Im Osten nichts Neues für Minden

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Magdeburg ist für GWD Minden nach wie vor kein gutes Pflaster. Die Serie der deutlichen Niederlagen an der Elbe hat sich auch in dieser Saison fortgesetzt. Mit 31:40 (14:19) unterlag die Carstens-Sieben beim alten und neuen Tabellenführer der DKB Handball-Bundesliga.

In den ersten Minuten imponierten die Gäste aus Minden in der GETEC Arena. Die Grün-Weißen spielten vor allem im Angriff äußerst konzentriert und diszipliniert. Geduldig, aber mit Tempowechseln erarbeitete man sich seine Chancen und lag beim 3:1 (5.) zunächst vorn. Doch die guten Vorsätze währten nicht lange. Nach zehn Minuten schlichen sich technische Fehler ein und Dalibor Doder sowie Christoffer Rambo scheiterten mit Einzelaktionen. Beim stark aufspielenden Kim Sonne im GWD-Tor häufte sich zu Recht der Frust über das Verhalten der Vorderleute. Der SC Magdeburg ließ sich nicht lange bitten, startete durch und verbuchte beim 6:5 (11.) die erste Führung. Die Hausherren fanden nun zu der Form, die sie in den ersten sechs Saisonspielen zum Tabellenführer gemacht hatte. Über 9:6 (15.), 13:9 (20.) und 16:12 (25.) erspielte sich das Team eine komfortable Pausenführung.

In der Kabine der Mindener, die vor der Pause spielerisch keineswegs schlechter als der SCM waren, dürfte das teilweise passive Abwehrverhalten und die mangelhafte Chancenauswertung ein großes Thema gewesen sein. Es war aber der SC Magdeburg, der mit drei Treffern in den zweiten Durchgang startete und damit schon früh die letzten Zweifel beseitigte. Spätestens mit dem ersten Zehn-Tore-Rückstand beim 16:26 (39.) deutete sich für das GWD-Team eine Wiederholung der schmerzhaften Niederlagen der Vorjahre an. Die Gastgeber spielten mit den Grün-Weißen im Angriff Katz und Maus und brachten wieder und wieder die Abwehrschwäche der Mindener zutage. Aber auch der SC Magdeburg packte in der Defensive mittlerweile nicht mehr so energisch zu und so entwickelte sich die Begegnung letzten Minuten zu einem Torfestival, bei dem vor allem die beiden starken Mindener Außen Mats Korte und Kevin Gulliksen (s. Foto) noch einmal zu glänzen wussten.

Von den insgesamt 71 Treffern der Partie durfte der SC Magdeburg am Ende 40 bejubeln, GWD Minden 31. „Es war für die Zuschauer ein tor-reiches Spiel. Wir haben über das ganze Spiel viele Sachen gut gemacht, aber es ist im Moment einfach nur sehr schwer gegen den SC Mag-deburg zu spielen. Wir sollten den Mut trotz der deutlichen Niederlage nicht verlieren und uns nun auf das Heimspiel gegen Stuttgart konzentrieren“, zeigt sich Mindens Nationalspieler Marian Michalczik trotz der Niederlage optimistisch.

Torschützen GWD: Mats Korte (6), Christoffer Rambo (5), Luka Zvizej (5/5), Dalibor Doder (4/2), Kevin Gulliksen (4), Marian Michalczik (3), Magnus Gullerud (2), Max Staar (1), Aliaksandr Padshyvalau (1).
Im Tor: Kim Sonne Hansen (1.-60. mit 9 Paraden), Espen Christen (n.e.).

Torschützen SCM: Matthias Musche (10/3), Daniel Pettersson (7), Marko Bezjak (5), Albin Lagergren (4), Christian O´Sullivan (4), Mads Christiansen (3), Piotr Chrapkowski (2), Zeljko Musa (2), Carlos Molina (2), Ignacio Plaza Jimenez (1).
Im Tor: Jannik Green (1.-44. mit 6 Paraden), Dario Quenstedt (44.-60. mit 2 Paraden).

Zeitstrafen: Michalczik (7., 18.), Mannson (17.), Rambo (31.), Staar (40., 45.) – Bezjak (20.), Lagergren (52.).
Spielfilm: 1:3 (5.), 5:5 (10.), 8:6 (15.), 13:9 (20.), 15:12 (25.), 19:14 (30.), 23:16 (35.), 27:17 (40.), 30:21 (45.), 33:25 (50.), 37:29 (55.), 40:31 (60.).

Schiedsrichter: Martin Thone und Marij Zupanovic
Zuschauer: 5.417

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

16.12.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 0 : 0
16.12.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
TSV GWD Minden - FA Göppingen 0 : 0
  
TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen 0 : 0
  
Füchse Berlin - SC DHfK Leipzig 0 : 0
16.12.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2018 11:16:18
Legende: ungespielt laufend gespielt