Glücklicher Punktgewinn gegen Volmetal

Foto: Paul Cohen

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Perfekt getimed zimmerte Linus Geis den Ball in die Ecke des Vometaler Tores. Mit dem Schlusspfiff glich das Team HandbALL gegen den TuS Volmetal noch zum 29:29 aus. „Wir sind natürlich absolut froh und glücklich über diesen Punkt“, so der schnelle Außen Maxim Schalles, der elf Treffer zum Unentschieden beisteuerte.

„Natürlich habe ich profitiert vom Zusammenspiel von Dominik Schmidt und Alexander Engelhardt und von Julius Rose (s. Foto), die die Siebenmeter herausgespielt haben“, so Schalles, der alle sieben Siebenmeter für das Team HandbALL sicher verwandeln konnte. Treffsicher zeigte sich auch Julius Rose, der sechs Tore erzielen konnte.

„Wir wussten, dass es ein hitziges Spiel werden wird. Auch weil der TuS immer von vielen Fans begleitet wird“, so Schalles. „Uns hat ausgezeichnet, dass wir auch nach einem Rückstand mit vier Toren noch Herz bewiesen haben und am Ende noch ausgleichen konnten.“
„Wir lagen immer hinten, am Ende kommen wir dann mit Glück noch zum Ausgleich. Ich finde, dass es dann auch verdient war, auch wenn das es natürlich sehr, sehr glücklich war“, lobte auch Trainer Matthias Struck die Moral seiner Jungs. „Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit viel zu viele technische Fehler gemacht, die uns immer wieder zurückgeworfen haben.“

Das Team HandbALL rannte fast die komplette zweite Halbzeit einem Rückstand hinterher, lediglich nach knapp 39 Minuten legte das Team von Struck, Schildmann und Hengsbach beim 19:18 wieder einen Treffer vor. Die Gäste aus Volmetal legten beim 27:23 neun Minuten vor dem Ende vier Treffer vor, doch die Gastgeber aus dem Kreis Lippe kämpften sich noch einmal heran. 45 Sekunden vor Schluss netzte Dominik Schmidt zum 28:28 ein, es sollten aber noch zwei weitere Tore fallen. Nach der Auszeit des TuS Volmetal traf Frederik Kowalski für sein Team zum 29:28. Doch die letzten acht Sekunden nutze das Team HandbALL optimal aus. Nach einem schnellen Anwurf nahm sich Linus Geis ein Herz und zog per Schlagwurf ab, der Ball zappelte im Netz, die Sirene ertönte und Spieler, Trainer und Zuschauer jubelten über den Punktgewinn gegen den TuS Volmetal.

„Der Wurf war super, das Timing hat gepasst, Linus hat sich den Mut genommen und getroffen. Natürlich muss da auch Glück dabei sein. Aber für uns war das ein Punktgewinn. Wir wissen, dass wir bis zum Schluss kämpfen müssen und mit dieser Grundeinstellung müssen wir auch in die kommenden Spiele gehen“, so Trainer Matthias Struck.

„Ein großes Lob wieder mal an die Zuschauer“, bedankte sich Maxim Schalles bei den 450 Zuschauern in der Witex-Halle. „Sie haben uns gepusht und sicherlich auch dazu beigetragen, dass wir heute den Punkt noch geholt haben. Eine tolle Kulisse und auch Volmetal hat ja auch viele Zuschauer mitgebracht“, so Schalles.

Am kommenden Wochenende hat das Team HandbALL spielfrei, bevor es am 17. November nach Varel geht. Dort spielt das Team HandbALL um 19:30 Uhr gegen SG VTB/Altjührden. „Wir werden in den nächsten Spielen noch eine Schippe drauflegen“, verspricht Maxim Schalles. „Und wir wollen dann in zwei Wochen die ersten Punkte auswärts holen.“

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.