Ferndorf besteht Charaktertest gegen LTV

Foto: H. Buhrbach

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es war knapp, es war eng – aber am Ende blieb der TuS Ferndorf auch im Heimspiel gegen die Piraten Sieger und verteidigt damit seine Position als verlustpunktfreier Tabellenführer der 3. Liga West. Mit 23:22 (12:11) behaupteten sich die Siegerländer

in einem spannenden Duell gegen den Leichlinger TV. Die Gäste entpuppten sich in diesem Spiel als genau die harte Nuss, als die sie alle erwartet hatten. Mit körperlich betontem Handball hielt das Team von Frank Lorenzet dagegen und kämpfte mit allen Mitteln, um dem TuS den ersten Punktverlust beizubringen. Für die Mannschaft von Michael Lerscht war es eine echte Herausforderung, die selbst bei einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung noch nicht bestanden war.

Die erste Hälfte verlief komplett auf Augenhöhe. Der TuS führte vor heimischem Publikum zwar fast durchgehend, doch mehr als zwei Tore konnte man nicht zwischen sich und den Gegner bringen. Sowohl nach Julian Schneiders Tor zum 6:4 als auch nach Jan Wörners Treffer zum 7:5 antworteten die Piraten mit Treffern und glichen in der 21. Minute sogar zum 7:7 und daraufhin immer wieder aus. Die Piraten gingen volles Risiko, lösten fast durchgehend bei eigenem Ballbesitz den Torhüter auf und spielten mit siebtem Feldspieler. Mattis Michel, dem frisch gebackenen Junioren-Nationalspieler, blieb es überlassen, mit einem seiner sicheren Siebenmeter in der 30. Minute das wichtige 12:11 und damit die Halbzeitführung zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Ferndorfer angepeitscht von einem begeisterten Publikum deutlich besser ins Spiel als der Gegner. Wörner, Bettig und drei Tore vom glänzend aufgelegten Julian Schneider (acht Tore am Ende) sorgten dafür, dass aus einem 13:13 in der 39. Minute ein 18:13 geworden war. Ein Lauf, der vielen Mannschaften vielleicht schon den Zahn gezogen hätte, nicht so dem LTV. Das Team um Spielmacher Valdas Novickis nutzte seine phasenweise Überzahl clever aus und hatte den TuS nach 52 Minuten beim Stand von nur noch 20:19 quasi wieder gestellt. Die Schlussphase war eine Sache der Nerven, denn es ging nur darum, wer seine Chancen verwertet, wer nicht. Marijan Basic entwickelte sich hier für den TuS zu einem ganz wichtigen Faktor, seine beiden Treffer zum 22:20 und 23:21 sollten mit dafür sorgen, dass es gegen einen starken Gegner am Ende reichte und der TuS Ferndorf die weiße Weste wahren konnte. Vor allem in den letzten drei Minuten zeigten auch beide Abwehrreihen, was sie konnten und unterbanden reihenweise Torabschlussaktionen und Würfe und wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, hätte Kai Rottschäfer nicht mit einer ganz starken Parade den Siebenmeter von Pirate David Kreckler in der 58. Minute gehalten. So setzte sich die Heimmannschaft durch und feierte vor den über 1000 ausgelassenen Heimfans den 12. Sieg im 12. Spiel – eine Wahnsinnsbilanz, auf die man beim TuS zurecht stolz sein kann.

Torschützen TuS: J. Schneider (8/1), Bettig (4), Basic (3/1), Wörner (3), Michel (2/2), Koloper (2), John (1).

Foto: Ganz stark gegen Leichlingen – Julian Schneider mit 8/1 Treffer

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

24.11.2017 20:00
3.Liga Ost, 14.Spieltag
  
MSG Groß-Bieberau/Modau - TV Großwallstadt 0 : 0
3.Liga West, 14.Spieltag
  
Longericher SC Köln - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
3.Liga Nord, 12.Spieltag
  
HC Empor Rostock - VfL Potsdam 0 : 0
3.Liga West, 14.Spieltag
  
HSG Bergische Panther - Leichlinger TV 0 : 0
3.Liga Nord, 14.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Handball Hannover-Burgwedel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.11.2017 06:11:17
Legende: ungespielt laufend gespielt