Derbysieg nach einer Sahnehalbzeit!

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unser TuS siegt im Derby gegen das Team HandbALL Lippe mit 36:26 (14:16) Toren und zeigt den gut 850 Zuschauern in der Spenger Sporthalle eine denkwürdige zweite Halbzeit.

Vor dem Spiel konnten sich Spieler und Verantwortliche des TuS über eine volle Halle freuen. Der Rahmen für ein heißes Derby gegen das Team HandbALL Lippe hätte nicht besser sein können. Den besseren Start erwischten aber eindeutig die Gäste und legten gleich einmal ein 1:3 vor – dabei war Philipp Harnacke der auffälligste Spieler, den unsere 6:0 Deckung anfangs nicht in den Griff bekamen. Im Angriff wurde auf Seiten des TuS zu schnell abgeschlossen und mit Finn Zecher hatten die Gäste einen bestens aufgelegten Keeper zwischen den Pfosten. Irgendwie war in den ersten 20 Minuten mächtig Sand im Getriebe und so zogen die Lipper auf 6:12 davon. Der ein oder andere Zuschauer befürchte vielleicht schon jetzt, dass die Niederlage in der letzten Wochen gegen Ahlen Spuren hinterlassen hatte.

Jedoch kam unsere Sieben mit einer ganz anderen Einstellung nach der Auszeit auf die Platte. Die 6:0 Deckung stand jetzt im Mittelblock mit Gordon Gräfe und Luca Werner hervorragend und auch im Angriff kehrte ganz langsam wieder die Sicherheit in den Abschlüssen zurück. Nach und nach warf sich der TuS wieder heran und konnte das Ergebnis bis zur Halbzeit auf eine 14:16 verkürzen – man war wieder im Spiel.

Dann folgte eine zweite Halbzeit, die man wohl getrost unter der Kategorie »sehenswert« einordnen darf. Unser TuS brauchte gerade einmal zwei Minuten, um den Ausgleich zum 17:17 herzustellen. Danach sahen die Zuschauer eine entfesselt aufspielende Spenger Mannschaft, bei der nun im Angriff fast alles klappte. Nun wurden sehenswerte Anspiele an den Kreis geboten, die Gordon Gräfe erfolgreich abschloß. Über Außen trafen René Wolff und Leon Prüßner nun nach belieben. Jedoch ließ auch die Abwehr des TuS keine Durchkommen der Gäste mehr zu, immer wieder wurden die Wurfversuche aus dem Rückraum durch aggressives Verteidigen unterbunden.

Es brauchte keine 15 Minuten in der zweiten Halbzeit, da stand die Halle und skandierte Spenge, Spenge, Spenge… Am Ende warf unsere Sieben einen Sieg mit 10 Toren Vorsprung heraus – das hatte sicher Niemand nach der Anfangsphase des Spiels erwartet. Wieder einmal hat das gesamte Team gezeigt, wie gefestigt das Mannschaftsgefüge ist – eine tolle Moral, ein toller Sieg, ein super Abend für jeden Handballfan, der in der Halle live dabei war … und sicher in der nächsten Woche wiederkommt, oder?

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

26.10.2018 20:00
3.Liga Ost, 10.Spieltag
  
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
3.Liga West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - SGSH Dragons 0 : 0
  
Ahlener SG - VfL Gummersbach II 0 : 0
3.Liga Ost, 10.Spieltag
  
HSC 2000 Coburg II - HC Erlangen II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.10.2018 12:06:48
Legende: ungespielt laufend gespielt