THW siegt in Westerland

Foto: Verein

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Heute war ein Festtag in Westerland, wahrscheinlich schönes Wetter für alle Gäste und dazu ein hochrangiger Testspielgegner mit dem THW für den einheimischen TSV Westerland. Man sah ein gutes Spiel, begeisterte die Zuschauer und es gelang ein 11:48 Sieg für den Rekordmeister. Zu sehen war das Spiel live auf youtube.

Der TSV Westerland spielt ansonsten in der Landesliga Nord gegen den TSV Büsum oder TSV Alt Duvenstedt. Daher überrascht der hohe Sieg des Favoriten kaum. Trotzdem spielten die Westerländer tapfer mit und erzielten immerhin 11 Tore gegen die Zebras. Zum Ende der Partie hielt ihr 2.Torwart Schilling (Geburtsjahr 1970) noch einen Siebenmeter von Vujin in bravouröser Weise.

Auf der Zebrabank saß neben Alfred Gislason erstmalig als Co-Trainer Filip Jicha. Der THW begann mit Landin im Tor, Ekberg, Weinhold, Wiencik, Bilyk, Dahmke und Duvnjak. Man merkte den Zebras an, daß wieder Spaß im Spiel war. Ab Minute 15 (2:12) wechselte Gislason dann Firnhaber, Reinkind, Nilsson und Dissinger wechselweise dazu. Pekeler war schon kurz vor seinem ersten Tor für den THW in dieser Saison (1:11) gekommen. Alle Umstellungen änderte am souveränen Spiel des Gastes nichts, der bis zur Halbzeit ein 5:25 herauswarf.

Die 2. Hälfte bestritt der Ex-Meister komplett mit Wolff, Vujin, Rahmel, Firnhaber, Dissinger, M.Landin und Zarabec und einer 5:1 Deckung, in der Dissinger den vorgezogenen Part übernahm. Das führte dazu, daß Zabarec auf links außen und Vujin auf der anderen Außenposition verteidigten, während Rahmel und M.Landin auf die Halbpositionen gingen. Beide waren in Hälfte 2 sehr erfolgreich im Torwurf, wobei Rahmel sich in der Abwehr dynamisch Bälle erkämpfte und so zu Toren kam. Bis zur 40. Minute hatte Rahmel bereits 5 Treffer erzielt, seine Körperlichkeit war beeindruckend. M. Landin wußte auch im Angriff zu überzeugen.

Einzig Gisli Thorgeir Kristjansson, der Neuzugang aus Island musste mit Achilssehnenbeschwerden passen, alle anderen Beteiligten incl. der Zuschauer können mit dem Tag zufrieden sein. Für die Fans gab es vor dem Spiel und anschließend noch Autogramme.

TSV Westerland - THW Kiel 11:48 (5:25)

TSV Westerland: Schilling, Schmidt, Schmiedl; Asmus, Thomsen, Knudsen (1), Zaspel (1), Rogge, Tillmann (1), Carnaj (1), Thielebein (1), Sprengkamp (1), Engelhardt, Biallas (1), Matzhöfer (2), H. Jensen, L. Jensen (2)

THW Kiel: N. Landin, Wolff; Duvnjak, Reinkind (2), M. Landin (6), Firnhaber (3), Weinhold, Dissinger (1), Wiencek (3), Ekberg (6/3), Rahmel (8), Dahmke (10), Zarabec (2), Vujin (3/1), Bilyk (2), Pekeler (1), Nilsson (1); Trainer: Alfred Gislason

Zuschauer: 400 (ausverkauft) (Schulzentrum Westerland)

Zeitstrafen: TSV 1; THW -

Siebenmeter: THW 2/1; TSV -

Spielverlauf: 0:2, 1:2; 1:5 (7.); 1:9; (10.); 2:12 (16.); 3:13; 4:15 (20.); 4:22 (25.); 5:25 HZ - 5:31; 6:33 (38.); 7:36 (42.); 8:39 (45.); 9:42 (48.); 10:45 (53.); 10:47; 11:48 ENDE

Ergebnisdienst Bundesliga

16.12.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 0 : 0
16.12.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
Füchse Berlin - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
TSV GWD Minden - FA Göppingen 0 : 0
  
TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen 0 : 0
16.12.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2018 11:29:14
Legende: ungespielt laufend gespielt