SC DHfK empfängt Wetzlar

Foto: Stefan Daniel / Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonntag um 16 Uhr gastiert die HSG Wetzlar in der ARENA Leipzig. Mit gestärktem Selbstvertrauen nach dem Auswärtspunkt in Mannheim wollen die DHfK-Männer vor heimischer Kulisse den zweiten Saisonsieg holen. Für die Partie wurden bereits knapp 3000 Tickets verkauft.

Beim Heimspiel gegen Wetzlar wird sich in der ARENA Leipzig alles um Familien sowie die Heim-WM 2019 drehen. Mit dem neuen Familienticket können alle Familien mit Kindern kräftig sparen und auch abseits des Handball-Spektakels, im DHfK-Kindsclub oder mit DHfK-Maskottchen BalLEo, eine Menge Spaß für Groß und Klein erleben. Außerdem ist die WM-Roadshow der Handball-Bundesliga zu Gast in Leipzig und die Fans können sich auf viele besondere Aktionen freuen: Abklatschen mit Uwe Gensheimer und Casper Mortensen am WM-Torbogen, ein Erinnerungsbild an der WM-Fotobox, zusammen mit dem WM-Maskottchen Stan den Handballsport feiern oder mit etwas Glück bei WM-Gewinnspielen ordentlich abräumen – tolle Erlebnisse sind garantiert.

Personell gehen die DHfK-Männer am Sonntag mit dem gleichen Kader in die Begegnung, wie am vergangenen Wochenende beim Sensationspunkt in Mannheim. Fehlen werden Vortmann, Krzikalla, Remke und Rojewski.

Der Gegner HSG Wetzlar ist auch vor dieser Saison nicht vor größeren Veränderungen im Team verschont geblieben. Nunmehr zum sechsten Mal in Folge hat die HSG Wetzlar nach der Saison mindestens sieben Spieler abgeben müssen. Trotzdem schafft es die HSG jedes Jahr aufs Neue, talentierte Spieler zu entdecken und den größeren Vereinen im Titelkampf den einen oder anderen Punkt abzuringen.

In den vergangenen Jahren waren die Spiele zwischen Leipzig und Wetzlar oft sehr knapp, sodass die DHfK-Männer gewarnt, aber selbstbewusst in die Partie gehen. „Wir wollen den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen. Der Punkt gegen die Löwen ist nichts wert, wenn wir gegen Wetzlar nicht nachlegen!“, unterstreicht Abwehrchef Bastian Roscheck klar die Marschroute für Sonntag.

Übertragen wird das Bundesligaspiel ab 16 Uhr auf Sky und im DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle: https://www.scdhfk-handball.de/fanzone/audio-livestream/

André Haber (Co-Trainer SC DHfK Leipzig):
"Mit der HSG Wetzlar ist eine Mannschaft zu Gast in der ARENA Leipzig, die uns sehr gut bekannt ist. Neben den Spielen in der Bundesliga haben wir in den letzten Jahren auch in der Vorbereitung häufiger gegen Wetzlar gespielt, als gegen andere Mannschaften. Die Duelle gegen die HSG waren oftmals sehr knapp, daher erwarte ich auch am Sonntag wieder ein sehr umkämpftes Spiel. Gerade im Angriffsspiel ist die HSG sehr breit aufgestellt, sowohl was Geschwindigkeit angeht als auch in Sachen Wurfkraft. Auf unsere Abwehr wird also Schwerstarbeit zukommen, um den Wetzlarer Angriff zu bekämpfen, aber dem stellen wir uns natürlich, denn im letzten Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen haben wir sehr gut verteidigt und nehmen aus diesem Spiel eine Menge Selbstbewusstsein mit. Es tut außerdem gut, nach zwei Auswärtsspielen in Folge endlich wieder zu Hause vor unseren Fans spielen zu können.“

Kai Wandschneider (Cheftrainer HSG Wetzlar):
„Leipzig hat eine eingespielte Mannschaft, die in den vergangenen Jahren sinnvoll verstärkt wurde. Das ist natürlich ein Vorteil im Gegensatz zu uns, da wir in diesem Sommer einen großen Umbruch zu bewältigen hatten. Zudem hat Leipzig am vergangenen Wochenende mit dem Punktgewinn in Mannheim absolut überraschen können. Das ändert aber nichts daran, dass der größere Druck des Gewinnen-Müssens in diesem Spiel klar auf Seiten der Gastgeber liegt. Bislang waren die Spiele zwischen unseren beiden Mannschaften immer sehr intensiv und bis in die Schlussphase eng. Dabei oftmals mit dem besseren Ende für Leipzig. Das wollen wir am Sonntag ändern. Wenn es uns gelingt, die richtigen Lösungen gegen das variable Angriffsspiel des SC DHfK zu finden und im Angriff, trotz der Drucks des Publikums, geduldig aber zielstrebig zu spielen, dann haben wir eine Chance etwas mitzunehmen.“

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

16.12.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 0 : 0
16.12.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
Füchse Berlin - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
TSV GWD Minden - FA Göppingen 0 : 0
  
TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen 0 : 0
16.12.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.12.2018 04:31:49
Legende: ungespielt laufend gespielt