Nach 45 Minuten wird es deutlich für Schalksmühle

Foto: Verein

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im ersten Abschnitt tat sich die SGSH lange schwer, am Ende stand ein deutlicher Sieg auf der Anzeigetafel: auch im zehnten Meisterschaftsspiel blieb die Neff-Sieben beim 31:23 gegen die Ahlener SG ungeschlagen, profitierte im Verfolger-Duell neben eigener Leistungssteigerung nach dem Seiten-wechsel auch ein wenig von nachlassenden Kräften bei den Gästen.

Der Beginn verlief zunächst sehr zäh. Nach 15 Minuten und mageren zwei Torerfolgen nahm Stefan Neff beim Stand von 2:6 die erste Auszeit. Die SG kämpfte, lief aber erstmal weiter einem Rückstand hinterher. Es war Christopher Klasmann, der immer wieder Torgefahr ausstrahlte und mitverant-wortlich dafür war, dass sich sein Team sukzessive heran kämpfte. Nach gut 26 Minuten war es jener Klasmann, der erstmals seit der Frühphase des Spiels für seine Mannschaft per Siebenmeter ausglich (10:10).

Die Gäste hielten mit Torerfolgen von Nick Steffen und dem oftmals gut in Szene gesetzten Ferdinand Hümmecke am Kreis dagegen und gingen mit einer knappen 12:13-Führung in die Kabine.
Die SGSH musste sich steigern und tat es. Vor allem im Defensivverbund inklusive Ante Vukas im Tor legte das Team nochmals eine Schippe drauf. Bis zur 45. Minute war es jedoch weiter ein zähes Ringen um jeden Zentimeter.

In der Schlussviertelstunde ging den Gästen aus Ahlen mehr und mehr die Kräfte aus. Zu wenig Wechselmöglichkeiten hatte ASG-Coach Sascha Bertow. Während der Angriffsmotor bei den Gästen mehr und mehr ins Stocken geriet, spielten sich die Dragons mehr und mehr in einen Rausch. Neben Younster Fabian Hecker war es vor allem Linksaußen Tobias Schetters, der einen überzeugenden Tag erwischt hatte. Neun Tore waren es am Ende und in der spielentscheidenden Phase steuerte er zwischen dem 18:18 und dem 22:18 drei Tore bei.

Die folgende Auszeit von Sascha Bertow verpuffte, die SGSH spielte sich mehr und mehr in einen Rausch. Mit 13:5 ging die letzte Viertelstunde an den Gastgeber.

Mit Blick auf den Spielverlauf, den die Ahlener SG eine Dreiviertelstunde mindestens auf Augenhöhe sah, war der Erfolg für das Team von Stefan Neff und HaPe Müller vielleicht ein paar Tore zu hoch. Verdient war der Sieg am Ende allemal und beschert den Dragons ein kleines Polster. Nach Minuspunkten sind es derer vier auf die Ahlener SG. Ein positives Zwischenzeugnis, bevor demnächst "die Wochen der Wahrheit" anstehen.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

16.11.2018 20:00
3.Liga West, 12.Spieltag
SG Menden Sauerland Wölfe - HSG Krefeld 0 : 0
3.Liga Nord, 12.Spieltag
Handball Hannover-Burgwedel - TSV Burgdorf II 0 : 0
3.Liga Ost, 12.Spieltag
MSG Groß-Bieberau/Modau - TV Gelnhausen 0 : 0
3.Liga Nord, 12.Spieltag
HC Empor Rostock - HSG Ostsee N/G 0 : 0
3.Liga West, 12.Spieltag
Leichlinger TV - VfL Gummersbach II 0 : 0
3.Liga Nord, 12.Spieltag
TSV Altenholz - DHK Flensborg 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 07:40:16
Legende: ungespielt laufend gespielt