Sportliche Situation obere Tabellenhälfte

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Saison 2018-19 hat die Halbzeit erreicht und die Mannschaften der 3. Ligen haben etwas Zeit zur Regeneration, bevor am 25.01.19 der Rest der Saison angepfiffen wird. Außerdem steht uns allen ja noch die mit Spannung erwartete und für die deutsche Mannschaft hoffentlich erfolgreiche WM ins Haus.

Die Aussage, daß die Halbzeit der Saison erreicht ist, ist nicht ganz exakt, denn es sind auch schon die Spieltage 16 und 17 der Rückrunde vor dem Weihnachtsfest gespielt worden. Der Rückblick auf die Hinserie bezieht diese Spieltage mit ein.

Mit dem Aufstieg von Ferndorf und Bayer Dormagen in der vergangenen Saison sind die letztjährigen Favoriten auf den Titel diese Saison aushäusig in der 2. Liga unterwegs. Daher kam a priori die HSG Krefeld als Favorit auf den Titel ins Spiel, gefolgt von Leichlingen. Auch Schalksmühle wurde vor der Saison, befördert durch einige Verstärkungen und einen soliden Kader der letzten Jahre, eine Favoritenrolle zugestanden. Die Bergischen Panther, der Longericher SC und die Reserve von GWD Minden hatten auf Grund der vorigen Saison Hoffnungen auf einen Platz in der Spitzengruppe der Liga.

Doch die Saison begann für Krefeld mit einem Schock, verlor man doch beim Aufsteiger TuS Spenge wenn auch nur knapp. Danach gab sich das Team keine Blöße mehr und gewann alle Spiele, auch die beiden vorgezogenen der 2. Halbserie. Der Tabellenführer hatte nach 15 Spieltagen einen Vorsprung von 3 Punkten auf Verfolger Schalksmühle, der sich dann durch eine Schwächephase von Schalksmühle in den letzten beiden Spielen auf 6 Punkte vergrößerte. Die Krefelder haben die 1. Halbserie konstant gespielt und sich eine hervorragende Position für den Titelgewinn geschaffen.

Erster Verfolger des Spitzenreiters ist Schalksmühle, das dieses Jahr endlich mal die in die Mannschaft gesetzten Erwartungen zu erfüllen scheint. Bis zum 15. Spieltag sah es sogar sehr gut aus, dann gaben die Dragons, wie sich jetzt nennen, gegen Burscheid daheim und in Altjührden noch 3 Punkte ab, die den Abstand auf Krefeld quasi verdoppelten. Die Drachenverfolger Leichlingen und Spenge sind mit 1 bzw. 3 Punkten noch in Reichweite. Schalksmühle hat eine noch bessere Ausgangslage in den angesprochenen Spielen vergeben und muß zum Start der Rückrunde wieder wie zum Beginn der Saison auftreten, wenn man Krefeld noch in Bedrängnis bringen oder zumindest den 2. Platz sichern will.

Leichlingen war bis zum 10. Spieltag auf Kurs und hatte mit 2 Punkten sozusagen Hautkontakt zu Krefeld und Schalksmühle. Dann hatte die Mannschaft eine Schwächephase mit Niederlagen in Krefeld, daheim gegen die Gummersbacher Reserve und in Schalksmühle. Als Ergebnis lag man nach 13 Spieltagen plötzlich mit 5 Punkten Rückstand auf Schalksmühle auf Platz 3 und spürte mit Spenge den Hauch des punktgleichen Verfolgers im Nacken. Danach ließ man noch einen Punkt in Altjührden, profitierte allerdings von den Punktverlusten der Schalksmühler und liegt somit momentan nur 1 Punkt hinter den Dragons. Insgesamt sind aber 4 Niederlagen einfach zu viel für eine Mannschaft, die den Titel gewinnen will.

Der TuS aus Spenge ist die größte Überraschung der Hinserie. Immerhin ist Spenge als Aufsteiger in die Saison gestartet. Zwar hat sich die Mannschaft auch 4 Niederlagen geleistet, aber das ist für einen Aufsteiger eine gute Leistung, wie eben auch der erspielte Platz 4 in der Tabelle. Der Sieg im ersten Spiel gegen Krefeld ließ die Liga aufhorchen, aber noch nicht in Ehrfurcht erstarren. Das sieht mittlerweile anders aus. Spenge hat nur gegen Krefeld (A), Leichlingen (A), Minden II (H) und Ahlen (A) verloren. Außerdem hat man sich Punkteteilungen gegen Northeim (A), Schalksmühle (H) und Burscheid (A) erkämpft. Man darf gespannt sein, was dem Aufsteiger noch in der Rückserie gelingt. Es deutet alles darauf hin, daß Spenge einer der besten Aufsteiger der letzten Jahre der 3.Liga West werden kann.

Knapp hinter dem Aufsteiger liegt die Reserve der GWD Minden in der Tabelle, mit Tuchfühlung zum TuS. Die GWD hatte einen äußerst schlechten Start mit 2 Niederlagen gegen Volmetal (A) und Longerich (H). Damit lag das Team unten in der Tabelle. Doch Minden II fing sich wieder und landete 5 Siege in Folge (Platz 4). Aber auch Minden hatte seine Schächephase in der Hinserie und lag nach dem 12. Spieltag mit einem ausgeglichenen Punkverhältnis nur auf Platz 8. Schuld daran waren 3 Niederlagen gegen Krefeld (H), Gummersbach (A) und Schalksmühle (H). Danach sammelte die Reserve nur noch Siege und erzielte damit noch ein Punktverhältnis von 22:12 Punkten. Das Besondere an dem Punktstand ist, daß GWD II kein Remis erzielte, sondern Sieg (11) oder Niederlage (6). Die Besonderheit der Reservemannschaften als Ausbildungs- bzw. Ergänzungsteam zum BL-Team wird wohl einen weiteren Sprung nach oben in der Tabelle verhindern, aber Minden II zeigt das zweite Mal in Folge, daß die Mannschaft eine wichtige Rolle in der Liga spielt.

Die Bergischen Panther aus Burscheid holten letzte Saison als Aufsteiger in der Liga Platz 7 und sind drauf und dran dieses Ergebnis diese Saison zu verbessern. Nach 17 Spieltagen hat die Mannschaft nur einen Punkt Rückstand auf Minden und liegt auf Platz 6. Dabei war der Verlauf der Hinserie durchaus auch wechselhaft für die Panther. Man startete mit einem Remis in Schalksmühle und einem Sieg in Gummersbach erfolgreich und hatte dann einen Hänger mit 3 Niederlagen in Folge. Das führte zu Platz 12 nach 5 Spieltagen. 7 Spiele weiter lag die Mannschaft, bei nur einer deutlichen Niederlage in Leichlingen, auf Platz 6. Besonders die beiden Remis in Spenge und Schalksmühle (Spieltag 16 und 17) zeigen das Potenzial der Mannschaft im weiteren Verlauf der Meisterschaft.

Auf Platz 7 liegt nach 17 Spieltagen der Northeimer HC, der als Umsteiger aus der Oststaffel in die Weststaffel umgelegt wurde. Der NHC hatte vergangene Saison dort Platz 7 erreicht und liegt auch im Westen momentan auf diesem Platz mit 18:16 Punkten. Das hatte man im Umfeld Northeims auch durchaus erwartet. Die Serie der Northeimer zeigt kaum Überraschungen auf, gegen Mannschaften, die man schlagen muß, gelang dies. Ausnahme waren die beiden Unentschieden gegen Spenge (H) und Altjührden (A), sowie die Niederlage in Augustdorf gegen Team Lippe II. Aber bei Neustart der Rückserie hat man die Chance daheim, gegen diese Mannschaft das Ergebnis gerade zu rücken. Nach den bisherigen Leistungen kann man vom NHC eine gute Saison erwarten, die eventuell noch eine Steigerung erfahren kann.

Mit den Kölnern vom Longericher SC findet sich eine Mannschaft auf Platz 8 wieder, die nach dem 5. Platz in der letzten Saison wohl mehr erwartet hatte. Doch der LSC konnte diese Saison bisher nicht 100%-tig überzeugen. Nach einem guten Start mit 2 Siegen folgten 2 Niederlagen. So sah es die gesamte Hinserie aus. Guten Spielen folgten Niederlagen, dann ging es wieder aufwärts. Es gelangen kaum Überraschungen, weder positiv noch negativ, nimmt man mal die Niederlage gegen Gummersbach II (H) und Menden (A) aus. Longerich hat mehr Potenzial und kann, bei Einsatz von Kampfkraft und spielerischem Vermögen noch deutlich mehr erreichen.

Im 2. Teil des Saisonrückblicks geht es dann um die untere Hälfte der Tabelle.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

20.01.2019 19:30
3.Liga West, 17.Spieltag
  
MTV Großenheidorn - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.01.2019 00:12:19
Legende: ungespielt laufend gespielt