Füchse mit Auftaktsieg beim Heide-Cup gegen Kristianstad

(Foto: Foto-Lächler)

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem 29:26 (16:13)-Erfolg über Champions League Teilnehmer IFK Kristianstad starten die Füchse in den internationalen Heide-Cup in Schneverdingen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Defensive konnten sich die Füchse auf drei Tore absetzen und auch die Torflaute in Halbzeit zwei änderte nichts mehr an dem Auftaktsieg. Bester Schütze war Kapitän Hans Lindberg (s. Foto) mit acht Treffern. Somit trifft das Team von Trainer Velimir Petkovic morgen um 14:45 Uhr auf den Verlierer der Partie zwischen dem Handball Sportverein Hamburg und HC Vardar Skopje.

Velimir Petkovic sprach im Vorfeld von einer klaren Standortbestimmung kurz vor dem Saisonstart. Das dreitätige Turnier ist noch in vollem Gange aber das Ergebnis gegen den schwedischen Meister stimmt zunächst durchaus positiv.

Es dauerte fünf Minuten bis die Füchse beim 4:3 zum ersten Mal in Führung gingen. Anschließend sollte es in dieser Partie aus Füchse-Sicht auch keinen Rückstand mehr geben. Doch in den ersten zehn Minuten taten sich die Bundesligaakteure im Deckungsverbund schwer. Erst nach und nach verkürzte man den Abstand zu den Rückraumschützen von Kristianstad und stabilisierte somit die 6:0-Deckung. Deshalb gelang es den Füchsen über ein 13:10 in der 22. Minute die 16:13 Führung zum Halbzeitpfiff herzustellen.

Der zweite Spielabschnitt verlief zunächst ausgeglichen und der Vorsprung hatte weiterhin Bestand. Innerhalb von drei Minuten waren es dann Lindberg und Paul Drux, die in der 42. Spielminute mit drei Treffern in Serie auf 24:19 erhöhten. Doch daraufhin funktionierte bei beiden Mannschaften nicht mehr viel. Die Füchse verwarfen in dieser Phase zwei Siebenmeter und somit dauerte es über zehn Minuten bis Kapitän Hans Lindberg den Ball zum 25:22 wieder im Netz unterbringen konnte.

Die restliche Partie entwickelte ausgeglichen und vier Minuten vor dem Abpfiff hatten die Füchse nur noch zwei Tore Vorsprung. Schlussendlich setzte sich der amtierende EHF-Cup Sieger dennoch verdient mit 29:26 durch. Im zweiten Spiel treffen die Füchse morgen um 14:45 Uhr auf den Verlierer der Abendpartie zwischen dem Zweitligaaufsteiger HSV Hamburg oder dem letztjährigen Champions League-Sieger HC Vardar Skopje.

Füchse Berlin – IFK Kristianstad 29:26 (16:13)
Heinevetter, Semisch; Elisson 2, Struck 1, Gojun, Lindberg 8, Zachrisson 5, Simak 2/1, Schmidt 1, Jallouz 1, Reißky 1, Marsenic 1, Drux 5, Holm 2

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

16.12.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 0 : 0
16.12.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen 0 : 0
  
Füchse Berlin - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
TSV GWD Minden - FA Göppingen 0 : 0
16.12.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2018 11:16:52
Legende: ungespielt laufend gespielt