HSG Konstanz fehlte am Ende die Frische

(Foto: Peter Pisa)

3.Liga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im vierten Testspiel musste die HSG Konstanz die erste Niederlage hinnehmen. Weil vor allem am Ende offenkundig wurde, dass der HSG „die Frische gefehlt hat“, so Trainer Daniel Eblen, wurde aus einem 19:23 noch ein 19:27-Endstand gegen die Kadetten Schaffhausen, nachdem die erste Hälfte beim 11:11 zur Pause noch ausgeglichen verlaufen war.

Dazu kam nach einem Ellenbogenkontakt eine Platzwunde an der Augenbraue bei Michel Stotz, die genäht werden musste und nun eine Pause des jungen Kreisläufers im nächsten Test am Freitag, 19.30 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle gegen Balingen nötig macht.

Für Daniel Eblen war es das Testspiel, in dem sich seine Mannschaft körperlich am schwächsten präsentiert hat – allerdings auch gegen den bislang stärksten Gegner. „Wir waren nach dem Trainingslager noch etwas angeschlagen“, erklärte der A-Lizenzinhaber. „Dann kann es gegen ein Team wie Schaffhausen schwierig werden. Das ist dann auch passiert.“ In der Anfangsphase konnte sich Konstanz zwar gute Torchancen herausspielen – ließ diese aber reihenweise ungenutzt. Der Schweizer Serienmeister und Champions-League-Dauergast aus Schaffhausen nutzte dies eiskalt aus und stellte früh auf 3:0, bald darauf auf 7:3. Alleine drei Siebenmeter konnte die HSG über das ganze Spiel hinweg nicht im Tor unterbringen. Tim Jud: „Wir hatten schlechte Phasen wie diese und gute. Insgesamt müssen wir konzentrierter sein und den Ball besser laufen lassen.“ Das Potenzial sei jedoch da, meinte der Schweizer in Diensten der HSG. „Auch gegen diese Teams können wir eine gute Abwehrt stellen und Tempo machen, darauf müssen wir aufbauen und weitermachen. Wichtig sind die Lehren aus diesem Spiel, nicht das Ergebnis der letzten Minuten.“

Die Kadetten, prominent verstärkt durch den serbischen Nationalspieler Zarko Sesum, der von Frisch Auf Göppingen aus der Bundesliga verpflichtet wurde, wirkten wesentlich frischer und nutzten die Fehler der Gastgeber zu vielen einfachen Toren über den Gegenstoß. Als Konstanz jedoch langsam zu seinem Spiel fand und einen 4:8-Rückstand binnen weniger Minuten zum 8:8 egalisierte, war die Partie wieder völlig offen. Vor allem Samuel Löffler konnte sich durch eine starke Leistung empfehlen und bereitete nicht nur seinem Trainer „viel Spaß“. Ein weiterer Garant für die furiose Aufholjagd, die in den respektablen 11:11-Halbzeitstand mündete, war Torwart Simon Tölke. Der Neuzugang aus Neuhausen kam nun gut ins Spiel, brachte mit sehenswerten Paraden auch seine Abwehr richtig ins Spiel und dadurch das schnelle Umschaltspiel der HSG mächtig auf Touren. „Dann bekommt auch Schaffhausen Probleme“, freute sich Eblen.

Diese Freude währte allerdings nicht lange. Im zweiten Durchgang hatte eine völlig entkräftet wirkende HSG nichts mehr zuzusetzen, tat sich im Angriff enorm schwer und musste durch die sich häufenden technischen Fehler Gegenstoß über Gegenstoß über sich ergehen lassen. Durch vier Gegentreffer in Folge in den allerletzten Spielminuten wuchs der noch erträgliche Vier-Tore-Rückstand doch noch auf acht Tore an. „Insbesondere bei den Abschlüssen aus dem Rückraum hat man die Belastung der letzten Tage gesehen“, meinte Eblen. „Das Trainingslager steckte uns noch in den Knochen. Wir müssen nun sehen, wie wir die Intensität steuern bei unserem noch anstehenden umfangreichen Programm. Das war ein Hinweis, dass die Belastung im Moment stark ist. An dieser Schraube werden wir drehen müssen.“ Angesichts diesem Umstand geschuldeter vieler Wechsel sei am Ende „nichts mehr drin gewesen.“ Die nächste Belastungsprobe findet bereits am Freitag, 19.30 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle gegen Balingen statt.

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Simon Tölke (Tor); Michel Stotz (2), Fabian Schlaich, Tom Wolf (4/2), Fabian Wiederstein, Paul Kaletsch, Felix Krüger (4), Fabian Maier-Hasselmann (1), Joschua Braun (2), Tim Jud (3), Tim Keupp, Samuel Wendel (2), Maximilian Schwarz, Samuel Löffler (1).

Die Testspiele (alle Heimspiele in der Schänzle-Sporthalle), kurzfristige Änderungen jederzeit möglich:
10. August, 19.30 Uhr: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II
14. August: SV Salamander Kornwestheim – HSG Konstanz
15. August, 19 Uhr: HSG Konstanz – TSV Fortitudo Gossau
16. August, 18.45 Uhr: HSG Konstanz – Pfadi Winterthur

DHB-Pokal, Erstrunden-Turnier in der Lindach-Sporthalle, Weilheim/Teck:
18. August, 20 Uhr: Frisch Auf Göppingen – HSG Konstanz
19. August, 17.30 Uhr: Mögliches Finale des Erstrundenturniers gegen Balingen oder Haßloch

Die ersten Saisonspiele der HSG Konstanz in der 3. Liga, Saison 2018/19:
25. August, 19.30 Uhr: TuS Fürstenfeldbruck – HSG Konstanz
1. September, 20 Uhr: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II
9. September, 16.30 Uhr: TVS Baden-Baden – HSG Konstanz
15. September, 20 Uhr: HSG Konstanz – VfL Pfullingen
22. September, 20 Uhr: HSG Konstanz – TGS Pforzheim

Foto: Einen schweren Stand hatten Tim Jud und die HSG Konstanz nach dem Trainingslager gegen die Kadetten Schaffhausen. Am Ende gingen der HSG schlicht die Kräfte aus.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

19.10.2018 19:00
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
VfL Potsdam - Eintracht Hildesheim 0 : 0
19.10.2018 20:00
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - HSV Hannover 0 : 0
3.Liga West, 09.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - Longericher SC Köln 0 : 0
  
Leichlinger TV - HSG Bergische Panther 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.10.2018 03:43:44
Legende: ungespielt laufend gespielt