewinn freundlicherweise an die Dormagener weitergegeben.

Stellten die SET-Trainer Christian Heiner und Bernd Hofmann zunächst den Spaß in den Vordergrund, so wurde die Arbeit im mobilen "Escape-Room" immer aufregender: In den vier Räumen "Büro Trainer", "Büro Geschäftsführer", "Hobbyraum Trainer" und "Umkleide" mussten diverse Aufgaben gelöst werden, um schließlich das Ergebnis im Kreise der Mitspieler zu finden: "Auf zum bayerischen Buffet im Höttche". Dort durften die Spieler im Restaurant, aber auch auf dem Parkplatz weitere Übungen machen - vom blinden Zielgehen über lautloses Symboleraten bis hin zum Übersetzen von bayerischen Worten durch Pantomime.Seit zwei Jahren ist die Unterabteilung SET der Erlebnis Akademie auch im Handball engagiert, so bei der DHB-Jugend und den Juniorinnen. Aus einem breiten Portfolio können die gewünschten Übungen und Aktionen ausgewählt werden. "Es gibt sicher viele Anbieter eines Escape-Rooms, aber kaum jemand hat einen mobilen Room zur Verfügung", macht Christian Heiner die Besonderheit des SET-Teamtrainings deutlich. Er verfolgte jetzt mit Bernd Hofmann in Dormagen das Ziel, die Mannschaft auf kommende Herausforderungen vorzubereiten. Dazu gehört auch das Eingestehen von Fehlern: "Fehler sind wichtig zur Weiterentwicklung. Jeder muss zu seinen Fehlern stehen und darf sie im Spiel nicht auf andere abschieben."

Direkt nach einem Trainingsspiel beim Longericher SC (31:23 für den TSV) wartete zunächst Grillmeister Kalli Bläsing am Höhenberger Grillplatz mit einem schmackhaften Angebot auf die Spieler, die sich dann noch einmal auf ein Highlight der Erlebnis-Akademie einließen: Drei Gruppen mussten in knapp drei Stunden jeweils baugleiche und fahrbare Vehikel bauen. Jede Gruppe hatte einen Werkstattleiter, nur über diesen durften die zwei anderen kommunizieren. Der urplötzliche Austausch der Werkstattleiter überraschte die Autobauer im Verlauf der Arbeit ebenso wie die Mitteilung, dass der potenzielle Kunde das Fahrzeug schon eine halbe Stunde früher benötigt. "Damit haben wir den Druck noch mal erhöht und Unerwartetes zur Aufgabe gemacht. Nichts anderes als im Handballspiel, bei dem in den 60 Minuten Vieles anders läuft als gedacht", sagt Christian Heiner. Tatsächlich standen schließlich drei ungewöhnliche Fahrzeuge zur Abfahrt bereit und kamen mehr oder weniger ins Rollen...

TSV-Trainer Ulli Kriebel war mehr als zufrieden mit dem Verlauf der Trainingstage: "Vor allem die Arbeit mit der Erlebnis Akademie wird sich in den Köpfen der Spieler festsetzen. Denn wenn es mal nicht so gut läuft und der Druck zunimmt, dann wird man sich erinnern und gemeinsame Lösungen finden."

Test gegen Bergischen HC an diesem Freitag
An diesem Freitag, 14. Juli, trifft der TSV um 20 Uhr im TSV Sportcenter auf Bundesliga-Absteiger Bergischer HC und den ehemaligen Dormagener Max Bettin. Zuvor spielen die D-Jugend (16.45 Uhr) und B-Jugend (18.15) beider Vereine gegeneinander. Der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

22.09.2017 20:00
3.Liga West, 05.Spieltag
  
TuS Volmetal - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
  
HSG Krefeld - TSV Bayer Dormagen 0 : 0
3.Liga Nord, 05.Spieltag
  
VfL Potsdam - TSV Burgdorf II 0 : 0
  
HSV Hamburg - TSV Altenholz 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2017 22:46:31
Legende: ungespielt laufend gespielt