Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

wiede fabian berlin foto laechlerFüchse-Ass Fabian Wiede (s. Foto) muss an der linken Schulter operiert werden. Das ergab die Auswertung eines MRT-Befunds. Nach der anfänglichen Hoffnung, dass es sich lediglich um eine Reizung handelt, steht nun fest: Der Rückraum-Rechte hat sich am Labrum verletzt, an einer Knorpellippe im Schultergelenk.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In einer Woche (09.11.2016) spielen die Füchse Berlin zu Hause gegen den SC DHfK Leipzig, zeitgleich feiert die DKB Handball-Bundesliga ihr 50-jähriges Bestehen mit einer großen Gala. Immer mit dabei und in den Handball-Arenen der Republik seit Jahren zu Hause ist SPORT1-Moderatorin Anett Sattler (siehe Foto).

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Europameister Fabian Wiede (s. Foto) muss auf die ersten beiden Qualifikationsspiele zur EHF EURO 2018 verzichten.Der 22-jährige Linkshänder des Vereinsweltmeisters Füchse Berlin laboriert an einer Verletzung der linken Schulter und fällt für unbestimmte Zeit aus.

Im aktuellen Aufgebot von Bundestrainer Dagur Sigurdsson für die Partien gegen Portugal (Mittwoch, 19 Uhr, in Wetzlar) und die Schweiz (Samstag, 17.45 Uhr, in Zürich - jeweils live bei Sport1) stehen im rechten Rückraum damit die Linkshänder Steffen Weinhold und Kai Häfner.

Wiede unterzog sich bereits am Montag einer MRT-Untersuchung. Er wird sich nun zeitnah in die Berliner Charité begeben und dort von Prof. Dr. med. Markus Scheibel weiter untersucht werden. Um genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung zu bekommen, ist eine Arthroskopie geplant.

PM Füchse Berlin (Foto: Foto-Lächler)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ihr seid Dauerkarteninhaber der HSG Wetzlar und könnt ein Heimspiel der Grün-Weißen nicht besuchen? Ihr möchtet Tickets für ein Heimspiel der HSG Wetzlar kaufen, aber alle Tickets sind verkauft oder nicht in Ihrer gewünschten Kategorie verfügbar? Ab sofort kein Problem mehr!

Die HSG Wetzlar und fanSALE.de, die Wiederverkaufsplattform der CTS EVENTIM AG & Co. KGaA für Veranstaltungs- und Sport-Tickets, starten die neue HSG-Ticketbörse. Ab sofort können Inhaber von Dauer- und Einzelkarten in Internet unter http://www.hsg-wetzlar-ticketboerse.de ihre Tickets für Heimspiele der HSG Wetzlar kostenlos und bequem zum Verkauf anbieten, ohne die Eintrittskarten aus der Hand geben zu müssen. Bei jedem Verkauf wird die Originalkarte für das entsprechende Spiel elektronisch gesperrt und dem Käufer eine neue Einzelkarte zugestellt. Die Karten erhält der Käufer per Post zugesandt oder er holt sie am Spieltag ab 1,5 Stunden vor Spielbeginn an der Tageskasse direkt an der Rittal Arena ab.

fanSALE.de, das deutsche Internet-Portal für den Weiterverkauf von Tickets, bietet Nutzern den höchsten Sicherheitsstandard und die einmalige CASH&TICKET™ Garantie. Der Treuhand-Service sorgt zudem für eine hundertprozentige Zahlungssicherheit: Der Käufer eines Tickets zahlt den Kaufpreis zunächst auf ein Treuhandkonto ein, von wo er erst dann an den Verkäufer ausgezahlt wird, wenn die Tickets beim Käufer angekommen sind. Der TICKETCHECK™ garantiert zudem die Echtheit der angebotenen EVENTIM-Tickets sowie der kooperierenden Partner-Vereine. So sind Käufer und Verkäufer immer auf der sicheren Seite. Diese Vorteile können ab jetzt auch HSG-Fans nutzen.

Die Vorteile im Überblick:

Beim Ticketverkauf:
•Einfacher Verkauf von einzelnen Spielen aus der Dauerkarte (egal ob Chipkarte oder Einzeltickets)
•Die Dauerkarte bleibt beim Besitzer und muss nicht aus der Hand gegeben werden, da der Käufer ein neues Ticket erhält
•Verkauf von Einzelkarten (alle Kategorien)

Beim Ticketkauf:
•Garantiert Original-Tickets
•Cash- und Ticketgarantie
•Tickets werden zum Tageskassenpreis (zzgl. Servicegebühr) angeboten
•Tickets können bis ein Tag vor dem Spiel gekauft und per Tickethinterlegung abgeholt werden

Bei weiterführenden Fragen oder Problemen steht Euch der fanSALE Kundensupport von Montag bis Freitag durchgehend von 09-18 Uhr unter folgender Service-Hotline +49 (0)1806-99 14 14 zur Verfügung (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen).

Über die HSG-Ticketbörse könnt Ihr schnell, einfach und bequem Tickets kaufen und verkaufen. Probiert es doch einfach aus! Hier geht's zur Ticketbörse.

PM HSG Wetzlar

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die körperkulturellen Handballer können mit den Ergebnissen in jenem goldenen Monat zufrieden sein.Sie haben alle Punktspiele gegen Melsungen, Lemgo, Gummersbach und Stuttgart gewonnen und darüber hinaus das Viertelfinale im DHB-Pokal erreicht.

Die genannten vier Siege in Folge in der ersten Bundesliga bedeuten neuen Vereinsrekord. Außerdem wurden am Sonntag über 4000 Zuschauer in die Arena an der Jahnallee gelockt. Die Handballfans sahen erneut eine konzentrierte Leistung der Einheimischen mit einem sicheren 25:20 (12:8) Sieg gegen den schwäbischen TVB 1898 Stuttgart.

Schon in der Startphase wurden die Weichen zum vierten H-E-I-M-S-I-E-G in der laufenden Saison gestellt. Niclas Pieczkowski versenkte einen Schlagwurf aus dem Rückraum und Lukas Binder einen Konter. Auch Abwehrchef Bastian Rocheck erzielte einen Treffer nach einem schnellen Gegenstoß. Die grün-weißen Sachsen lagen in der zehnten Minute der Begegnung der beiden Aufsteiger der letzten Saison mit 5:4 Toren vorn.

Eigentlich hatten die Bittenfelder (vom nordöstlichen Stadtrand von Stuttgart) und einige Experten mit einer engen Auseinandersetzung gerechnet. Immerhin besitzen die Schwaben mit Johannes Bitter und Michael Kraus zwei frühere Weltmeister und Dominik Weiß einen angehenden Nationalspieler im Kader. Auch Celebi, Coric, Fotache, Jerkovic und Schagen bringen viel internationale Erfahrung mit. Obendrein wurde im vergangenen Sommer mit Markus Baur ein renommierter Trainer engagiert, der erleben musste, wie seine Männer zwölf Minuten kein einziges Mal trafen. „Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen und konnten keine Gegenwehr leisten. Es schien, als hätten meine Spieler die Buchsen voll!“ schätzte der Coach der Schwaben nach dem Match ein. Jedenfalls hatten die Gastgeber die knappe Führung in der 22. Minute auf 9:5 Wirkungstreffer ausgebaut.

Auf der Gegenseite stellte Chefcoach Christian Prokop fest, dass seine Mannschaft die besprochene Taktik umsetzte: „Wir wussten, dass wieder Kampf, Laufbereitschaft und Willen entscheiden werden. Wir haben uns insbesondere in der Abwehr den Hintern aufgerissen.“ Der einzige Wermutstropfen bis zur Pause war, dass seine Schützlinge einen viel größeren Vorsprung verschenkten und viele Chancen ausließen. Das Halbzeitergebnis (12:8) spiegelte die spielerische Überlegenheit der Sachsen nur annähernd wieder.

„Auch aus diesem Grund müssen wir weiterhin Druck machen“, hatte CCCP seine Männer in der Kabine gewarnt. Seiner Forderung folgten entsprechende Taten der Grün-Weißen. Andreas Rojewski verwandelte alle seine Siebenmeter sehr sicher, Peter Strosack präsentierte sich ebenfalls in ansteigender Form. Die Sachsen ließen die Schwaben auf maximal drei Treffer herankommen, um danach wieder davonzuziehen. Die Stationen nach dem Seitenwechsel waren 15:9, 16:11, 17:14, 20:14 oder 22:17. Allein Johannes Bitter mit seinen zahllosen Paraden und Marian Orlowski mit seinen acht Treffern konnten eine noch höhere Niederlage der Gäste verhindern. Das Endergebnis lautete 25:20.

Schließlich wollten die Journalisten von den Trainern noch wissen, welcher der beiden früheren Hamburger Keeper, Jens Vortmann (s. Foto) oder Johannes Bitter, der Mann des Spieles gewesen sei. „Wir haben mit fünf Toren gewonnen!“ antwortete Christian Prokop mit einem Lächeln auf den Lippen und gab schließlich seiner siegreichen Mannschaft mehrere Tage frei. Sie sollen für die folgenden schweren Aufgaben im grauen November in Berlin, Kiel und Flensburg den Akku aufladen.

Statistik:

SC DHfK Leipzig gegen TVB Stuttgart 25:20 (12:8)

SC DHfK Leipzig: Putera, Vortmann; Semper 1, Rojewski 7/4, Jurdzs 2, Binder 5, Janke, Pieczkowski 3, Roscheck 1, Strosack 3, Becvar 1, Milosevic 2/1

TVB Stuttgart: Jerkovic; Bitter; Schimmelbauer, Lobedank 1, Weiß 2, Schagen 1/1, Schweikardt 3, Kraus 3, Baumgarten 1, Fotache 1, Kretschmer, Orlowski 8, M'Bengue, Coric, Bischoff, Celebi

Zuschauer: 4084 Handballfans in der ARENA Leipzig

Schiedsrichter: Horath, Thomas / Hofmann, Timo

Siebenmeter: Leipzig 5/5, Stuttgart 1/2

Zeitstrafen: Leipzig 0 Min, Stuttgart 12 Min

PM SC DHfK Leipzig (Foto: Rainer Justen)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Diese Woche geht es wieder rund für unsere Handball-Nationalmannschaft(en)! Am Montag begannen die Lehrgänge für Paul Drux, Fabian Wiede, Silvio Heinevetter, Steffen Fäth (s. Foto), Petar Nenadic, Mattias Zachrisson, Kresimir Kozina, Jakov Gojun, Hans Lindberg und Bjarki Elísson.

Ziel: Bestmögliche Vorbereitung auf die EHF Euro 2018-Qualifikation mit ihren jeweiligen Ländern. Die DHB-Junioren mit Abwehrchef Kevin Struck spielen außerdem am Freitag, Samstag und Sonntag das hochkarätige Vier-Länder-Turnier in Skanderborg/Dänemark.

Kresimir Kozina und Jakov Gojun sind mit Kroatien als Gastgeber der EM 2018 bereits für das Turnier gesetzt. Lehrgang steht für sie trotzdem auf dem Programm. Deutschland muss sich hingegen auch als Titelverteidiger noch qualifizieren, die Gegner in der Qualifikation sind Slowenien, Portugal und die Schweiz. Am Mittwoch geht es um 19:00 Uhr los gegen Portugal, Samstag spielt das Team von Dagur Sigurdsson gegen die Schweiz (17:45 Uhr).

Die Spiele werden von SPORT1 live übertragen!

Am Montag fuhr auch Füchse-Youngster Kevin Struck zum Lehrgang der DHB-Junioren. Donnerstag entscheidet sich dann, welchen endgültigen Kader Trainer Erik Wudtke für das Vier-Länder-Turnier in Skanderborg/Dänemark nominiert und ob Kevin dabei ist. "Ich hoffe es und bin positiv gestimmt.", sagte der Füchse-Linksaußen und Nationalmannschafts-Halbrechte am Montag. Fynn-Ole Fritz gehört aktuell zur Reserve der Junioren-Nationalmannschaft.

Am Freitag (20:30 Uhr) spielen unsere EM-Zweiten gegen U20-Weltmeister Frankreich, Samstag (17:00 Uhr) gegen Europameister Spanien und Sonntag geht es um 12:30 Uhr gegen Vizeweltmeister Dänemark. Dass spannende und harte Spiele zu erwarten sind, muss bei diesem Aufgebot nicht extra betont werden ...

PM Füchse Berlin (Foto: Foto-Lächler)

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst Bundesliga

24.05.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 32.Spieltag
  
TVB 1898 Stuttgart - FA Göppingen 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
HSG Wetzlar - TBV Lemgo 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 30.Spieltag
  
Füchse Berlin - TUS N.-Lübbecke 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
HC Erlangen - SC Magdeburg 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 30.Spieltag
  
Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.05.2018 07:18:54
Legende: ungespielt laufend gespielt