SCM reist über Salzuflen nach Minden

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der SCM beschäftigt sich heute und morgen intensiv mit GWD Minden. Am Sonntag um 12.30 Uhr (live bei Sky) ist das nächste Ziel unserer Grün-Roten, in der KAMPA Halle wieder zwei Punkte zu holen. Schon morgen nach Vormittagstraining und Mittagessen gehts los. Übernachtet wird erneut, wie schon vorm Lemgo-Spiel (27:27, d.R.), in Bad Salzuflen.

Trainer Bennet Wiegert: "Wir hatten eine volle Trainingswoche, Minden hat einen ähnlichen Rhythmus, ist in vergleichbarer Situation. Dass wir momentan keine englischen Wochen spielen, kann man als Vorteil oder Nachteil sehen. Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht was es ist. Wichtig ist mir, dass die Mannschaft die Gierigkeit auf Spiele und Siege in Minden auf die Platte bringt."


"Wenn ich mich an letzte Saison erinnere, wird es wieder ein umkämpftes Spiel. Es ist ja nichts Neues, dass uns jeder schlagen und sich keiner ergeben will", glaubt SCM-Coach "Benno" Wiegert. "Minden kam zuletzt immer für was in Frage in seinen Spielen. Sie haben sich aber zuwenig mit Punkten belohnt. Bei der Niederlage in Leipzig waren sie über einen langen Zeitraum nicht die schlechtere Mannschaft."
Im Oktober 2016 verloren die Grün-Roten 24:34 bei GWD. Trainer Bennet Wiegert damals: "Blutleer, ohne Herz, nichts wofür der SCM steht!"
Am Sonntag tritt der SCM mit der starken Serie von 13 ungeschlagenen Bundesliga-Spielen in der KAMPA Halle an.

Es geht in Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup in die Crunchtime der Saison. Bennet Wiegert: "Auch die Ergebnisse gestern Abend zeigen, dass alles enger zusammenrückt. Jeder macht auf jeden Druck. Ob das Kiel ist, oder wir, die nach oben wollen. Man kann sich keinen Ausrutscher erlauben. Nicht in der Bundesliga und erst recht nicht im Final Four und den Finals. Wir sind in der Phase der Saison, wo geerntet wird. Es ist ein gutes Gefühl, dass wir uns in diese Situation gebracht haben. Und nicht dastehen, dass alles weg ist. So können wir den Fokus immer aufrechterhalten."

Personell gibt es eine Baustelle in der Abwehr. "Wir haben ein paar Probleme", sagt Trainer Bennet Wiegert. "Piotr Chrapkowski ist mit Fieber raus. Er hatte gestern Abend auch noch erhöhte Temperatur. Die Ärzte sagen zum jetzigen Stand, Einsatz unwahrscheinlich am Sonntag. Carlos Molina als Alternative für die Aufgabe im Innenblock ist momentan auch weg. Er konnte seit Montag wegen Rückenbeschwerden nur dosiert trainieren. Wir versuchen, in welcher Konstellation auch immer, die Aufgabe zu lösen."

Mit Gierigkeit auf Spiele und Siege. So will der SCM am Sonntag in Minden die zwei Punkte holen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.