Gelungenes Heim-Finale gegen Menden

Foto: Heinz Zaunbrecher

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mitte der zweiten Hälfte "war der Abend vorbei", kommentierte Mendens Trainer Sascha Simec die entscheidende Phase des Spiels: Der TSV Bayer Dormagen zog innerhalb von sechs Minuten von 23:20 auf 29:20 davon und sicherte sich schließlich durch den 35:26-Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres die "Vize-Halbzeitmeisterschaft" der 3. Liga West.

Mit neun Treffern war Lukas Stutzke der überragende Werfer und setzte sich damit an die Spitze der Feldtorschützenliste im Westen mit inzwischen 79 Toren. Zum letzten Spiel 2017 fährt der TSV am kommenden Samstag, 9. Dezember, nach Gummersbach. In der Schwalbe-Arena wird das Mittelrhein-Derby gegen die VfL Reserve um 17 Uhr angepfiffen.

Den Schlüssel zum Sieg nahm die Defensive wieder in die Hand. Nachdem die Abwehr in der Vorwoche gegen Habenhausen nicht den sichersten Eindruck hinterlassen hatte, zeichnete sie sich gegen den Favoritenschreck aus dem Sauerland in bester Verfassung. "Wir haben drei verschiedene Systeme angeboten, das hat irgendwann gefruchtet", freute sich TSV-Coach Ulli Kriebel. Dazu gehörte von Beginn an die Maßnahme, Mendens Shooter Joshua Krechel durch die Sonderbewachung von Tim Wieling (s. Foto) weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. Auch wenn der TSV Mitte der ersten Halbzeit mit fünf Treffern (13:8) führte und mit dem 19:15-Vorsprung in die Kabine ging, so witterte der Aufsteiger weiter seine Chance. Denn hinten fischte Kevin Peichert einige Bälle weg, die normalerweise ihren Weg ins Netz genommen hätten. Und vorne profitierte Menden von der noch nicht ausreichenden Dormagener Torwartleistung.

Dann aber platzte mit dem gegen Florian Schösse gehaltenen Siebenmeter bei Matthias Broy der Knoten. Der Torwart zeigte mehrere herausragende Paraden auch gegen frei auf ihn zukommende Gästespieler und hatte großen Anteil an der Vorentscheidung bis hin zur 48. Minute. Interessant dabei: Linksaußen Sebastian Linnemannstoens erzielte zwischen zwei Treffern von Lukas Stutzke einen astreinen Hattrick. Und Jonny Benninghaus wird sein letztes Spiel im TSV-Trikot in guter Erinnerung behalten: Er steuerte clever zwei Tore zum elften TSV-Sieg in dieser Saison bei. Der 27-Jährige wechselt zum Oberligisten Refrath/Hand und wurde vor der Partie von Dormagens Handball-Geschäftsführer Björn Barthel verabschiedet.

Gestartet hat der TSV eine besondere Weihnachtsspendenaktion: Ziel ist die Anschaffung eines neuen Kanus für das Dormagener Raphaelshaus. Darüber hinaus präsentiert der Verein ab dem 1. Advent an den kommenden vier Sonntagen auf Facebook spezielle Angebote.

TSV Bayer Dormagen - SG Menden Sauerland Wölfe 35:26 (19:15)

Dormagen: Boieck (1 Parade), Broy (ab 23., 9 Paraden); Carvalhais, Linnemannstoens (3), Benninghaus (2), I. Hüter (3), Kübler (2), P. Hüter, Brüren (8/4), Jagieniak (2), Morante Maldonado, Stutzke (9), Hüfken (1), Wieling (5).

Menden: Peichert (10 Paraden), Dundalek (bei einem 7m und ab 53.); Trost (4), D. Flor (2), Vogler (2/1), Heunemann (1), L. Flor, Schulte, Krechel (6), Kampmeier, Vornholt (3), Thier (2), Schösse (6).

Schiedsrichter: Johnen/Müller.
Zuschauer: 823.
Zeitstrafen: 6:4 Minuten.
Siebenmeter: 4/4:1/4 (Vogler wirft an die Latte, Broy hält gegen Thier und Schösse).
Spielfilm: 3:1, 3:3, 6:6, 13:8 (18.), 13:11, 14:12, 17:12, 19:15 - 19:17, 21:19, 23:19, 23:20 (42.), 29:20 (48.), 34:24, 35:26.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

16.12.2017 17:30
3.Liga Nord, 11.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - HC Empor Rostock 0 : 0
16.12.2017 18:00
3.Liga Nord, 11.Spieltag
  
HG Hamburg-Barmbek - HSV Hannover 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2017 10:13:42
Legende: ungespielt laufend gespielt