Harmlose Panther chancenlos gegen die ASG

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit dezimiertem Kader ist die Ahlener SG an diesem Karnevalssamstag nach Burscheid zur HSG Bergische Panther gereist. Auch wenn die Aufgabe keine leichte war, so hat sich die Mannschaft von Sascha Bertow ganz klar einen Sieg auf die Fahnen geschrieben, um in der Dritten Liga im Mittelfeld mitzumischen. Erfolgreich: am Ende stand es 32:26 (12:11) für die Gäste aus Westfalen.

Die Ahlener legten direkt mit einer 2:0 Führung in den ersten drei Minuten los, doch die Bergischen Panther ließen sich nur schwer abschütteln und sorgten in der sieben Minute sogar für den Ausgleichstreffer (4:4), um direkt danach durch zwei weitere Treffer mit 6:4 den Takt anzugeben. Fortan bestimmte das Team aus dem Bergischen die Partie, mal mit zwei, mal mit drei Toren Führung. In der 24. Minute sorgte Thies Hülsbusch für den Anschlusstreffer und der reaktivierte Routinier Thomas Lammers für den Ausgleich zum 11:11. Während die Gastgeber einen Strafwurf nicht im ASG-Tor versenkten, legte Philipp Lemke eine Minute vor der Halbzeit nach und brachte sein Team – erstmalig nach der Anfangsführung – wieder nach vorn – 12:11.

Auch nach dem Pausentee ging die Ahlener SG forsch zu Werke. Zweimal Dimitri Stukalin, zweimal Mattes Rogowski und einmal Philipp Lemke bauten die Führung bis zur 39. Minute auf 17:12 aus. Das Spiel der Bergischen Panther zeigte in dieser Phase gar keine Wirkung mehr und so nahm Marcel Mutz in der 44. Minute die Auszeit, um seine Mannschaft noch einmal zu justieren. Auch nach dem Team-Timeout konnte die Ahlener SG weiterhin ungestört auf Torejagd gehen, so dass die Uhr in der Max-Siebold-Halle zur 53. Minute bereits eine 26:18-Führung für die Gäste anzeigte. Der HSG-Trainer versuchte es in dieser misslichen Situation nochmals mit einer Auszeit – vergebens.

Die Ahlener SG holte bei den zahnlosen Panthern einen dann doch in weiten Teilen ungefährdeten 26:32-Sieg und zwei wichtige Punkte für den Ligaerhalt. Der anschließenden Sause bei der ASG-Partynight ab 21:11 Uhr in der Stadthalle Ahlen steht damit nichts mehr im Wege, schließlich muss so ein Sieg gebührend gefeiert werden.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.