Torhüter, Abwehr und Gegenstöße entscheiden

Foto: Lächler

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sie sind das Trio der Stunde im Kalenderjahr 2018 in der DKB Handball-Bundesliga. Die Rhein-Neckar Löwen haben 10:0 Punkte mit hohen Siegen geholt und sind auf dem Weg zur dritten Meisterschaft in Folge. Verfolger SG Flensburg-Handewitt hat 12:0 Punkte eingefahren, unser SCM starke 11:1 Zähler.

Morgen um 19 Uhr (live bei Sky ab 18.30 Uhr) kommt es zum großen Showdown SCM gegen SG in der GETEC Arena. "Da spielen zwei gute Mannschaften gegeneinander. Kein Geheimnis: Torhüter, Abwehr und Gegenstöße werden bei Magdeburg gegen Flensburg ganz entscheidend sein", blickt SCM-Torwarttrainer Tomas Svensson voraus. "Tommy" kennt die vier Keeper bestens. "Jannick Green und Dario Quenstedt sind beide stark in Form. Ein tolles Team. Aber das hat Flensburg auch. Mit Mattias Andersson habe ich noch zusammengespielt. Er ist ein Veteran, Top-Torhüter der letzten Jahre, ein Modell klein und schnell. Kevin Möller wurde nicht umsonst von Barcelona geholt. Er ist groß und stabil. Ein anderer Stil als Mattias. Kevin ist wie bei uns Dario."

Im Hinspiel in Flensburg kassierte der SCM mit 24:29 am 23.11.2017 seine letzte Bundesliga-Niederlage. "Wir haben gut in die Partie gefunden, doch unter dem Strich unterliefen uns zu viele Fehler, die man nicht machen darf, um in Flensburg zu gewinnen. In der Halbzeit haben sich alle um den verletzten Zeljko Musa (Schulter, d.R.) gekümmert, da ging etwas der Fokus auf das Wesentliche, auf den Handball, verloren“, analysierte damals SCM-Trainer Bennet Wiegert.
Rückraum-Shooter Michael Damgaard (nur 1 Tor) erwischte bei der SG einen gebrauchten Tag. "Es lief nicht gut für mich und Mattias Andersson hatte wohl eine Quote von 40 Prozent."

SCM-Spielmacher Marko Bezjak blieb torlos und will es morgen besser machen. "Ich freue mich auf dieses Match. Volle Halle, tolle Atmosphäre und ein schweres Spiel. Flensburg ist gut in Form, wir aber auch. In meinen 4 Jahren beim SCM haben wir in Magdeburg noch nie gegen Flensburg verloren. Wir alle werden alles geben, damit es auch morgen so bleibt!" Die Heim-Bilanz von "Bezo" gegen die SG: 29:27, 29:26, 23:23, 26:26.

Unser "Gehirn" im Angriff weiß: "Wir müssen unsere technischen Fehler im Angriff minimieren. Flensburg ist mit starker Abwehr und Torhüter sehr gefährlich im Gegenstoß. Sie lieben wie wir das Tempospiel. Aber auch im Positionsangriff müssen wir auf mehrere Spieler bei Flensburg aufpassen."
Bei einem Sieg kann der SCM auf einen Punkt an die SG ranrücken. Marko Bezjak: "Für eine Champions League-Platzierung wäre ein Sieg für uns ein weiterer Schritt. Ein großes Ziel ist, mit dem SCM in der Champions League zu spielen. Aber dafür müssen wir gegen Flensburg gewinnen. Und danach ist jedes einzelne Spiel genauso wichtig."

Personell ist beim SCM fast der komplette Kader im Training. "Mika" Damgaard macht noch individuelles Programm. Coach Bennet Wiegert: "Bei Mika ist es unverändert, eine Tag zu Tag Entscheidung."
Torhüter Jannick Green ist angeschlagen ("aber ich kann spielen") mit einer Blessur am rechten Ellenbogen.

 

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.