Riesen Überraschung am letzten Spieltag

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es ist passiert! Am letzten Spieltag der laufenden Saison verliert der feststehende Aufsteiger TuS Ferndorf seinen ersten Punkt an die SG Schalskmühle Halver. 29 Spiele gewann der TuS bereits in dieser Saison, mit dem Letzten sollten die 60:0 Punkte feststehen und eine perfekte Saison markieren.

Ausgerechnet das Team von Trainer Stefan Neff, welches das erste Team war, das gegen den ATSV Habenhausen verlor, ist die erste Mannschaft, die dem Spitzenreiter einen Punkt klauen kann. Es war ein spannendes Spiel mit wenigen Treffern bis zum Schluss. 18:18 (7:10) hieß es dann am Ende, bevor der große Jubel der Gäste begann.

Keineswegs bahnte sich in dieser Partie, wie im Hinspiel bereits in der Anfangsphase an, welches Team hier gewinnen wird. Schon in den ersten Minuten hielten die Gäste aus Schalksmühle und Halver gut dagegen und kassierten erst in der 5.Spielminute das 1:0-Gegentor. Die erste Führung des Sechstplatzierten verbuchte dann SGSH-Rückraumschütze Lutz Weßeling, der sein letztes Spiel im Trikot der Schalksmühler bestritt (10.Minute 2:3). Eine plötzliche rote Karte gegen Ferndorfs Branimir schien die Hausherren zunächst nicht aus ihrem Konzept zu bringen. Durch Julian Schneider übernahmen sie die Führung (14.Spielminute 4:3). Danach jedoch begann die Phase der SG Schalksmühle Halver, sieben Minuten lang war der Gastgeber nicht zu einem Torerfolg gekommen, während die Jungs von Stefan Neff auf 4:7 ausbauten und somit ein gutes Polster besaßen. Dieser drei Tore Unterschied verblieb bis zur Halbzeitpause und die Teams trennten sich überraschend und dank eines starken Nicholas Plessers, der zwei Siebenmeter am Stück parierte, mit 7:10 in die Kabine.

Die zweite Hälfte startete ähnlich wie zuvor die erste, beide Mannschaften schienen auf einem Niveau um die letzten verbleibenden Punkte der Saison zu kämpfen, obwohl für beide schon sicher war, wo sie endet. Die SGSH behielt ihren drei Treffer Vorsprung noch bis zur 41.Spielminute, dann schnupperten die Gastgeber erstmals wieder an dem Ausgleichstreffer, der jedoch noch ausblieb. Erst nach 49 gespielten Minuten gelang es ihnen die Partie auszugleichen und ihre Chancen auf die 60:0-Punkte-Saison am Leben zu erhalten. Nun begann die heiße Schlussphase, zweimal musste der TuS vor seinen eigenen Fans einem Rückstand hinterherlaufen, doch fünf Minuten vor Ende, glichen sie die Partie erneut aus. Eine Zeitstrafe gegen Todor Ruskov drei Minuten vor Schluss, ließ die SGSH-Fans auf der Tribüne und zu Hause zittern. Doch letzten Endes schaffte es keiner der beiden Mannschaften den letzten entscheidenden Treffer zu erzielen und so trennten sie sich 18:18.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.