Semisch erleidet Bandscheibenvorfall – Petr Štochl springt ein

Foto: Lächler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jetzt hat es bei den Füchsen Berlin auch einen Torhüter erwischt. Neuzugang Malte Semisch erlitt einen Bandscheibenvorfall und wird dem Hauptstadtclub vier Wochen fehlen. In dieser Zeit können die Füchse auf den langjährigen Kapitän Petr Štochl bauen, der erst in diesem Sommer seine Karriere beendet hatte.

Seit Wochen haben die Füchse mit Verletzungssorgen zu kämpfen, doch bislang blieb zumindest das Torhüterduo um Silvio Heinevetter und Malte Semisch verschont. Dies hat sich nun mit dem diagnostizierten Bandscheibenvorfall beim 2,08m langen Neuzugang geändert. Malte Semisch wird voraussichtlich für vier Wochen nicht spielfähig sein.

Für diese Zeit haben die Füchse Ersatz in den eigenen Reihen gefunden. Allerdings ist es nicht Fredrik Genz, der als Torhüter Nummer drei leider auch noch eine Woche verletzungsbedingt ausfällt. Deshalb wird Petr Štochl für die kommenden beiden Spiele auf das Handballparkett zurückkehren und eine Auszeit vom Karriereende nehmen.

Der langjährige Füchse-Kapitän ist aktuell an zwei Tagen in der Woche als Torwarttrainer bei den Füchsen aktiv. Seine Hauptarbeit verübt er jedoch in seiner Heimat Tschechien. Bei seinem Jugendclub „Talent Plzeň“ ist Petr aktuell als Co- und Torwarttrainer angestellt. In den Monaten seit seinem Karriereende hatte er schon zahlreiche Anfragen vieler Clubs mit der Frage, ob er denn nochmals zwischen die Pfosten zurückzukehren würde.

Diese schlug die lebende Füchse-Legende bislang immer aus, doch jetzt ist es für ihn etwas Anderes: „Als Teil dieser tollen Füchse-Familie ist es für mich selbstverständlich für die beiden Spiele auszuhelfen. Ich bin Plzeň sehr dankbar, dass sie es möglich gemacht haben, indem sie mich für diesen Zeitraum freigestellt haben.“

Für die Bundesligaspiele am morgigen Donnerstag bei der HSG Wetzlar und im Heimspiel nächste Woche gegen die MT Melsungen wird unsere Nummer 71 also nochmals in den Füchse-Dress schlüpfen, um in dieser schweren Situation zu helfen. Für die Füchse ist der langjährige Kapitän ein Glücksgriff. Zwei Tage in der Woche trainiert er Jugend-, Nachwuchs- und die Profikeeper beim Hauptstadtclub und nun schnürt er für eine Woche wieder selbst die Handballschuhe.

„Es ist schön in einer solchen Situation Freunde zu haben. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal bei Plzeň bedanken, die wie Petr keinerlei Forderungen gestellt haben“, so Geschäftsführer Bob Hanning über Petr und die tschechischen Kollegen. Im Anschluss an die beiden Begegnungen sollte den Füchsen Fredrik Genz wieder als Ersatzmann zur Verfügung stehen.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

18.11.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 13.Spieltag
  
TSV GWD Minden - HSG Wetzlar 24 : 22
18.11.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 13.Spieltag
  
FA Göppingen - VfL Gummersbach 0 : 0
  
Die Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig 0 : 0
18.11.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 14.Spieltag
  
TSV Bayer Dormagen - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
  
TuSEM Essen - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
  
HSG Nordhorn-Lingen - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 15:57:03
Legende: ungespielt laufend gespielt