Bietigheim verliert in der Crunchtime

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein mutig spielender Tabellenvorletzter steht am Ende doch mit leeren Händen da. Die SG BBM Bietigheim unterliegt am Donnerstag GWD Minden mit 28:30 (13:14) Toren. Während die Schwaben nach dem 10. Spieltag der Handball-Bundesliga weiter auf ihren zweiten Saisonerfolg warten, feiert Minden den vierten Sieg in Serie.

Am Ende wurde es eine ganz enge Angelegenheit in der Bietigheimer EgeTrans Arena. Mit einem 28:28 kämpfte sich der Aufsteiger in die letzten vier Spielminuten, in denen die Schwaben doch ein wenig Mut, Konzentration und auch das Glück verlassen. Minden setzte durch Andreas Cederholm und Luka Zvizej die beiden entscheidenden Treffer.

„Im Moment bin ich über das Ergebnis schon sehr enttäuscht“, musste SG BBM-Coach Ralf Bader nach dem Schlusspfiff eingestehen. „Auf der anderen Seite wollte ich eine Reaktion sehen, wollte, dass die Mannschaft Emotionen zeigt. Und das hat sie heute gemacht.“

„Das war ein Spiel von uns mit Fehlern, von denen man mehr als graue Haare bekommt“, kommentierte GWD-Chefcoach Frank Carstens die Leistung seines Tabellensiebten. „Am Ende hat die Mannschaft es geschafft sich zu konzentrieren und das Spiel zu gewinnen. Darauf bin ich stolz.“

Mutig ging es los für den Aufsteiger, der nach elf Minuten mit 6:4 führte, sich dann aber eine frühe Auszeit gönnte. Minden drehte das Spiel durch einen 7:0-Lauf. „Nach dem 8:12 hat sich meine Mannschaft wieder wunderbar herangekämpft“, freute sich Bader. Der Aufsteiger zeigte die eingeforderte Moral, schaffte noch vor dem Pausenpfiff den 13:14-Anschluss und blieb dran.

Nach der 38. Minute hätte das Pendel dann für die Hausherren ausschlagen können, als Mindens Rückraum-Shooter Christoffer Rambo nach einer Abwehraktion die Rote Karte sah. Kurz darauf ging Bietigheim mit 19:18 in Führung. „Es war für uns natürlich super ärgerlich, dass Robin Haller in diesem Moment statt des leeren Tores nur den Pfosten trifft“, so Bader. Auf der anderen Seite fand Minden in Andreas Cederholm auf der rechten Rückraumseite einen mehr als adäquaten Ersatz für Rambo. Der Schwede traf im zweiten Abschnitt sechsmal.

So blieb das 19:18 die einzige Führung der Gastgeber im zweiten Abschnitt. Aber auch Minden gelang es nicht, das Spiel frühzeitig in seine Richtung zu ziehen. Mindens Spielmacher Dalibor Doder prägte mit guten Aktionen dem Spiel der Ostwestfalen mehr und mehr seinen Stempel auf. Auf Bietigheimer Seite hielten Kapitän Patrick Rentschler, Valentin Schmidt und der wiedererstarkte Patrick Weber mit ihren Toren immer wieder dagegen, egalisierten eine 24:26-Führung der Gäste. Auch Dominik Claus konnte sich nur zwei Wochen nach einer Bänderverletzung im zweiten Abschnitt positiv zurückmelden.

Doch aller Kampf verhalf dem Aufsteiger nicht zu etwas Zählbarem. Wenige Aktionen brachten am Ende die Entscheidung. Der Lauf der Dankerser geht weiter. „Vier Siege in Folge sind für uns alles andere als gewöhnlich“, freute sich deren Sportlicher Leiter Frank von Behren.

Bericht: Bernhard Gaus

SG BBM Bietigheim: Ebner, Müller; Rentschler (6), Weber (5), Schäfer (4/1), Haller (3), Claus (3), Schmidt (3), Link (2), Emanuel (2), Asmuth, Vlahovic, , Döll, Fischer Marčec, Oehler.

TSV GWD Minden: Christensen (1), Sonne Hansen; Doder (9/3), Cederholm (6), Rambo (3), Mansson (3), Michalczik (3), Zvizej (2), Gulliksen (2), Pusica (1), Staar, Korte, Gullerud, Kister, Padshyvalau.

Spielverlauf: 6:4 (12.), 6:11 (21.), 10:12 (26.), 13:14 (30.), 16:16 (33.), 19:18 (39.), 22:22 (45.), 24:26 (52.), 28:28 (57.), 28:30 (60.).
Zeitstrafen: Rentschler (22.), Vlahovic (38., 49.) - Michalczik (25.), Cederholm (31.)
Rote Karte: Rambo (38.)
Siebenmeter: 1/2 – 3/3
Schiedsrichter: Martin Thöne / Marijo Zupanovic (DHB Elitekader)
Zuschauer: 1655 (EgeTrans Arena Bietigheim)

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

15.12.2018 18:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
EHV Aue - HC Rhein Vikings 0 : 0
15.12.2018 19:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TV Emsdetten - TuS Ferndorf 0 : 0
15.12.2018 19:30
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
TV 05/07 Hüttenberg - Dessau-Roßlauer HV 0 : 0
  
HSC 2000 Coburg - TUS N.-Lübbecke 0 : 0
  
Wilhelmshavener HV - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
  
TV Großwallstadt - HSV Hamburg 0 : 0
15.12.2018 20:30
DKB Handball-Bundesliga, 17.Spieltag
  
HC Erlangen - HSG Wetzlar 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen I - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 15.12.2018 17:31:52
Legende: ungespielt laufend gespielt