Abschiede rücken näher

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Geht noch etwas im Titelkampf? Der Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen unterlag am Sonntag bei den Füchsen Berlin mit 23:29. Damit liegt der Meister nur noch zwei Zähler und etliche Tore vor der SG Flensburg-Handewitt. Das Restprogramm mit nur einem Auswärtsspiel in Erlangen sowie Heimauftritten gegen Melsungen, Ludwigshafen und Leipzig lässt allerdings keine großen Zweifel zu.

Daher wird es für die SG am Sonntag (12.30 Uhr, FLENS-ARENA) gegen GWD Minden wohl „nur“ darum gehen, den zweiten Platz zu verteidigen. Zugleich rücken etliche Abschiede immer näher. „Nur noch drei Spiele werde ich für die SG bestreiten, nur noch zwei Mal in der Hölle Nord auflaufen – dann ist ein Traum zu Ende“, sagt Rückraumass Thomas Mogensen (s. Foto). „Ich versuche, diese Gedanken wegzuschieben und nur an die sportliche Mission zu denken: Wir wollen die letzten drei Spiele unbedingt alle gewinnen.“

Karten-Situation. Es gibt nur noch einige Stehplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Scandinavian Park Handewitt, im Angelner Autohuus und an der Abendkasse. Die SG Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min).

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 12.15 Uhr in die Berichterstattung ein.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 11.00 Uhr.

Schiedsrichter. Michael Kilp (Oberursel) und Christoph Maier (Steinbach).

Statistik:

Beide Teams standen sich bislang 55 Mal gegenüber. Die SG gewann 42 Partien. Nur neun Mal gingen die Mindener als Sieger vom Spielfeld. Das Torverhältnis lautet 1562:1288.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.