Vorentscheidender Schritt möglich

Foto: Verein

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit dem Sieg beim ATSV Habenhausen haben die Wölfe der SG Menden Sauerland das Tor zum Klassenverbleib in der 3. Handball-Liga West weit aufgestoßen. Am Freitagabend will die Mannschaft von Sascha Simec nun gegen die Reserve des VfL Gummersbach die Chance nutzen, um in der Kreissporthalle (Anwurf 20 Uhr) eine Vorentscheidung herbeizuführen.

So ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ein weiterer Sieg drei Spieltage vor Ende der Saison für den aktuellen Tabellenelften reicht, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. „Am besten legen wir jetzt gegen Gummersbach gleich nach“, hatte Birgit Völker-Albrecht gleich nach dem Sieg in Habenhausen das Ziel für das Duell Freitag ausgegeben.

So stand die Montagseinheit ganz im Zeichen der wichtigen Regeneration. Physiotherapeutin Katja Stenk arbeitete mit der Mannschaft um Kapitän Ansgar Heunemann (s. Foto). Bereits am Dienstag zog Trainer Sascha Simec aber wieder an – „Volle Konzentration auf Gummersbach“ lautete dabei das Motto. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, wie in den Wochen zuvor auch. Aber wir wissen auch, dass wir jetzt gewissenhaft und konzentriert weiterarbeiten müssen. Gegen Gummersbach haben wir wieder eine Siegchance, Favorit sind wir aber in diesem Spiel ganz sicher wieder nicht“, beschreibt Trainer Sascha Simec die anstehende Aufgabe, dem voraussichtlich wieder das Personal wie in Bremen beim Auswärtssieg zur Verfügung stehen wird.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.