Erlangen ohne Fortune in Minden

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der HC Erlangen musste sich in seinem zweiten Auswärtsspiel der Saison beim TSV GWD Minden mit 29:22 (12:9) geschlagen geben. Die Franken kämpften sich über weite Strecken immer wieder heran, schafften es aber nicht ihre Leistung konsequent abzurufen.

Der Handballclub aus Erlangen erwischte den schlechteren Start in die Partie. Nach drei Gegentreffern war es Christoph Steinert, der in der siebten Minute den ersten Treffer für seine Mannschaft erzielte. Die Gastgeber aus Minden nutzten ihre Überzahlsituation in der 11. Minute und trafen ins leere Tor der Erlanger zum Spielstand von 5:2. Danach war es Jonas Thümmler, welcher seine Mannschaft nach Anspiel von Nikolai Link mit seinem Treffer zum 5:3 wieder auf Kurs brachte. In der 20. Spielminute erhöhten die Gastgeber auf 8:4. Direkt im Anschluss legte Aðalsteinn Eyjólfsson die grüne Karte und stimmte seine Mannschaft noch einmal auf die letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs ein. Der HC erhöhte noch einmal das Tempo und der eingewechselte Nikolas Katsigiannis hielt seine Mannschaft mit starken Paraden immer wieder im Spiel. Eine Schrecksekunde erlebten die Erlanger in der 23. Spielminute. In der zweiten Welle verletzte sich Nicolai Theilinger beim Wurfversuch am Bein und kehrte nicht mehr aufs Spielfeld zurück. Nach 30 Minuten gingen die Franken mit einem 12:9 Rückstand in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff legten die Hausherren mit einem 3:0 Lauf vor. Wieder war es der gut aufgelegte Katsigiannis im Tor, der mit seinen sensationellen Paraden den HC Erlangen im Spiel hielt. In der Überzahl kämpfte sich der HC wieder auf 3 Tore heran. Steinert traf sogar zum 19:17. Der HC schaffte es aber nicht den Rückstand weiter zu verkürzen. Immer wieder setzte sich der GWD Minden durch und Gulliksen erhöhte in der 48. Spielminute auf 22:17. Link, Overby und Steinert erzielten drei weitere Treffer, doch auch die offensivere Abwehrvariante stoppte den Mindener Angriff nicht. Die Mannschaft um Kapitän Michael Haaß fand nicht mehr ins Spiel zurück und musste am Ende eine 29:22 Niederlage in Kauf nehmen.
„Das Spiel heute war natürlich sehr ärgerlich. Wir haben uns zwar immer wieder zurück gekämpft schafften es aber nicht konsequent unsere Leistung abzurufen“, sagt Aðalsteinn Eyjólfsson nach dem Spiel.

HC Erlangen
Tor: Katsigiannis 22. - 60.), Skof (1. - 21.)
Mappes (1), Link (2), Steinert (9/6), Haaß (1), Sellin (2), Thümmler (2), Bissel (2), Büdel, Theilinger (1), Overby (2), Schäffer, Walz, von Gruchalla, Gorpishin

TSV GWD MINDEN
Tor: Christensen, Sonne-Hansen (1. - 60.)
Mannsson, Nowatzki, Rambo (8), Korte (3), Padshyvalau (2), Pusica, Gullerud (4), Michalczik (4), Kister, Staar, Doder, Cederholm, Gulliksen (6), Zvizej (2/2)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 14:42:33
Legende: ungespielt laufend gespielt