Schwerer Auftakt gegen Balingen mit 29:28-Sieg

(Foto: Füchse)

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zum Auftakt des Esslinger Marktplatzturniers ging es gestern für die Füchse Berlin gegen den Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten. In der ersten Halbzeit wurden noch zu viele Chancen liegen gelassen und es wurde offensichtlich, dass im Füchse-Team noch die Abstimmung fehlt.

Der 13:15-Halbzeitstand wurde dann im zweiten Durchgang gedreht, auch wenn es am Ende nochmals spannend wurde ging der Sieg mit 29:28 an die Füchse. Morgen treffen die Berliner als Titelverteidiger im ersten Spiel um 11:15 Uhr auf den VfL Gummersbach mit dem Ex-Fuchs Drago Vukovic.

Mit dem langjährigen Erstligisten und jetzigen Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten erwartete die Füchse zum Auftakt des Esslinger Marktplatzturniers ein anderes Kaliber als noch am Vorabend. Beim Gastgeber TV Altbach erwischten die Füchse auch einen guten Start, starteten flüssig, konnten sich aber nicht absetzen. Immer wieder legten sie ein Tor vor, größter wurde der Vorsprung nicht, weil zu viele Chancen fahrlässig liegen gelassen wurden.

Mitte der ersten Halbzeit wendete sich dann das Blatt, denn nun fanden die Balinger besser ins Spiel und unterbanden den Berliner Spielfluss. Die Füchse versuchten es nun über Einzelaktionen, die selten zum Erfolg führten. Beim 6:8 in der 17. Minute nahm Petkovic seine erste Auszeit, wechselte im Rückraum, für die Wende konnte er aber noch nicht sorgen. Vielmehr wuchs der Rückstand bis zum 8:12 auf vier Tore an. Weiter wurden zu viele freie Bälle weggeworfen, mit 13:15 ging es dennoch nur noch mit zwei Toren Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang blieb es ausgeglichen, aber näher als zwei Tore kamen die Füchse zunächst nicht ran. Erst als die Füchse eine eigene Unterzahl unbeschadet überstanden und stattdessen eine anschließende Überzahl nutzten, waren sie beim 17:18 auf ein Tor dran. Dann verpasste Zachrisson allerdings den Ausgleich, obwohl er im zweiten Durchgang mit Johan Koch (s. Foto) kämpferisch die treibende Kraft war. Außerdem hielt Malte Semisch im Tor dem Team den Rücken frei, so dass dann Johan Koch wenige Minute später beim 20:20 der Ausgleich glückte.

Mit einer erfolgreichen Einzelaktion holte Paul Drux einen Strafwurf raus, den Lindberg erfolgreich zum 21:20 verwandelte. Mattias Zachrisson nahm jetzt das Heft in die Hand, außerdem zeigte Jacob Holm tolle Aktionen. Allerdings scheiterte Lindberg noch bei zwei Strafwürfen, so dass es am Ende nochmals spannend wurde, aber am Ende siegten die Füchse mit 29:28. „Wir haben es in der zweiten Halbzeit geschafft über einen guten Einsatz eine gute Abwehr zu formatieren", so Sportkoordinator Volker Zerbe, „durch gute Aktionen von Malte Semisch konnten wir in Führung gehen. Es blieb ein enges, kampfbetontes Spiel, aber wir haben gut dagegengehalten."

Füchse Berlin – HBW Balingen-Weilstetten 29:28 (13:15)
Heinevetter (1. HZ), Semisch (2. HZ), Wiede 4, Elisson 3, Holm 2, Struck 1, Gojun, Lindberg 8/5, Zachrisson 5, Schmidt, Jallouz 1, Reißky, Koch 3, Drux 2

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

18.10.2018 19:00
2.Handball-Bundesliga, 10.Spieltag
  
EHV Aue - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 10.Spieltag
  
SG BBM Bietigheim - TSV GWD Minden 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.10.2018 12:18:13
Legende: ungespielt laufend gespielt