Dippe und Durak verlängern bis zum 30.06.2019

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sie kamen gemeinsam zu den Eulen und sie bleiben gemeinsam bei den Eulen. Kreisläufer Kai Dippe und Rechtsaußen Pascal Durak sowie das Management des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen haben die Option auf einen Ausstieg aus dem bestehenden Vertrag verstreichen lassen.

Damit verlängert sich zugleich das Engagement von Kai Dippe und Pascal Durak bei den Eulen um eine weitere Spielzeit bis zum 30.06.2019.

Diese Personalentscheidung gab Geschäftsführer Marcus Endlich nach dem ersten Test des Bundesligisten nach Beginn der Vorbereitung auf die verbleibenden Spiele in der Rückrunde beim einstigen Kooperationspartner, dem Süd-Drittligisten TV Hochdorf, bekannt.

Kai Dippe, der 2015 von der SG Leutershausen zum damaligen Zweitligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim gewechselt war, hat sich unter Trainer Ben Matschke weiterentwickelt und gehört zum festen Stamm des Bundesligisten. Sowohl in Abwehr als auch Angriff konnte sich Dippe auch in der höchsten Spielklasse schnell etablieren. Ohnehin hat sich der 24 Jahre alte Student mit seiner "Dippe-Humba", die er nach den Siegen vor eigener Kulisse ansagt, Kultstatus erlangt.

Pascal Durak stieß ebenfalls zur Spielzeit 2015/16 von der SG Leutershausen zu den Eulen und konnte sich dort schnell etablieren. Der 25 Jahre alte BWL-Student an der SRH in Heidelberg reifte schnell zu einer tragenden Säule auf der rechten Außenbahn und erwies sich auch als glänzender Siebenmeter-Schütze. Der Reifeprozess des 1,80m großen Linkshänders ist noch lange nicht abgeschlossen.
Foto: Harry Reis

"Beide Spieler sind von jungen Hoffnungsträgern zu absoluten Leistungsträgern gereift. Die Entwicklung beider ist sinnbildlich für unsere Philosophie und unser Konzept. Ich freue mich, weiter mit ihnen arbeiten zu dürfen", sagte Trainer Ben Matschke.

"Ich fühle mich bei den Eulen sehr wohl. Ich glaube fest daran, dass wir mit unserem Trainer Ben Matschke und dem gesamten Team den Verbleib in der ersten Liga schaffen können. Ich möchte dazu meinen Beitrag leisten und auch mit den Eulen in der nächsten Saison in der Bundesliga spielen", begründete Kai Dippe seinen Verbleib trotzt einer Reihe von anderweitigen Angeboten in Ludwigshafen.

"Ich bin in Heidelberg geboren, in Sandhausen aufgewachsen, hier habe ich meine Familie und meine Freunde. Ich fühle mich in der Region wohl, ich kenne einen Teil der Spieler meiner Mannschaft schon seit der Jugend und es macht einfach immer noch sehr viel Spaß mit ihnen in einer Mannschaft zu spielen. Mit Ben Matschke habe ich einen Trainer, der mir das Vertrauen gibt und ich hoffe und wünsche, dass wir in der ersten Liga verbleiben", sagte Pascal Durak.

"Beide Spieler sind ein fester Bestandteil der Eulen Ludwigshafen und haben aus unserer Sicht noch Potenzial, einen Schritt nach vorne zu machen", freute sich Geschäftsführer Marcus Endlich über die weiteren positiven Nachrichten bei der Kaderplanung für die nächste Spielzeit.

Ergebnisdienst Bundesliga

27.05.2018 12:30
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
TV 05/07 Hüttenberg - VfL Gummersbach 22 : 23
  
TUS N.-Lübbecke - SG Flensburg-Handewitt 24 : 27
  
MT Melsungen - Füchse Berlin 31 : 24
  
FA Göppingen - TSV GWD Minden 27 : 28
  
TSV Hannover-Burgdorf - SC DHfK Leipzig 30 : 26
27.05.2018 15:00
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
Rhein-Neckar Löwen - Die Eulen Ludwigshafen 34 : 26
Letzte Aktualisierung: 27.05.2018 19:40:57
Legende: ungespielt laufend gespielt