Getrübte Siegesfreude in Aurich

Foto: Müller

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Da war zum einen die Freude: Die Drittliga-Handballer des OHV Aurich haben am Sonnabendabend mit 26:24 Toren beim TV Korschenbroich gewonnen. „Ich bin unglaublich glücklich über die zwei Punkte“, sagte Trainer Arek Blacha.

Das positive Ergebnis wurde jedoch getrübt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Wilke de Buhr.

Wie es passierte? Ein Korschenbroicher Abwehrspieler war in de Buhrs Wurf gegangen. Das war Mitte der zweiten Halbzeit. Der Auricher sah plötzlich, dass anschließend seine linke Hand blutete. Er musste mit einer Platzwunde zwischen dem vierten und fünften Finger ausgewechselt werden. Die Auricher fuhren nach dem Spiel noch vor Ort ins Krankenhaus. Dort wurde die Wunde genäht. Wie lange de Buhr jetzt pausieren muss, ist noch offen.

Ein weiterer Wermutstropfen war die Verletzung von Karlo Oroz. Er war schon mit Beschwerden an der Achillessehne ins Spiel gegangen. In der letzten Minute bekam er dann vom Korschenbroicher Julian Mumme bei dessen Versuch, ihn zu stoppen, einen Tritt in die Problemzone. „Karlo konnte anschließend nicht mehr richtig gehen“, sagte Blacha. Mumme bekam für seine Aktion die Rote Karte.

Zum Sportlichen: „Die Abwehr war das Prachtstück. Vor allem in der zweiten Halbzeit“, sagte Blacha. Mit einem Frederik Möhlmann im Tor, dem Blacha ebenfalls eine hervorragende Leistung bescheinigte. Er stach seine Gegenüber deutlich aus. Möhlmann spielte von Anfang an bis kurz vor Schluss. Bis er mit einem Korschenbroicher Angriffsspieler zusammenprallte und kurz behandelt werden musste. Den Rest des Spiels stand dann Youri Denert zwischen den Pfosten.

Mit einer kompakten Defensive, in der Karlo Oroz, Kevin Wendlandt, Michael Schröder und Jonas Schweigart in der Abwehrmitte klasse Arbeit leisteten, machten die Auricher dem Gegner das Torewerfen schwer. Und phasenweise sogar nahezu unmöglich. Zwischen der 38. und 48. Minute gelang den Korschenbroichern lediglich ein Tor.

Die Auricher führten zehn Minuten vor Schluss mit fünf Toren. Und selbst, als die Gastgeber den Abstand gegen Ende des Spiels auf zwei Treffer verkürzten, hatte Blacha nicht das Gefühl, dass da noch etwas schiefgehen könnte.

Denn nicht nur auf die Abwehr war Verlass, sondern auch auf den Angriff. Paul Jordan, der nach seiner schweren Knieverletzung an seiner Rückkehr arbeitet und bisher erst zu Kurzeinsätzen gekommen ist, spielte in Korschenbroich fast die gesamte Zeit. Und das richtig gut. Eingesetzt im linken Rückraum machte er nicht nur vier Tore, sondern sorgte in Zusammenarbeit mit Spielgestalter Jonas Schweigart in der zweiten Halbzeit auch dafür, dass sich Rechtsaußen Josip Crnic mehrfach erfolgreich durchsetzen konnte. So blieb die Sonderbewachung, die die Korschenbroicher dem souverän aufspielenden Kevin Wendlandt verordnet hatten, ohne Wirkung. „Wir haben den Gegner vor allem in der zweiten Halbzeit beherrscht“, sagte Blacha.

Nur der Anfang des Spiels ging an den TV Korschenbroich, der nach zwölf Minuten 8:5 führte. Der Gegner habe euphorisch begonnen und auch schöne Tore aus dem Rückraum erzielt, so Blacha. Je länger die Partie dauerte, desto besser bekamen die Auricher ihn in den Griff. In der zweiten Halbzeit seien dem Gegner vielleicht noch zwei Tore aus dem Rückraum gelungen, so der OHV-Trainer.

Korschenbroichs Trainer Ronny Rogawska ärgerte sich nach dem guten Auftakt seiner Mannschaft anschließend über zu viele liegengelassene Chancen und zu viele technische Fehler. Seinem Team habe die Cleverness gefehlt. Und er vermisste die Disziplin im Spiel.

Die Auricher haben andere Probleme. Sie blicken angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle mit Sorge auf die personelle Lage im nächsten Auswärtsspiel am Sonnabend beim Longericher SC.

Foto: OHV gewinnt nach starker Abwehrleistung beim TV Korschenbroich

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

20.10.2017 20:00
3.Liga West, 09.Spieltag
  
Ahlener SG - VfL Gummersbach II 0 : 0
  
HSG Bergische Panther - Longericher SC Köln 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.10.2017 02:05:34
Legende: ungespielt laufend gespielt