Die Spannung steigt vor dem Jubiläums-Spiel

Foto: Heinz Zaunbrecher

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sie wollen kämpfen, legten zusätzliche Trainingseinheiten ein und haben sich einiges vorgenommen für ihr Comeback im TSV Bayer Sportcenter: Die Spieler der Aufstiegsmannschaft von 2008 - deren Namen sicher nicht nur Handballfans noch sehr geläufig sind - freuen sich riesig auf das "Jubiläumsspiel", das von der VM Vermögensmanagament GmbH präsentiert wird.

Einige der Akteure leben wieder in ihrer Heimat oder sind ins Ausland gezogen. Andere haben weiterhin etwas mit dem TSV zu tun - so wie Joachim Kurth und Tobias Plaz, die aktuell dem Dormagener Handball-Kompetenzteam angehören und deshalb auch bestens mit dem Aufstiegsteam von 2018 vertraut sind. Und Peter Sieberger gehört nach wie zum Team der Mannschaftsärzte.

Nahezu das gesamte Team 2008, das vor zehn Jahren für Furore sorgte, wird am kommenden Samstag, 9. Juni, ab 19 Uhr im Dormagener TSV Bayer Sportcenter auflaufen und gegen die Aufsteiger von 2018 spielen. Nicht dabei sein können Florian Wisotzki, der in seiner Wahlheimat Schweiz unabkömmlich ist. Und Ingo Meckes ist beruflich in Sachen Handball unterwegs: Der beim Schweizerischen Handball-Verband für Leistungssport und Ausbildung zuständige frühere TSV-Kreisläufer weilt mit der Nationalmannschaft in Stavanger beim vorentscheidenden Play-Off-Spiel der Europa-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 gegen Norwegen. Torwart Vitali Feshchanka hatte seinen Urlaub schon gebucht. Joachim Kurth, Cheforganisator des Jubiläumsspiel, hat aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Feshchanka trotzdem in Dormagen dabei ist.

Die Aufstiegsmannschaft aus dem Jahre 2008 will mit folgenden Spielern auf dem Spielfeld vertreten sein: Joachim Kurth, Matthias Reckzeh, Max Holst, Christoph Schindler, Adrian Pfahl, Tobias Plaz, Tim Henkel, Alexander Koke, Nils Meyer, Joey Duin, Maciej Dmytruszynski, Kjell Landsberg, Peter Sieberger, Szabolcz Laurencz, Mate Josza und Michiel Lochtenbergh. Trainer sind Kai Wandschneider und Thomas Dröge. Zwei Spieler waren noch an diesem Sonntag im Bundesligaeinsatz: Adrian Pfahl hätte mit Frisch Auf Göppingen fast für die Überraschung in Flensburg gesorgt, doch die Norddeutschen setzten sich letztlich mit 22:21 durch und konnten somit den deutschen Meistertitel feiern. Linksaußen Max Holst gewann mit der HSG Wetzlar beim TVB Stuttgart 36:26 und zieht mit Platz 11 eine positive Saisonbilanz. Die Auswahl von Kai Wandschneider und Thomas Dröge trifft auf die nahezu kompletten Zweitliga-Aufsteiger. Daniel Eggert (siehe Foto) kommt sogar extra für einen Tag aus dem Urlaub zurück nach Dormagen.

Diese Ehrung muss am Samstag sein: Nach den herausragenden Erfolgen der Nachwuchsmannschaften stehen zwei Teams im Mittelpunkt: Die C-Jugend als Westdeutscher Meister, die B-Jugend als ungeschlagener DM-Halbfinalist, der lediglich aufgrund der auswärts weniger erzielten Tore das Finale um den deutschen Meistertitel verpasste. Übrigens: Wer seine Dauerkarte für die kommende Saison sichern will, der erhält am Samstag den Sonder-Jubi-Rabatt in Höhe von 5 Prozent am Dauerkartenstand. Wer Glück hat, der bekommt zusätzlich sogar noch die Wiesel Card.

Auch die schon älteren Spieler haben die Erinnerung an grandiose Feiern in Dormagen nicht verloren. Deshalb hat am 9. Juni die dritte Halbzeit natürlich eine besondere Bedeutung. Video-Botschaften lassen erwarten, dass einer rauschenden Feier nichts im Wege steht. Das ein und andere Gespräch mit Spielern und Trainern gehört dazu wie auch unterhaltsame Musik. Die beiden Neuzugänge Benni Richter und Joshua Reuland werden auch im Sportcenter sein.

Tickets für das Spiel (8 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder bis 10 frei) gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße / Ecke Nettergasse, in der Handball-Geschäftsstelle und online. Die Dauerkarten für die Saison 2017/18 gelten nicht für das Jubiläumsspiel.

Für den guten Zweck
Von jeder verkauften Eintrittskarte für das Jubiläumsspiel geht 1 Euro an die Horremer Einrichtung "Die Rübe". Das Diakonische Werk hat im Juli 2006 den ehemaligen Abenteuerspielplatz Horrem übernommen und zu der Jugendeinrichtung ausgebaut. Die Besonderheiten der Einrichtung sind unter anderem die 7000 Quadratmeter große Außenfläche mit Basketball-, Boccia- und Beachvolleyballplatz und auch Feuerstellen - sowie eine Kooperation mit der Wohnpark IG - eine Interessengemeinschaft zahlreicher Anwohner. Die Mitglieder haben mit viel Engagement für die Wiederaufbereitung des Platzes gesorgt und kümmern sich weiterhin um die Pflege des Außengeländes. Darüber hinaus beteiligen sie sich an den Angeboten der Einrichtung. Viele Ehrenamtler unterstützen die Arbeit der hauptamtlich Mitarbeitenden.

Ergebnisdienst 3.Liga

16.12.2018 15:00
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
SG Leipzig II - TV 1861 Erlangen-Bruck 0 : 0
16.12.2018 16:00
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HSC 2000 Coburg II - SG Nussloch 0 : 0
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
Mecklenburger Stiere Schwerin - DHK Flensborg 0 : 0
16.12.2018 17:00
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HSG Hanau - TV Germania Großsachsen 0 : 0
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
HC Empor Rostock - SC Magdeburg II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2018 11:15:38
Legende: ungespielt laufend gespielt